Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 63251

"Engerling" in der Kunsthalle Arnstadt

"So sehen Lehrerbands mit Hippiewurzeln aus. (...) Doch im Unterschied dazu rockt Engerling viele Klassen darüber auf Weltniveau." schrieb die Berliner Morgenpost, 2004

Arnstadt, (lifePR) - Sie sind schon lange Kult. Irgendwie passten sie in all den Jahren nirgends so recht ins Konzept und haben es doch geschafft, sich selbst und ihrem Publikum treu zu bleiben. Den DDR-Kultur-funktionären schien Engerling zu weit weg vom Idealbild des liedhaften Rock "als eigenständigen DDR-Beitrag zur internationalen Musikkultur", als dass man sie wirklich groß raus kommen lassen wollte. Doch trotz alledem feilt die Ost-Formation nun schon seit über 30 Jahren beharrlich an ihrem eigenen Stil mit intelligenten Texten im Grenzbereich zwischen Deutschrock und eben doch Blues und hat sich damit ein treues, aber ganz und gar nicht "ostalgisches" Publikum geschaffen.

Seit mehr als eben diesen 30 Jahren sind sie unentwegt, unbeirrt, ungeschlagen unterwegs auf den vornehmlich ostdeutschen Bühnen und dürfen damit wohl als eine der erfolgreichsten wie beständigsten Bands in der hiesigen Musiklandschaft angesehen werden. Die Besetzung wechselte einige Male. Mit dabei sind aber nach wie vor der Bandgründer, Texter, Komponist, Sänger und Keyboarder Wolfram (Boddi) Bodag sowie Gitarrist Heiner Witte. Aus dem ehemaligen Sextett ist inzwischen ein Quartett geworden, zudem nun Manfred Pokrandt (Bass) und Vincent Brisach (Drums) gehören.

Was macht den anhaltenden Erfolg der 'Engerlinge' aus? Es ist nicht nur die Kontinuität, mit der die examinierten Musiker arbeiten, nicht nur die musikalische Klasse jedes Einzelnen von ihnen, nicht allein die pure Spiellust, mit der sie auf die Bühne gehen und auch nicht allein ihre sympathische Natürlichkeit ohne jedes Star-Gehabe, durch die sie immer glaubhaft bleiben. Die Mischung all dessen führte sie einerseits zu einem sehr unverwechselbaren Stil und lässt sie andererseits vielseitig bleiben.

Freitag, 29.8.2008 ab 20 Uhr

Kunsthalle Arnstadt

Karten
10 € VVK
12 € Abendkasse

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Designer Dekoration muss nicht teuer sein!

, Kunst & Kultur, ASMETEC GmbH

Sie suchen nach einem ausgefallenen besonderen Hingucker für Zuhause oder ihr Büro oder sind Sie vielleicht auf der Suche nach einem besonderem...

Literaten schauen auf Europa

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

Über viele Jahre war der Literarische Salon eine Institution des Essener Literaturlebens. Jetzt kehrt er unter dem Titel „Europäischer Salon!...

Stefan Lohmann sorgt für nachhaltige Kontakte zu den Stars!

, Kunst & Kultur, Stefan Lohmann - Talent Buyer & Booking Agent

Die diesjährigen Ehrenpreise des Deutschen Nachhaltigkeitspreis­es gehen unter anderem an die schottische Sängerin und Aktivistin Annie Lennox...

Disclaimer