Freitag, 15. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 677015

Alexandre Bolduc skatet wieder - wird aber noch Zeit brauchen

Bergisch Gladbach, (lifePR) - Haie-Stürmer Alexandre Bolduc trainiert wieder auf dem Eis! Der spät in der vergangenen Saison verpflichtete Kanadier wurde von Cheftrainer Cory Clouston als Alternate-Captain („A“) für die Saison 2017/2018 eingeplant. Beim Fitnesstest vor der Saison dann aber eine schwere Knieverletzung.

Nach einer solchen Verletzung ist eine Art „Wunderheilung“ nicht möglich. Bolduc wird also noch weiter in Behandlung bleiben und definitiv noch Zeit benötigen. Ein kurzfristiger Einsatz ist nicht möglich, so dass die Haie noch einige Zeit auf den Stürmer auf dem Eis verzichten müssen. Trotzdem scheint der Heilungsverlauf sehr gut zu sein. Ein Training gemeinsam mit der Mannschaft konnte er noch nicht bestreiten.

Bolduc noch nicht lizensiert

Der KEC hat Bolduc vor der Saison nicht lizensiert. Er würde die Ausländerlizenz Nummer neun beanspruchen. Elf Lizenzen dürfen DEL-Teams in dieser Spielzeit vergeben. Mit der Verletzung von Gustaf Westlau geriet die Anzahl der vergebenen Ausländerlizenzen der Kölner Haie zuletzt wieder in den Fokus. Es sollte allerdings als ausgeschlossen gelten, dass Bolduc nicht mehr lizensiert wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Maxime Martin sucht neue Herausforderung

, Sport, BMW AG

. - Nach fünf Jahren als BMW Werksfahrer: Maxime Martin geht im Motorsport neue Wege. - Triumph bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps 2016...

Marathon-Staffellauf für Kinder und Erwachsene mit angeborenem Herzfehler

, Sport, Bundesverband Herzkranke Kinder e.V.

Einmal an einem Marathon teilnehmen! Sport ist für herzkranke Kinder / Jugendliche / Erwachsene sehr wichtig, aber eben auch eine Herausforderung....

Handball: HC Erlangen gewinnt gegen Frisch Auf! Göppingen mit 28:25

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

EHF-Cup-Sieger und zwölften der Liga FRISCH AUF! Göppingen für einen Befreiungsschlag gesorgt. Die Mannschaft von Adalsteinn Eyjolfsson springt...

Disclaimer