Dienstag, 23. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 151806

Neue Wege denken

Neuer BIBB-Abteilungsleiter Dr. Michael Heister zu Besuch in den HwK-Berufsbildungszentren

(lifePR) (Koblenz, ) Mit dem Ziel, sich einen umfassenden Einblick in die Arbeit der Handwerkskammer Koblenz zu verschaffen, besuchte der neue Leiter der Abteilung "Förderung und Gestaltung der Berufsbildung" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), Dr. Michael Heister, kürzlich die HwK-Berufsbildungszentren.

Die Arbeitsbereichsleiterin für "Überbetriebliche Berufsbildungsstätten und Regionale Strukturentwicklung" Christine Noske begleitete Dr. Michael Heister auf seinem Rundgang durch die HwK-Werkstätten. Sie kennt die HwK Koblenz bereits seit vielen Jahren über die gemeinsame Entwicklung und Realisierung verschiedenster Projekte wie beispielsweise dem Bau des Kompetenzzentrums für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation, das 2006 eröffnet wurde.

Vor dem Blick in die Praxis in den Berufsbildungswerkstätten und Theorieräume präsentierte die HwK Koblenz dem neuen BIBB-Abteilungsleiter alle wissenswerten Eckdaten ihres Leistungs- und Kompetenzspektrums für das Handwerk in der Region in einem umfangreichen Vortrag. Schwerpunkte bildeten unter anderem die Rolle der Pädagogischen Anlaufstelle beim Übergang von der Schule in den Beruf, der Technologietransfer zwischen dem Metall- und Technologiezentrum und Wirtschaft und Wissenschaft, die Vermittlung von Gestaltungskompetenz in der Berufsbildung durch das Kompetenzzentrum für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation sowie den Baufortschritt und die Zielsetzung des Zentrums für Ernährung und Gesundheit sowie das Engagement der Kammer für die Berufsbildung in Südosteuropa. "Die HwK Koblenz hat es immer als ihre Aufgabe angesehen, Entwicklungen - egal ob technologische, gestalterische oder soziale - frühzeitig zu erkennen und für das Handwerk nutzbar zu machen", erklärte Dr. Friedhelm Fischer, Leiter des HwK-Metall- und Technologiezentrums.

Schon aus der früheren Zusammenarbeit sei ihr die HwK Koblenz als beispielhafter Vorreiter in sehr guter Erinnerung geblieben, so Christine Noske. In Koblenz seien schon immer neue Wege in der Berufsaus- und Weiterbildung erdacht worden. "In der Arbeit der Kammer wird deutlich, dass die Rückkopplung mit den Handwerksbetrieben funktioniert. Sowohl die betriebliche Gegenwart als auch die zukünftigen Entwicklungen werden hier im Blick behalten", stellte der neue Abteilungsleiter Michael Heister zum Abschluss seines Infobesuches fest.

Informationen zur Aus- und Weiterbildung bei der HwK Koblenz, Tel.: 0261/ 398-323, Fax: -989, E-Mail: aubira@hwk-koblenz.de, Internet: www.hwk-koblenz.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von der Natur inspiriert - Fernstudium Konstruktionsbionik

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Am Freitag, den 17. Juni findet an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) ein großer Informationstag mit einem umfangreichen...

Dussmann Service erhält Großauftrag von Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland

, Bildung & Karriere, Dussmann Stiftung & Co. KGaA

Das Multidienstleistungs­unternehmen Dussmann Group hat sich einen bundesweiten Großauftrag von Telefónica Deutschland gesichert. Dussmann Service...

Personalratswahlen an der TU Kaiserslautern

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Mitte Mai wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern an die Wahlurnen gebeten, um ihre Stimme...

Disclaimer