Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 899874

Jaguar Land Rover Deutschland GmbH Am Kronberger Hang 2a 65824 Schwalbach a. Ts., Deutschland http://www.jaguar.com/
Ansprechpartner:in Frau Andrea Leitner-Garnell +49 6196 9995162
Logo der Firma Jaguar Land Rover Deutschland GmbH
Jaguar Land Rover Deutschland GmbH

Jaguar TCS Racing verlässt Berlin zur Halbzeit der Saison mit weiteren Punktgewinnen

(lifePR) (Berlin, )
.
• Nach Platz fünf am Samstag holt Mitch Evans im Rennen am Sonntag den letzten Meisterschaftspunkt
• Der Neuseeländer liegt nun auf Platz vier in der Fahrerwertung; Teamkollege Sam Bird – am Samstag im Jaguar I-TYPE 5 als Siebter im Ziel – belegt Rang zwölf
• Jaguar TCS Racing behauptet in der Teamwertung den vierten Platz
• Beim neunten Lauf am 4. Juni gastiert die ABB FIA Formel E-Weltmeisterschaft erstmals auf einem neuen Straßenkurs in der indonesischen Hauptstadt Jakarta

Die Rennen 70 und 71 des Teams Jaguar TCS Racing in der FIA Formel E-Weltmeisterschaft endeten auf dem Flughafenkurs von Berlin-Tempelhof mit weiteren Punkterängen. Dabei war der erste Lauf am Samstag mit den Plätzen fünf und sechs für Mitch Evans und Sam Bird der erfolgreichere Tag. Auf der am Sonntag in dann entgegengesetzter Richtung gefahrenen Strecke sicherte sich Evans den Punkt für Platz zehn, während Bird im zweiten Jaguar I-TYPE 5 nach einer sehenswerten Aufholjagd mit P11 die Punkteränge knapp verpasste. Insgesamt sammelten die Jaguar Piloten beim zweitägigen Berlin E-Prix 17 Punkte, wodurch Jaguar TCS Racing in der Teamwertung nach acht von 16 Läufen Rang vier verteidigte. Weiter geht es in drei Wochen beim erstmals ausgetragenen E-Prix von Indonesien in Jakarta.

Rennen am Samstag
Zum ersten von zwei Berlin-Rennen starteten Mitch Evans und Sam Bird von den Startplätzen neun und 15. Im Rennen demonstrierten die Jaguar-Piloten ein exzellentes Energiemanagement und kämpften sich kontinuierlich nach vorn. Am Ende verbesserte sich Bird mit Platz sieben um acht Positionen, während Evans kurz vor Schluss in einem mutigen Manöver noch António Félix da Costa überholen und Platz fünf erobern konnte.

Rennen am Sonntag
Der erneut von Startplatz neun losgefahrene Evans überraschte zunächst sehenswert den vor ihm gestarteten Jean-Éric Vergne, musste dann aber den im Vergleich zum Vortag höheren Außen- und Oberflächentemperaturen Tribut zollen. Mit abbauenden Hinterreifen verlor er den Anschluss an die Spitzengruppe, sicherte sich aber mit viel Einsatz noch Platz zehn und damit den letzten Meisterschaftspunkt.

Sam Bird fiel in der Anfangsphase zeitweise bis auf Platz 17 zurück, ehe er sich in der zweiten Rennhälfte mit Hilfe einer soliden Energiestrategie und des effizienten Jaguar ITYPE 5 noch bis auf Platz elf verbesserte.

Vor dem nächsten Rennen in Jakarta belegen die beiden Jaguar TCS Racing-Piloten die Plätze vier und zwölf; Jaguar TCS Racing behauptet Rang vier in der Teamwertung.

