Donnerstag, 23. November 2017


Neuer KidsAway.de-Ratgeber hilft mit Praxistipps

Passkontrolle - Jetzt noch einen Kinderreisepass beantragen!

Kassel, (lifePR) - Ohne Reisepass fällt der nächste Auslandsurlaub ins Wasser - garantiert. Wer jetzt noch schnell einen Reisepass für seinen Nachwuchs beantragen muss, sollte die folgenden KidsAway.de-Tipps beachten:

Reisedokumente frühzeitig beantragen. Kurz vor und in den Sommerferien kann die Wartezeit für einen elektronischen Reisepass bis zu vier Wochen betragen.

Am besten bereits bei Buchung der Urlaubsreise Reisepässe aller Mitreisenden auf Gültigkeit und Aktualität prüfen. Nicht auffindbare Reisepässe suchen. Abgelaufene Reisepässe müssen verlängert werden, nicht mehr auffindbare Reisepässe ersetzt und nicht mehr aktuelle Kinderreisepässe aktualisiert werden.

Ihr Kind sieht dem Passfoto im Reisepass nicht mehr ähnlich? In einem Kinderreisepass können Passfotos und weitere Angaben gegen eine geringe Gebühr aktualisiert werden. Ein elektronischer Reisepass mit nicht identifizierbarem Passfoto verliert seine Gültigkeit und muss neu beantragt werden.

Nicht ohne Pass zum Flughafen: Fluggesellschaften verweigern Passagieren, egal ob Baby oder Erwachsener, ohne gültiges Reisedokument die Mitnahme. Eine Geburtsurkunde ist kein Reisedokument.

Auch für Reisen in die Nachbarländer wie beispielsweise nach Österreich gültige Reisedokumente mit sich führen. Weggefallene Grenzkontrollen entbinden nicht von der Pflicht des Mitführens eines Reisepasses.

Wer im Ausland in eine Verkehrskontrolle gerät oder spontan mit dem Kind ins Krankenhaus muss, wird ohne Ausweisdokument mit Lichtbild nicht nachweisen können, dass es sich ums eigene Kind handelt. Eine Geburtsurkunde als Nachweis reicht nicht aus.

Erforderliche Unterlagen zusammenstellen: Geburtsurkunde, Passfoto und Bearbeitungsgebühr (je nach Pass zwischen 13 Euro und 37,50 Euro). Fotos von Babys und Kindern unter fünf Jahren müssen entgegen der weitläufigen Annahme nicht biometrisch sein.

Für eine Identitätsprüfung müssen bei der Beantragung eines Kinderreisepasses das Kind sowie beide Elternteile mit zum Amt. Ist ein Elternteil verhindert, so geht es auch mit einer schriftlichen Einverständniserklärung. Eltern mit alleinigem Sorgerecht müssen einen aktuellen Sorgerechtsnachweis vorlegen.

Termin vereinbaren, um lange Wartezeiten auf dem Bürgeramt zu vermeiden. Das geht meist online auf der Webseite der Gemeinde oder telefonisch unter der national einheitlichen Behörden-Rufnumer 115.

Kinderreisepässe können normalerweise sofort mitgenommen werden. Der elektronische Reisepass wird von der Bundesdruckerei in Berlin angefertigt und kann nach etwa drei bis vier Wochen beim örtlichen Bürgeramt abgeholt werden.

Oma oder Opa die Pässe abholen lassen. Mit einer formlosen schriftlichen Vollmacht ist dies möglich, sofern bei der Beantragung angegeben wurde, wer den Pass abholen wird.

Wenn es schnell gehen muss: Gegen eine extra Gebühr von 32 Euro pro Pass wird der elektronische Pass im Expressverfahren innerhalb von zwei Werktagen an das örtliche Bürgerbüro geliefert. Diese Gebühr ist mitunter gut angelegt - denn ohne elektronische Reisepässe für alle Familienmitglieder ist beispielsweise eine

USA-Reise mir dem Nachwuchs nicht möglich.

Buchempfehlung

Der neue Reiseratgeber für Familien "30 Fragen zum Kinderreisepass" inklusive 20 Praxistipps, Reisevollmachten und nützlichen Adressen ist im Juli 2013 im KidsAway.de-Verlag als PDF- und Kindle-E-Book erschienen. Der Inhalt ist mit dem Bundesministerium des Inneren (BDI) abgestimmt. Die PDF-Version des Ratgebers kann direkt im KidsAway.de-Shop unter www.kidsaway.de/shop erworben werden. Die Kindle-Version ist bei Amazon.de erhältlich. Der Ratgeber kostet 99 Cent.

KidsAway GbR

KidsAway.de ist ein Ort der Information und des Erfahrungsaustauschs für reiselustige Eltern. Mehr als 2.000 Mütter und Väter sind bereits Mitglied in der KidsAway.de-Reisecommunity. Hier können Eltern Reiseberichte, Tipps und Empfehlungen zum Thema Reisen und Urlaub mit Baby und Kind veröffentlichen oder andere Eltern um Rat fragen. Im angegliederten Reisemagazin www.kidsaway.de gibt es Experten-Interviews, aktuelle Berichte, Tipps und Empfehlungen sowie Checklisten und Vorlagen zum kostenlosen Herunterladen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Notinsel: Der Auslöser für das Projekt war der Fall Peggy

, Familie & Kind, Stiftung Hänsel+Gretel / Notinsel

Als die 9-jährige Peggy Knobloch vor 16 Jahren vermisst wurde, war die Verunsicherung der Menschen in Deutschland sehr groß. Eltern hatten große...

Sinnvoll schenken zu Weihnachten - warum nicht mal eine Spende verschenken?

, Familie & Kind, Bundesverband Herzkranke Kinder e.V.

Noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk? Viele kennen das: Man braucht ein Geschenk, hat aber gar keine Idee. Auf die Frage :"Was wünscht...

Familienbündnis lädt ein: Treffen im Handlungsfeld "Erziehungsverantwortung stärken" am MO, 27. November

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Das Bündnis für Familie im Vogelsbergkreis lädt zum Treffen im Handlungsfeld „Erziehungsverantwor­tung stärken“ für Montag, den 27. November...

Disclaimer