Sonntag, 28. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 536556

DAK-Gesundheit überreicht Spendenscheck an den Bundesverband Auge e.V. (Selbsthilfe Chronische Erkrankungen) beim bundesweiten Aktionstag AUGE 2015 in Köln

(lifePR) (Altdorf, ) .
- Aktionstag AUGE 2105 in Köln: Prof. Claus Cursiefen, Direktor des Zentrums für Augenheilkunde der Universitätsklinik Köln, hält die Patientenselbsthilfe für eine wichtige Säule der Behandlung
- Patienten besetzen Hörsaal: Bundesweiter Aktionstag AUGE 2015 in Köln/ Patienten diskutierten mit Augenärzten in der Uniaugenklink Köln: Therapie chronischer Augenerkrankungen / Makuladegeneration (AMD), Hornhauterkrankung, schweres trockenes Auge und Glaukom
- Therapie chronischer Augenerkrankungen: Augenärzte informieren über schonende und effektive Behandlungsmethoden beim bundesweiten Aktionstag AUGE 2105 in Köln

Viel Geld für eine gute Sache: Thomas Rückert von der Krankenkasse DAK Gesundheit überreichte am 28. März 2015 einen Spendenscheck in Höhe von 7.500 Euro an den Veranstalter Bundesverband Auge e.V. beim Aktionstag AUGE 2015 in Köln (Bild). "Über diese großzügige Spende der DAK-Gesundheit, aus Mitteln der Selbsthilfeförderung, sind wir außerordentlich froh, weil dadurch unsere ehrenamtliche Arbeit in der bundesweiten Patientenselbsthilfe sehr beflügelt wird und diesen Aktionstag AUGE 2015 erst möglich gemacht hat", bedankte sich der Bundesvorsitzende des Vereins, Dieter Staubitzer.

Über 100 Teilnehmer aus ganz Deutschland haben am vergangenen Samstagnachmittag den Hörsaal für Augenheilkunde der Universität Köln über viele Stunden besetzt gehalten. Der Bundesverband Auge e.V., eine gemeinnützige Organisation in der Patientenselbsthilfe, hatte dort zum bundesweiten Aktionstag AUGE 2015 eingeladen. Augenärzte informierten die Teilnehmer über die Forschung sowie neue schonende Therapien und Behandlungsmethoden bei chronischen Augenerkrankungen: Altersbedingte Makuladegeneration (AMD), Hornhauterkrankungen, schweres trockenes Auge und Glaukom (grüner Star). Während der Vorträge und am Ende der Veranstaltung hatten die Teilnehmer ausreichend Gelegenheit Fragen an die Ärzte zu stellen und mit ihnen zu diskutieren.

Der Hausherr der öffentlichen Veranstaltung, Direktor Prof. Claus Cursiefen, begrüßte anschließend die zahlreichen Teilnehmer aus ganz Deutschland. Die Selbsthilfe von Patienten hält der Kölner Professor für einen wesentlichen Bestandteil der Therapien von Augenkrankheiten. "Betroffene können sich gegenseitig oft mehr Lebensmut spenden und Tipps für den Alltag geben, als wir Ärzte. Das Zentrum für Augenheilkunde der Universität Köln unterstütze daher Selbsthilfegruppen für Patientinnen und Patienten", so Professor Claus Coursiefen.

Themen der Referate: Feuchte AMD: Spritzen und Bestrahlung? Künstliche Hornhaut: Wann notwendig? Schweres trockenes Auge: Therapie? Forschung und Glaukom-OP: Welches Verfahren ist am besten?" Ein Bericht zu den gehaltenen Vorträgen folgt.

Referenten der Universitätsaugenklink Köln: Dr. Sandra Liakopoulos, Prof. Dr. Claus Coursiefen, Dr. Philipp Steven und Prof. Dr. Thomas Dietlein (geordnet nach Vortragsablauf). Referent vom Augencentrum Köln: Prof. Dr. Norbert Körber.

www.augenklinik.uk-koeln.de/de/allgemeine-augenheilkunde-poliklinik/unser-team
www.lasik-koeln.info/de/team/prof-dr-koerber

Die Firma Oraya Therapeutics war beim Aktionstag AUGE 2015 mit einem Info-Stand vertreten und unterstützte den Veranstalter Bundesverband Auge mit einer Spende in Höhe von 2000 Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Medexo und DAK-Gesundheit kooperieren bei medizinischen Zweitmeinungen vor orthopädischen Operationen

, Gesundheit & Medizin, Medexo GmbH

Die Medexo GmbH, ein eHealth-Unternehmen und Zweitmeinungsexperte aus Berlin, und die DAK-Gesundheit kooperieren bei einem Angebot für medizinische...

Extrakorporale Stoßwellentherapie beim Fersenschmerz: besser als Placebo, Ultraschall und Iontophorese

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Eine Reizung und Entzündung der sogenannten plantaren, also in der Fußsohle gelegenen Sehnenplatte am Fersenbein kann zu Gewebsveränderungen...

Neuer Aufenthaltsraum für Hospiz Friedensberg in Lauchhammer

, Gesundheit & Medizin, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Nach einjähriger Bauzeit wurde im Mai ein 53 Quadratmeter großer Begegnungs- und Aufenthaltsraum im Hospiz Friedensberg in Lauchhammer im Süden...

Disclaimer