Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 159361

Frist läuft ab

Verpackungsverordnung / Vollständigkeitserklärung jetzt hinterlegen

Nürnberg, (lifePR) - Unternehmen, die in Deutschland Verpackungen in Verkehr bringen, müssen bis 1. Mai 2010 laut der Verpackungsverordnung eine sogenannte Vollständigkeitserklärung hinterlegen. Wird diese Frist überschritten, drohen Geldbußen von bis zu 50 000 Euro, warnt die IHK Nürnberg für Mittelfranken.

Betroffen sind Unternehmen, die Verpackungen herstellen oder importieren, Waren verpacken und die Verpackungen dann in Deutschland in Verkehr bringen. Eine Vollständigkeitserklärung wird gefordert, wenn bestimmte Bagatellmengen überschritten werden, die in der Verpackungsverordnung genannt sind. Wer zu einer solchen Erklärung verpflichtet ist, muss diese bis spätestens 1. Mai 2010 im Online-Register www.ihk-veregister.de hinterlegen. Unter dieser Internet-Adresse sind auch die genauen Mengengrenzen und weitere Einzelheiten abrufbar. Bei verspäteter Hinterlegung könne in diesem Jahr nicht mehr mit einer Kulanz der Behörden gerechnet werden, so Ronald Künneth vom IHK-Geschäftsbereich Innovation|Umwelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Buntes Programm beim Kühlungsborner Herbst

, Freizeit & Hobby, Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH

Vom 29. September bis 3. Oktober treffen bayerische Festtradition und norddeutsche Gastlichkeit aufeinander. Beim Kühlungsborner Herbst erleben...

Freilichtmuseum Beuren am Feiertag geöffnet

, Freizeit & Hobby, Freilichtmuseum Beuren

Das Museumsdorf am Fuß der Schwäbischen Alb, das Freilichtmuseum Beuren, lädt auch am Feiertag, dem Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober,...

Schlossherbst: der traditionelle Herbstmarkt auf Schloss Dyck lockt mit regionaler Vielfalt und Unterhaltung für die ganze Familie

, Freizeit & Hobby, Stiftung Schloss Dyck

Als Fest für den Herbst feiert die Stiftung Schloss Dyck ihren Schlossherbst vom 30. September bis 3.  Oktober 2017. Bereits seit 2010 gilt dieses...

Disclaimer