James Barclay, Teamchef, Jaguar TCS Racing: „In dieser Serie erlebt man Höhen und Tiefen. Der Samstag war mit den beiden Punkterängen ein guter Tag, der Sonntag dagegen ein harter. Wir fanden nicht das optimale Set-up für das Qualifying, das machte auch das Rennen zu einer Herausforderung. Wir gaben trotzdem unser Bestes und konnten noch den Punkt für Platz zehn mitnehmen. Nun richten wir unseren Fokus auf das nächste Rennen und freuen uns, auf dem komplett neuen Kurs des erstmals ausgetragenen Jakarta E-Prix anzutreten.“

Mitch Evans, Jaguar TCS Racing Pilot #9: „Samstag war mit den Plätzen fünf und sieben ein gutes Teamergebnis. Der Punkt am Sonntag war dann hart erkämpft. Wir wollten die großartige Performance, die wir in dieser Saison schon auf anderen Strecken gezeigt hatten, in Berlin bestätigen. Im Qualifying reichte es aber nicht zum Vorstoß in die K.O.-Duelle. Samstag holten wir dennoch gute Punkte, doch der Sonntag war eine weitaus größere Herausforderung. Einen Punkt mitzunehmen war nicht das, was wir uns vorgenommen hatten, doch sollte es nicht anders sein. Das Team und ich sind noch immer in der Spitzengruppe der Meisterschaft und wir setzen jetzt alles daran, beim nächsten Mal wieder um vordere Punkteränge zu kämpfen.“

Sam Bird, Jaguar TCS Racing Pilot #10: „Das Samstag-Rennen, bei dem ich mich sukzessiv nach vorne tanken konnte, habe ich wirklich genossen. Am Sonntag wollten wir, mit den Erkenntnissen vom Vortag, dann um die ‚Big points‘ kämpfen. Umso bitterer ist nun dieses Ergebnis. Jeder bei Jaguar TCS Racing wird jetzt mit Hochdruck arbeiten, um sicherzustellen, dass wir in Jakarta wieder um Spitzenränge und Podiumsplätze kämpfen können.“

Meisterschaftsstände nach acht Läufen:

Fahrer
1. Stoffel Vandoorne 111
2. Edoardo Mortara 99
3. Jean-Éric Vergne 95
4. Mitch Evans 83
...

12. Sam Bird 28

Teams
1. Mercedes EQ 176
2. ROKiT Venturi Racing 148
3. DS Techeetah 137
4. Jaguar TCS Racing 111

Über Jaguar TCS Racing


Jaguar kehrte im Oktober 2016 werksseitig in den Rennsport zurück und stieg damit zugleich als erster Premiumhersteller in die vollelektrische ABB FIA Formel E ein. In der siebten Saison belegte Jaguar Racing den zweiten Platz in der Teamwertung – der bisher größte Erfolg in der Formel-E-Geschichte von Jaguar Racing.

Die Formel E ist ein Prüfstand für Jaguar auf seinem Weg zu einer rein elektrisch angetriebenen Luxusmarke ab 2025. Jaguar TCS Racing wird neue nachhaltige Technologien liefern und neue Qualitätsmaßstäbe setzen, um die Reimagine-Strategie von Jaguar Land Rover zu unterstützen.

Das Ziel von Jaguar TCS Racing ist es, den Rennsport neu zu „denken". Gemeinsam wird das Team testen, entwickeln, lernen und zusammenarbeiten, um Erkenntnisse aus dem gesamten Unternehmen Jaguar Land Rover weiterzugeben, die der zukünftigen Entwicklung von Straßenfahrzeugen zugute kommen werden. Insbesondere werden die Erkenntnisse und der Technologietransfer aus der Formel E dazu beitragen, die Marke Jaguar neu zu erfinden, was mit dem Engagement des Unternehmens in der ab der übernächsten Saison beginnenden Gen3-Ära der Formel E zusammenfällt.

Als offizielles Herstellerteam der Formel E entwickelt Jaguar TCS Racing seinen eigenen Antriebsstrang, der den Motor, das Getriebe, den Inverter und die Hinterradaufhängung umfasst.

Um die Kosten zu kontrollieren, sind das Chassis aus Kohlefaser und die Batterie gemeinsame Komponenten und für alle elf Teams gleich. Dies ermöglicht es, sich auf die  Entwicklung effizienter und leichter Elektrofahrzeug-Antriebsstränge zu konzentrieren, die die Leistung und Reichweite künftiger Elektrofahrzeuge von Jaguar Land Rover verbessern werden.

Die Formel-E-Saison 2021/22 ist die zweite Saison mit einem vom Weltverband FIA verliehenen Weltmeisterschaftsstatus. Es wird das vierte und letzte Jahr sein, in dem die Teams mit den futuristischen Gen2-Rennwagen antreten.

Die Teams verfügen über zwei Rennwagen, einen pro Fahrer, die über die volle Renndistanz von 45 Minuten plus einer Runde eingesetzt werden.

