Erfolgsmodell Bildungspartnerschaften: 189 Vereinbarungen zwischen Schulen und Unternehmen getroffen

Große Feierstunde in der Ortenau - Schulen und Unternehmen wurden für ihr Engagement in der Berufsorientierung ausgezeichnet

(lifePR) ( Freiburg/Offenburg, )
Als Zeichen der Anerkennung für ihr vorbildliches Engagement bei der Berufsorientierung von Schülerinnen und Schülern verliehen Dr. Steffen Auer, Präsident der IHK Südlicher Oberrhein, Paul Baier, Präsident der Handwerkskammer Freiburg und Dr. Manfred Münch, Vorsitzender der Südwestmetall-Bezirksgruppe gemeinsam mit Schulpräsident Siegfried Specker am Dienstag Nachmittag in einer Feierstunde in Appenweier den kooperierenden Schulen und Unternehmen eine Urkunde.

Seit 2006 gehen die Schülerzahlen kontinuierlich zurück. Gleichzeitig wird der Fachkräftemangel in der Region immer größer und wird in den nächsten Jahren noch weiter steigen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass die Jugendlichen frühzeitig mit der Wirtschaft und ihren Berufsbildern in Kontakt kommen. Ziel von Bildungspartnerschaften ist es, Schülerinnen und Schüler noch gezielter auf das Berufsleben vorzubereiten. Die gemeinsamen Projekte der insgesamt 189 begründeten Kooperationen reichen von Praktikumsangeboten, Bewerbungstrainings über Betriebsbesichtigungen bis hin zur Vorstellung von Ausbildungsberufen und außerbetrieblichem Technikunterricht. Unternehmensvorstellungen und Fachvorträge richten sich auch an Lehrer und Elternvertreter. Die Kooperationsvereinbarungen beinhalten neben einer Jahresplanung verlässliche Ansprechpartner in Schule und Betrieb, die die Zusammenarbeit langfristig und verbindlich sichern sollen.

Entsprechend der Vereinbarung der Landesregierung mit dem Industrie- und Handelskammertag, dem Handwerkstag, den Spitzenverbänden der Wirtschaft mit der Kultusbehörde in Baden-Württemberg haben sich flächendeckend alle allgemeinbildenden Schulen im Ortenaukreis mit einem oder mehreren Ausbildungsbetrieben und Einrichtungen der beruflichen Bildung zu einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit zusammengeschlossen und dies in einer schriftlichen Vereinbarung bekräftigt. 2009 hatten erst 17 Prozent der Schulen eine Partnerschaft mit einem Unternehmen. Innerhalb von nur zwei Jahren wurden daraus 100 Prozent. Das große Engagement und die Motivation in den Schulen wie in den Betrieben stand im Mittelpunkt der Veranstaltung und wurde von allen Vertretern des Koordinationskreises Bildungspartnerschaften Ortenaukreis gewürdigt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.