Mittwoch, 13. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 676446

Tag des Hybrids: Experten diskutieren die Zukunft alternativer Fahrzeugantriebe

Aachen, (lifePR) - Über 70 Experten besuchten am 9. Oktober 2017 die Aachener Fachtagung „Tag des Hybrids“. Am Institut für Kraftfahrzeuge (ika) der RWTH Aachen University tauschten sich die Teilnehmer über die aktuellen Entwicklungen und Trends im Bereich alternativer Antriebe aus.

Im Vorfeld des Aachener Kolloquiums Fahrzeug- und Motorentechnik bietet der Tag des Hybrids Antriebsexperten eine Plattform, um aktuelle und zukünftige Technologietrends zu diskutieren. Für Automobilhersteller, Zulieferer und Forschungseinrichtungen stellt sich mehr denn je die Frage, mit welchen Konzepten sie den Anforderungen an alternative Antriebe der Zukunft begegnen.

Nach wie vor ist es eine große Herausforderung, die Kundenerwartungen bezüglich Reichweite, Alltagstauglichkeit und Kosten so zu erfüllen, dass klimaneutrale Mobilität bezahlbar wird und in breiter Masse konventionell angetriebene Fahrzeuge ablösen kann.

Dabei stehen nicht mehr nur die Energieeffizienz im Fokus der Entwicklung, sondern zunehmend auch die Optimierung des Fahrerlebnisses oder individuell konfigurierbare Antriebssysteme und Optimierungsmöglichkeiten, z.B. durch das kontaktlose Laden. In diesem Jahr wurden neue Lösungen und Entwicklungen auf Gesamtfahrzeug- und Komponentenebene sowohl für Nutzfahrzeuge als auch für Pkw diskutiert. Referenten aus Industrie und Forschung schilderten dazu den mehr als 70 Teilnehmern in ihren Vorträgen, welche Chancen sich durch die zunehmende Systemvernetzung von Antrieb, Gesamtfahrzeug und Infrastruktur ergeben.

Ein zentraler Diskussionspunkt waren die Herausforderungen der Elektromobilität, insbesondere bei der Weiterentwicklung der Batterie- und Ladetechnologien sowie der im Wandel befindlichen Getriebetechnik. Entscheidend für eine hohe Marktdurchdringung sind zum einen die Reduktion von Entwicklungskosten sowie die Automatisierung von Produktionsprozessen. Zum anderen helfen modulare Hybridkomponenten, kostengünstige und flexible Antriebssystemlösungen in verschiedenen Fahrzeugklassen anzubieten und somit einen bezahlbaren Kundenmehrwert zu generieren. Ebenso rücken Verbesserungsmöglichkeiten von Komfort und Fahrdynamik durch die Elektrifizierung des Antriebsstrangs immer stärker in den Mittelpunkt.

Im Rahmen des 26. Aachener Kolloquiums Fahrzeug- und Motorentechnik werden viele verschiedene Themen zu alternativen Antrieben der Zukunft adressiert. Am Dienstag und Mittwoch bilden zahlreiche weitere Fachvorträge hierfür die Grundlage.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Kommissar Brummi" : Sicherheitspartnerschaft des neuen NRW Innenminister Reul (CDU) mit Polizei, Taxigewerbe und den Rastanlagen an der Autobahn

, Mobile & Verkehr, Vereinigung Deutscher Autohöfe e.V

Schon wieder eine Show-Nummer? So kritisiert der Bund der Kriminalbeamten (BDK) die „Sicherheitspartners­chaft“ des neuen NRW Innenministers...

Neue Wege für Pendler: Arbeitgeber setzen auf nachhaltige Mobilität

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Kreative und vorbildhafte Ideen für bessere Arbeitswege und umweltschonende Mobilität - danach sucht "mobil gewinnt", eine gemeinsame Initiative...

Neue Modelle 2018: Trend zum SUV hält an

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Die Autohersteller setzen weiter auf SUV: Im nächsten Jahr kommen 60 neue SUV-Modelle oder Facelifts auf den Markt. Das sind rund 40 Prozent...

Disclaimer