Abgesehen von ihrem rein elektrischen Antriebskonzept ist die Formel E auch in Bezug auf die Austragungsorte einzigartig in der Welt des Motorsports. Die Meisterschaft findet auf temporären Straßenkursen im Zentrum der größten Städte der Welt statt, darunter Diriyah, Mexiko-Stadt, Rom, Monaco, New York und London. Das Finale steigt im Rahmen eines Doppel-Rennwochenende in Seoul.

Der Neuseeländer Mitch Evans beendete die siebte Saison als Vierter in der Fahrerwertung, und Jaguar TCS Racing wurde Zweiter in der Teamwertung. Das bisher erfolgreichste Jahr in der Formel-E-Geschichte von Jaguar Racing umfasste acht Podiumsplätze, zwei Siege, eine Pole-Position und 177 Punkte. Der Brite Sam Bird beendete seine erste Saison mit dem Team als Sechster der Meisterschaft mit zwei Siegen, drei Podiumsplätzen und einer PolePosition.

Race to Innovate

Die Formel E genießt weiterhin Priorität für Jaguar Land Rover und die Reimagine-Strategie des Unternehmens. Als einzige rein elektrische Weltmeisterschaft ermöglicht uns die Formel E die Erprobung und Entwicklung neuer Elektrofahrzeugtechnologien in einem Hochleistungsumfeld. Die Formel E ist der Prüfstand für unsere Mission „Race to Innovate", bei der Erkenntnisse aus „Race to Road" und „Road to Race" dazu beitragen werden, unsere elektrische Zukunft zu gestalten – eine Zukunft, für die sich Jaguar mit Leidenschaft einsetzt, zum Nutzen unserer Gesellschaft, der sich verändernden Mobilitätslandschaft, der Nachhaltigkeit und unserer Kunden.

Über Tata Consultancy Services
Tata Consultancy Services ist ein Unternehmen für IT-Dienstleistungen, Beratung und Geschäftslösungen, das seit mehr als 50 Jahren viele der weltweit größten Unternehmen bei ihren Transformationsprozessen unterstützt. TCS bietet ein beratungsorientiertes, kognitiv gestütztes, integriertes Portfolio aus Geschäfts-, Technologie- und Engineering-Services sowie -Lösungen. Dieses wird über das einzigartige Location Independent Agile™ DeliveryModell bereitgestellt, das als Maßstab für hervorragende Leistungen in der Softwareentwicklung anerkannt ist.

Als Teil der Tata Group, Indiens größter multinationaler Unternehmensgruppe, beschäftigt TCS über 528.000 der weltweit am besten ausgebildeten Berater in 46 Ländern. Das Unternehmen erzielte im am 31. März 2021 beendeten Geschäftsjahr einen konsolidierten Umsatz von 22,2 Milliarden US-Dollar und ist an der BSE (ehemals Bombay Stock Exchange) und der NSE (National Stock Exchange) in Indien notiert. Die proaktive Haltung von TCS zum Klimawandel und die preisgekrönte Arbeit mit Gemeinden auf der ganzen Welt haben dem Unternehmen einen Platz in führenden Nachhaltigkeitsindizes wie dem MSCI Global Sustainability Index und dem FTSE4Good Emerging Index eingebracht. Weitere Informationen finden Sie unter www.tcs.com.

 

 

 

 

 

Jaguar Land Rover Deutschland GmbH

Seit mehr als acht Jahrzehnten steht der Name Jaguar in der Automobilwelt für elegantes Design und atemberaubende Leistung. Das heutige Modellangebot verkörpert sportlichelegantes Design und Performance. Am 1. März 2018 wurde die Modellfamilie um den Performance SUV I-PACE*, dem ersten vollelektrisch betriebenen Jaguar, erweitert.

Darüber hinaus besteht das Jaguar Portfolio aus den Limousinen-Baureihen XE, XF ebenso wie dem rassigen Sportwagen F-TYPE, dem Performance-SUV F-PACE - von dem Jaguar in kurzer Zeit so viele Fahrzeuge verkauft hat wie noch nie in seiner Geschichte - sowie dem Kompakt-SUV E-PACE. Beide Modelle sind seit Herbst 2020 auch als Plug-in Hybride erhältlich.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.