lifePR
Pressemitteilung BoxID: 412501 (IG Metall Küste)
  • IG Metall Küste
  • Kurt-Schumacher-Allee 10
  • 20097 Hamburg
  • https://www.igmetall-kueste.de
  • Ansprechpartner
  • Heiko Messerschmidt
  • +49 (40) 280090-43

Tarifabschluss steht: Metaller an der Küste übernehmen Abschluss aus Bayern

Zusätzlich macht sich der Norden für benachteiligte Jugendliche stark

(lifePR) (Hamburg, ) Die Löhne und Gehälter der 140.000 Beschäftigten der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie steigen in zwei Stufen - um 3,4 Prozent ab 1. Juli 2013 und um weitere 2,2 Prozent ab 1. Mai 2014. Auf diese Übernahme des Pilotergebnisses aus Bayern einigten sich IG Metall Küste und der Arbeitgeberverband Nordmetall heute in der vierten Verhandlungsrunde in Hamburg. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 20 Monaten. Für die Monate Mai und Juni 2013 gelten die aktuellen Entgelttabellen weiter. Zudem sollen Projekte für benachteiligte Jugendliche verstärkt werden.

"Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Wir haben ein deutliches Plus für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie erreicht. Außerdem werden wir gemeinsam mit den Arbeitgebern an der Küste mehr für benachteiligte Jugendliche tun", sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Küste. "Beim Fahrtkostenzuschuss nehmen wir Nordmetall beim Wort und wollen jetzt Taten in den betroffenen Betrieben sehen. Sonst kommt das Thema 2015 wieder auf die Tagesordnung der Verhandlungen."

Neben der Lohnerhöhung sind an der Küste zwei weitere Punkte geregelt worden: 1. Um benachteiligten Jugendlichen eine betriebliche Ausbildung zu ermöglichen, wollen IG Metall Küste und Nordmetall gemeinsame Projekte starten. Der gemeinsame Fonds hat eine Höhe von 200.000 Euro. 2. Wenn Auszubildende von hohen Fahrtkosten für den Weg zur Berufsschule betroffen sind, soll betrieblich geprüft werden, wie diese - bei besonderen Härten auch durch finanzielle Zuschüsse - unterstützt werden können. Im Herbst 2014 wollen beide Seiten dann entscheiden, ob eine tarifliche Regelung notwendig ist.