Donnerstag, 19. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 446821

Bayern reanimiert

Schüler lernen Wiederbelebungsmaßnahmen mit Unterstützung des Klinikums der Universität München

München, (lifePR) - Mit der Auftaktveranstaltung "Gauting reanimiert" wird am kommenden Mittwoch, den 16. Oktober 2013 das bayernweite Projekt "Bayern reanimiert" gestartet. Von 9:45 bis 11:15 Uhr wird in der Aula des Otto-von-Taube Gymnasiums Gauting die Aktion "Wir machen Wiederbelebung" der Klinik für Anaesthesiologie des Klinikums der Universität München und des gemeinnützigen Vereins miniSANITÄTER e.V. vorgestellt. Schüler, Eltern und Lehrer sind eingeladen, sich über die in den nächsten Monaten bayernweit anlaufende Aktion zu informieren. Für Fragen steht Prof. Dr. Uwe Kreimeier vom Klinikum der Universität München zur Verfügung.

Jeden Tag werden in Deutschland 400 Menschen außerhalb von Krankenhäusern wiederbelebt - aber nur jeder Zehnte bleibt tatsächlich am Leben. "Greifen Passanten jedoch rechtzeitig ein und beginnen sofort mit Wiederbelebungsmaßahmen, steigt die Überlebenschance um das 2- bis 3-fache", betont Prof. Kreimeier. Wissenschaftliche Untersuchen haben gezeigt, dass bereits Kinder in der 7. Jahrgangsstufe durchaus in der Lage sind, im Falle des Auffindens einer leblosen Person Wiederbelebungsmaßnahmen effektiv zu beginnen und die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken. "Nach dem Ansprechen der Person muss der erste Gedanke sein: Notruf absetzen, 112 wählen!", sagt Prof. Kreimeier. "Dann muss umgehend mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen werden." Der Rettungsdienst benötigt zum Beispiel im Stadtgebiet München ca. 5 - 10 Minuten bis zum Eintreffen am Notfallort - eine Zeitspanne, die manch einer Person bei Kreislaufstillstand ohne ausreichende Maßnahmen durch Ersthelfer das Leben kostet!

Gerade Jugendliche sollen jetzt mit der Aktion "Bayern reanimiert" angesprochen und geschult werden, um mit Basismaßnahmen zur Reanimation beginnen zu können. Unter dem Motto "Aller Anfang ist ... kinderleicht" hat der St. Gallener Narkosearzt und Cartoonist Dr. Markus Oberhauser eigens für diese Aktion ein Plakat entworfen. Jede teilnehmende Schule oder Institution wird einen Druck erhalten. Als kleines Dankeschön und Erinnerung an die Aktion.

Am 16. Oktober ist zugleich der erste "European Restart a Heart Day" des Europäischen Wiederbelebungsrates, an dem europaweit Aktionen geplant sind, um die Aufmerksamkeit für Kreislaufstillstand zu erhöhen. Die Auftaktveranstaltung in Gauting läuft im Rahmen der Woche für Nachhaltigkeit und Gesundheit des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus. Am Samstag, den 19. Oktober, findet zum Abschluss im Klinikum Großhadern das jährliche Bayerische Schulsanitätsdienst-Symposium 2013 statt, zu dem sich über 700 Schülerinnen und Schüler der diversen Schulsanitätsdienste an bayerischen Schulen sowie deren Lehrkräfte angemeldet haben. Veranstalter ist die Klinik für Anaesthesiologie des Klinikums der Universität München zusammen mit dem Schulsani e.V. und dem gemeinnützigen miniSANITÄTER e.V.

http://www.minisanitaeter.de/

Klinikum der Universität München

Im Klinikum der Universität München (LMU) sind im Jahr 2012 an den Standorten Großhadern und Innenstadt 473.000 Patienten ambulant, teilstationär und stationär behandelt worden. Den 45 Fachkliniken, Instituten und Abteilungen sowie den 45 interdisziplinären Zentren stehen 2.080 Betten zur Verfügung. Von insgesamt über 10.000 Beschäftigten sind rund 1.800 Mediziner und 3.400 Pflegekräfte. Das Klinikum der Universität München hat im Jahr 2012 rund 78 Millionen Euro an Drittmitteln verausgabt und ist seit 2006 Anstalt des öffentlichen Rechts.

Gemeinsam mit der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität ist das Klinikum der Universität München an fünf Sonderforschungsbereichen der DFG (SFB 455, 571, 596, 684, 914), an drei Transregios (TR 05, 127, 128), zwei Forschergruppen (FOR 535, 809) sowie an zwei Graduiertenkollegs (GK 1091, 1202) beteiligt. Hinzu kommen die vier Exzellenzcluster "Center for Integrated Protein Sciences" (CIPSM), "Munich Center of Advanced Photonics" (MAP), "Nanosystems Initiative Munich" (NIM) und "Munich Cluster for Systems Neurology" (SyNergy) sowie die Graduiertenschulen "Graduate School of Systemic Neurosciences" (GSN-LMU) und "Graduate School of Quantitative Biosciences Munich (QBM)".

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klinikum.uni-muenchen.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ICE AESTHETIC enters the UK – Medizinische Kryolipolyse in London

, Gesundheit & Medizin, ICE AESTHETIC GmbH

Nicht nur in Deutschland erfreut sich die innovative Behandlungsmethode der Kryolipolyse wachsender Beliebtheit. Im Vereinigten Königreich ist...

Kinder-Orthopädie: Kinder sind KEINE kleinen Erwachsenen

, Gesundheit & Medizin, NewsWork AG

Wenn Erwachsene zum Orthopäden gehen, sind meist Schmerzen, Gelenk- oder Rückenprobleme die Ursache. Kommen Kinder zum Orthopäden sind die Auslöser...

Allogene Stammzelltransplantation bei bestimmten Lymphomen: Nutzen unklar

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Das Non-Hodgkin-Lymphom ist eine bestimmte Form von Lymphdrüsenkrebs, also eine Erkrankung des blutbildenden Systems. Sie tritt selten auf und...

Disclaimer