Sonntag, 27. Mai 2018


  • Pressemitteilung BoxID 364842

Ranglisten-Siege für die Lamperts

St. Leon-Rot, (lifePR) - .
- Mit Karolin und Moritz Lampert stehen zwei Spieler aus St. Leon-Rot an der Spitze der deutschen Amateurgolf-Rangliste 2012
- Bei den Damen kommen die besten Vier aus St. Leon-Rot, bei den Herren vier der Top-Fünf
- Zahlreiche weitere Spitzenplätze

Das hat es im deutschen Golf noch nicht gegeben: Erstmals steht ein Geschwisterpaar am Ende einer Saison an der Spitze der Rangliste der deutschen Amateurgolfer - und beide spielen für den Golf Club St. Leon-Rot. Bei den Damen sicherte sich Karolin Lampert (17) den ersten Rang und bei den Herren holte sich ihr Bruder Moritz (20) Platz eins. Beide schafften zudem das Kunststück, zwei Wertungen für sich zu entscheiden, denn auch die Junioren-Rangliste wird von den Nationalspielern des Golf Club St. Leon-Rot angeführt.

Überhaupt ist das Ranking zum Ende der Saison ein eindrucksvoller Beleg für die Erfolge, die die Aktiven des Clubs in diesem Jahr einfuhren. Bei den Damen folgen mit Nina Holleder, Ann-Kathrin Lindner und Sophia Popov auf den Rängen zwei bis vier ausschließlich Athletinnen des kurpfälzischen Clubs. Bei den Herren klassierte sich mit dem zweitplatzierten Marcel Schneider (GC Schloss Monrepos) nur ein Spieler, der nicht für den Golf Club St. Leon-Rot startet, unter den besten Fünf. Auf Rang drei wird Sebastian Schwind geführt, gefolgt von seinen Clubkollegen Dominic Foos und Alexander Matlari. Dem nicht genug: In der Juniorenrangliste platzierten sich neben dem Sieger Moritz Lampert auch noch Sebastian Schwind und Dominic Foos unter den drei stärksten Spielern des Jahres, bei den Juniorinnen belegte Sophia Popov Platz zwei. Und last but not least kommen auch die besten deutschen Jugendspieler des Jahres 2012 aus St. Leon-Rot: Dominic Foos und - erneut Karolin Lampert.

Die 17-Jährige erhält mit diesen Spitzenplätzen die Bestätigung für ein höchst erfolgreiches Jahr: So gewann sie unter anderem die Spanish International Ladies Amateur Championship und im Juni die Allianz German Girls Open in ihrem Heimatclub. Bei der Mannschafts-Weltmeisterschaft in der Türkei steuerte sie ihren Teil zum Silber-Erfolg des deutschen Teams bei und wurde Achte in der Einzelwertung. In der Europäischen Amateur Rangliste wird die Schülerin mit dem Handicap +4,9 auf Platz zehn geführt.

Fast ebenso beeindruckend liest sich die Erfolgsbilanz ihres Bruders, der derzeit bei der zweiten Stufe der Qualifying School zur European Tour aktiv ist. Mitte Februar holte der St. Leon-Roter sich den Titel der Portuguese International Amateur Championship, wurde im Mai Zweiter bei der Lytham Trophy und siegte beim EPD-Tour Turnier in Bayreuth ebenso wie bei der Internationalen Deutschen Amateurmeisterschaft. Genau wie seine Schwester krönte auch er die Saison mit einer WM-Medaille: Bei der Mannschaftsweltmeisterschaft holten Moritz Lampert, Marcel Schneider und Maximilian Rottluff Bronze - das erste WM-Edelmetall für ein deutsches Herrenteam bei einer WM. Und der 20-Jährige erspielte sich den dritten Platz der Einzelwertung.

www.gc-slr.de

Golf Club St. Leon-Rot

Der 1996 gegründete Club verfügt über zwei 18-Löcher-Meisterschaftsplätze, die beide bereits Austragungsort der Deutsche Bank SAP Open waren, einem Profiturnier der PGA European Tour. Tiger Woods, insgesamt 600 Wochen seiner Karriere Nummer eins der Welt, hatte in St. Leon-Rot seinen ersten Auftritt auf dem europäischen Festland und gewann das Turnier in den Jahren 1999, 2001 und 2002. Beide Plätze, »St. Leon« und »Rot«, sind mehrfach von der Fachpresse ausgezeichnet worden. So erhielt der Meisterschaftsplatz Rot bis 2010 neun Mal in Folge den begehrten Golf Journal Travel Award als »Beliebtester Golfplatz in Deutschland«. 2011 und 2012 ging diese Auszeichnung an Platz St. Leon. Das Golf Magazin erklärte die Spielbahn 9 des Platzes »Rot« im Jahre 2000 zu einem der »Top 500 Holes in the World«. Darüber hinaus verfügt die Anlage über einen 9-Löcher-Kurzplatz sowie einen 5- Löcher-Bambini-Platz. Zudem stehen mit gleich zwei Driving-Ranges, einem innovativen Video-Trainingszentrum, diversen Pitching-, Chipping- und Putting-Grüns großzügige und hochwertige Übungsbereiche zur Verfügung. 2011 wurde das große, innovative Indoor Short Game Center of Excellence eröffnet, das den Leistungsträgern des Clubs nun ein ganzjähriges Training ermöglicht. Seit April 2012 gehört der Golf Club St. Leon-Rot zu den »European Tour Destinations«, einem Verbund der weltweit führenden Golfanlagen unter dem Dach der European Tour.. Bekannt ist der Club ferner durch seine herausragende Stellung im deutschen Amateur-Golf. Eine vorbildliche und systematische Jugendförderung bildet seit Jahren die Grundlage für sportliche Erfolge. So stellte St. Leon-Rot von 2004 bis 2012 insgesamt acht Mal den Deutschen Mannschaftsmeister der Herren, davon 7 Jahre in Folge. Darüber hinaus gab es auch einen Europameisterschafts-Erfolg. Die Damenmannschaft kann auf sechs Deutsche Meisterschaften und fünf Europameister-Titel verweisen. Ferner holten die Spieler Stephan Gross (2008) sowie Sophia Popov (2010) einen Einzel-Europameisterschaftstitel in die Kurpfalz. Maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung von St. Leon-Rot zu einer der besten Golfanlagen Deutschlands ist Clubpräsident Dietmar Hopp, einer der Gründer des Walldorfer Softwarekonzerns SAP.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Handball: HC Erlangen verpflichtet norwegischen Nationalspieler

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Der norwegische Nationalspieler Petter Øverby wird ab der nächsten Saison den Handballbundesligist­en HC Erlangen verstärken. Der 2,00 Meter...

German Speedweek vom 7. bis 10. Juni

, Sport, Motorsport Arena Oschersleben GmbH

Die German Speedweek wird auch in ihrer 21. Auflage vom 7. bis 10. Juni 2018 wieder die besten Langstreckenpiloten der Welt in die Motorsport...

Internationale Trailrunning-Stars zu Gast in Gastein

, Sport, adidas INFINITE TRAILS World Championships

Am Freitag, den 22. Juni 2018 stehen internationale Trailrunning-Topstars an der Seite von ambitionierten Hobbybergläufern an der Startlinie...

Disclaimer