Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 150901

Erster Rohölschlepperder Welt auf der Retro Classics

Die Bulldog- und Schlepperfreunde Württemberg präsentieren rund 100 historische Raritäten aus dem landwirtschaftlichen Bereich auf der Messe

(lifePR) (Stuttgart, ) Seit drei Jahren ist die Szene der historischen Traktoren und Landmaschinen fest in das Messekonzept der Retro Classics eingebunden. Die Präsentation der Oldies aus dem landwirtschaftlichen Bereich liegt federführend in den Händen des gemeinnützigen Vereins "Bulldog- und Schlepperfreunde Württemberg e.V." (BuSF). In diesem Jahr ist die Ausstellung auf dem mehr als 1600 Quadratmeter großen Stand in Halle 8 gleichzeitig der Auftakt zum 20-jährigen Vereinsjubiläum. Im Mittelpunkt steht die Sonderschau "Technik im Weinberg". Anhand teilweise nur noch selten vorhandenen Maschinen und Geräten zeigen Vereinsmitglieder die Arbeit der Winzer und Küfer in der Zeit von etwa 1950 bis 1960 und erklären Techniken der Fassherstellung und der Fasspflege.

Flankiert wird diese Sonderschau von besonderen Raritäten. So ist der erste Rohölschlepper der Welt zu sehen, ein 12er Lanz-Bulldog aus dem Produktionsjahr 1922. Mit diesem HL 12 aus der legendären Mannheimer Traktorenschmiede ist der BuSF-Ehrenvorsitzende Walter Enz aus Hochdorf im Juni 1994 auf Achse von Mannheim nach Berlin gefahren. Anlass zu der 1100 Kilometer langen und 22 Tage dauernden Reise war die Wiederholung der Lanz-Leistungsfahrt von 1924 zum 70-jährigen Jubiläum dieses technischen Abenteuers.

Etwa ein Drittel der 100 gezeigten Maschinen und Geräte befinden sich noch im Originalzustand. Alle anderen Exponate sind von ihren Besitzern in oftmals akribischer Kleinarbeit und mit beachtlichem finanziellem Aufwand restauriert worden. Ob im Originalzustand oder originalgetreu restauriert - sämtliche Fahrzeuge und Geräte sind funktionstüchtig, und das, obwohl die meisten von ihnen 60 Jahre und älter sind. Eine Beerenquetsche datiert sogar ins Jahr 1905.

Der Verein "Bulldog- und Schlepperfreunde Württemberg e.V." wurde im Jahr 1990 in Hochdorf bei Vaihingen/Enz zur Förderung von Kulturwerten und der Pflege landwirtschaftlichen Brauchtums gegründet. Das vorrangige Interesse gilt der historischen Landtechnik. Schwerpunkt ist die Erhaltung von Traktoren und motorisierten Erntegeräten. Mit derzeit nahezu 3000 Mitgliedern ist der Verein in den 20 Jahren seines Bestehens zu einem der größten Vereine für Oldtimer-Traktoren in Deutschland herangewachsen. Die Mitglieder sind im gesamten Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland beheimatet, sogar Schlepperfreunde aus Australien und Kanada gehören dazu. (www.busf.de)

Die internationale Oldtimer-Messe Retro Classics in Stuttgart öffnet von Freitag, 12., bis Sonntag, 14. März 2010, zum zehnten Mal ihre Pforten. Mehr als 57.000 Besucher strömten allein im vergangenem Frühjahr auf die neue Messe, um die Faszination Oldtimer hautnah zu erleben und im wahrsten Sinn des Wortes zu "erfahren". Am Donnerstag, 11. März, findet von 14 Uhr bis 20 Uhr der Preview-, Fachbesucher- und Pressetag statt - ausschließlich für Aussteller und Preview-Ticketinhaber.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

www.moluna.de –Trendthema Puzzle als eigene Kategorie!

, Freizeit & Hobby, Moluna GmbH

Der große Hit auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2017 hat viele Besucher überrascht: Ein Trend in diesem Jahr – PUZZLEN! Was kurz nach unseren...

10. Oster-Tanzgala - Weltklasse Tanzsport am 15. April 2017 in Bad Harzburg

, Freizeit & Hobby, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Tanzsport in Bad Harzburg hat beim Casino-Tanzclub Rot-Gold e.V. seit 50 Jahren Tradition. So veranstaltet der Verein bereits seit mehr als 48...

Besucherrekord in den Bensheimer Bädern

, Freizeit & Hobby, GGEW, Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße Aktiengesellschaft

2016 war ein erfolgreiches Jahr für die Bensheimer Bäder, die von der GGEW AG betrieben werden. Das Basinus-Bad kann einen Besucherrekord vermelden....

Disclaimer