lifePR
Pressemitteilung BoxID: 273776 (Grimme-Institut)
  • Grimme-Institut
  • Eduard-Weitsch-Weg 25
  • 45768 Marl
  • http://www.grimme-institut.de
  • Ansprechpartner
  • Henning Severin
  • +49 (2365) 9189-0

Michael Binz gewinnt bei "nrw.spot 2011" mit Kurzfilm über Phantom-Bushaltestelle

Wettbewerb vom Grimme-Institut und ecce zeigt NRW in drei Minuten

(lifePR) (Marl, ) Michael Binz ist der Gewinner des Videowettbewerbs "nrw.spot 2011", der vom Marler Grimme-Institut, der Dortmunder Kreativschmiede ecce und ihrer Tochter 2010LAB.tv ins Leben gerufen wurde. Binz' dreiminütiger Beitrag "Placebus" wurde heute im Rahmen der Marler Tage der Medienkultur 2011 im Grimme-Institut ausgezeichnet.

Der Kurzfilm, der eine Phantom-Bushaltestelle eines Hildener Altenheims zeigt, beeindruckte die Jury sofort. "Eine tolle Idee, eine gelungene Kameraarbeit und die Möglichkeit, die Situation von Demenzkranken erlebbar zu machen, haben uns überzeugt", so Dr. Ulrich Spies, Referatsleiter des Grimme-Preises. Die Phantom-Bushaltestelle nimmt den Bewohner den Drang, ständig aus der gewohnten Umgebung flüchten zu wollen.

Beim Wettbewerb "nrw.spot 2011" bestand die besondere Herausforderung darin, eine Geschichte aus dem größten deutschen Bundesland in maximal drei Minuten zu erzählen.

Der Gewinner selbst ist über die Auszeichnung sehr glücklich: "Es ist wirklich unglaublich, dass ich vom renommierten Grimme-Institut ausgezeichnet werde. Als ich vom ersten Platz erfahren habe, konnte ich das erst nicht glauben." Binz selbst sieht die Auszeichnung als Ansporn für zukünftige Projekte. Im Moment arbeitet er an einem Film über einen Astronauten, der nach seiner Rückkehr zur Erde eine Sehnsucht nach Schwerelosigkeit entwickelt hat. Premiere hat der Film im Januar 2012 an der Kunsthochschule für Medien in Köln.

Binz kann sich nicht nur über den ersten Platz freuen, sondern auch über eine Produktionsreise für zwei Personen nach London mit professioneller Betreuung durch das Team von 2010LAB.tv.

Der zweite Preis ging an die Produktion "Recommandeur" von Simon Glass, die den Zuschauer nah an einen Rekommandeur auf dem Rummelplatz heranlässt. Platz drei belegte "Mein Herz" von Lars Klostermann, der Schülerinnen und Schüler einer Hauptschule in Duisburg-Hochfeld einen selbst komponierten Song singen lässt. Alle drei Preisträger treffen Regisseur und Grimme-Preisträger Adolf Winkelmann im Dortmunder U, der sie zu einer "behind the scenes"-Tour einlädt und die Wettbewerbsfilme persönlich beurteilt.

Preispate Michael Steinbrecher, Moderator des ZDF-Sportstudios und Professor für Fernseh- und Videojournalismus an der TU Dortmund, der zur Verleihung ebenfalls nach Marl gereist war, überraschte alle drei Gewinner damit, dass ihre Filme jeweils auf nrwision zu sehen sein werden. Steinbrecher ist Projektleiter beim in Dortmund ansässigen Lernsender.