Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 661367

Deutsche Kids finden Donald Trump "blöd"

München, (lifePR) - Für die 6- bis 19-Jährigen in Deutschland ist zurzeit Donald Trump der unbeliebteste Prominente: Von den Kindern und Jugendlichen nennt ihn spontan jeder Sechste (17%) auf die Frage, wen sie zurzeit gar nicht mögen bzw. richtig blöd finden.

Dies ist ein Ergebnis der aktuellen, jährlich durchgeführten Studie Trend Tracking Kids® 2017 des Meinungsforschungsinstituts iconkids & youth, für die mittels persönlicher Interviews im April und Mai 2017 insgesamt 1465 6- bis 19-Jährige befragt wurden.

Dabei ist es Donald Trump ‚gelungen‘, diese Hater-Liste bei den Kindern (bis 12 Jahre), den Ju-gendlichen, den Jungs und den Mädchen anzuführen.

Auf Platz 2 folgt ein weiteres politisches Schwergewicht: Recep Tayyip Erdoğan findet ein Zehntel (10%) unserer Kids „blöd". Seine negative Popularität ist bei den Jugendlichen höher als bei den Kindern.

Von Trump vom Sockel des Feindbilder-Throns gestoßen wurde Justin Bieber, der 2017 auf dem dritten Platz liegt und bei 7% der Kids auf spontane Ablehnung stößt - stärker bei den Jungs als bei den Mädchen.

„Endlich gibt es wieder politische Feindbilder für die Jugend", meint dazu Ingo Barlovic, Geschäfts-führer von iconkids & youth. „Es wäre ein positiver Trump-Effekt, wenn sich Kinder und Jugendli-che durch ihn stärker als bisher und dauerhaft für die offizielle Politik interessieren."

Und wer sind die beliebtesten Stars? Die Idole-Liste wird von Justin Bieber (6%) angeführt, der aber fast nur von Mädchen genannt wird. Platz 2 teilen sich Dieter Bohlen (5%) und Heidi Klum (5%). Von den Politikern hat es keiner geschafft unter die Top 10 zu kommen: Angela Merkel liegt abgeschlagen auf Platz 60.

Diese Gesamt-Liste ist aber nur wenig aussagekräftig, da Jungen und Mädchen so unterschiedlich ticken. Bei den 6- bis 19-jährigen Jungs sind mit Manuel Neuer (8%), Lukas Podolski (8%) und Thomas Müller (5%) drei Fußballer vorne, also Idole, denen sie nacheifern möchten.

Bei den gleichaltrigen Mädchen gewinnt mit 10% Zustimmung Heidi Klum, ihr folgen Justin Bie-ber (9%) und Rihanna (6%). Mädchen wählen entweder weibliche Stars, die Identifikationspotenti-al bieten oder männliche zum Anhimmeln.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Berlin kooperiert mit bundesweiter Initiative "Trau dich!" zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Kinderrechte, körperliche Selbstbestimmung und sexueller Kindesmissbrauch sind die Themen des Theaterstücks „Trau dich!“, das heute in Berlin...

World Future Council (WFC) richtet internationale Kinderschutz-Konferenz aus

, Familie & Kind, World Future Council

Der World Future Council (WFC), auch bekannt als Weltzukunftsrat, richtet vom 28. bis 30. November eine internationale Kinderschutz-Konferenz...

World Vision: Kinder an Entscheidungen beteiligen, die sie betreffen!

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Der Weltklimagipfel ist beendet. Viele Jugendliche aus allen Erdteilen der Welt waren anwesend und forderten eine stärkere Beteiligung bei den...

Disclaimer