Sonntag, 22. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 542313

Arzt-Patienten-Seminar zum Thema "Leben mit Herzklappenfehlern und nach Herzklappenersatz. Was muss ich als Patient wissen?"

Bad Oeynhausen, (lifePR) - .
Dienstag, 9.Juni 2015, 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr
im Hörsaal des Herz- und Diabeteszentrums NRW - Eintritt frei

Am kommenden Dienstag findet im Hörsaal des Herz- und Diabeteszentrums NRW (HDZ NRW) ein Arzt-Patienten-Seminar zum Thema Herzklappenerkrankungen statt. Prof. Dr. Cornelia Piper, Stellvertretende Direktorin und Oberärztin der Kardiologischen Klinik des HDZ NRW, steht Rede und Antwort zu Herzklappenfehlern und Herzklappenersatz. Beginn ist um 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Herzklappenfehler werden - falls sie nicht angeboren sind - im Laufe des Lebens erworben. Herzklappenveränderungen entwickeln sich über viele Jahre, zunächst kann sich das Herz noch an die zunehmende Belastung anpassen. Erste Anzeichen einer Fehlfunktion wie Brustschmerzen oder Atemnot entstehen meist bei höheren körperlichen Belastungen. Bei erheblicher Einschränkung der Klappenfunktion durch angeborene oder erworbene Defekte ist der Ersatz der Herzklappe erforderlich. Wann ist ein Herzklappenersatz erforderlich? Welche Vor- und Nachteile haben biologische und mechanische (künstliche) Herzklappen? Was muss bei einer Antikoagulationstherapie beachtet werden? Diese und weitere Fragen werden von der Expertin erörtert. Die Veranstaltung ist kostenlos. Veranstaltungsort ist der Hörsaal des Herz- und Diabeteszentrums NRW, Georgstr. 11, 32545 Bad Oeynhausen.

Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen

Als Spezialklinik zur Behandlung von Herz-, Kreislauf- und Diabeteserkrankungen zählt das Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW), Bad Oeynhausen mit 37.000 Patienten pro Jahr, davon 15.000 in stationärer Behandlung, zu den größten und modernsten Zentren seiner Art in Europa.

Die Klinik für Kardiologie des HDZ NRW unter der Leitung von Prof. Dr. med. Dieter Horstkotte ist spezialisiert auf die Behandlung der Koronaren Herzkrankheit, Herzklappenfehler, Herzmuskelerkrankungen, Herzrhythmusstörungen und entzündliche Herzerkrankungen. In der Kardiologischen Klinik werden jährlich 10.000 Herzkatheteruntersuchungen durchgeführt. Rund 9.000 Patienten pro Jahr kommen zur ambulanten Behandlung in die Klinik. Modernste diagnostische und bildgebende Verfahren sowie alle modernen Kathetertechniken sichern die bestmögliche und schonende medizinische Versorgung der Patienten. Die Klinik ist Europäisches und Nationales Exzellenz-Zentrum zur Bluthochdruckbehandlung, anerkanntes Brustschmerzzentrum (CPU - Chest Pain Unit) sowie als überregionales Zentrum zur Versorgung Erwachsener mit angeborenem Herzfehler (EMAH) zertifiziert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohlbefinden auf allen Ebenen fördern

, Gesundheit & Medizin, Mankau Verlag GmbH

Chakren sind die spirituellen Energiezentren des Menschen, die Emotionen, Charakter und Wohlbefinden beeinflussen. Gerät das System aus dem Gleichgewicht,...

"Die Lehre Bruno-Grönings ist unärztlich und esoterisch"

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

„Hilfe und Heilung auf geistigem Weg“, verspricht der Bruno Gröning-Freundeskreis auf seiner Homepage. Angeblich „medizinisch nachweisbar“, soll...

"Zahncreme auf Spaghetti": Fachtagung zum Umgang mit Demenz

, Gesundheit & Medizin, Hochschule Osnabrück

In Deutschland leben heute 1,6 Millionen Menschen mit Demenz. Die Tendenz ist steigend. Damit wird auch der Bedarf an fachlicher Unterstützung...

Disclaimer