Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 356655

Medaillenregen für St. Leon-Roter Spitzenspieler

Gold und drei Mal Silber holen sich die Teams aus St. Leon-Rot bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Mädchen und Jungen / Bronze für die DGV-Auswahl mit dem St. Leon-Roter Nationalspieler Moritz Lampert bei der WM in Belek

St. Leon-Rot, (lifePR) - Sie haben abgeräumt, und das auf der ganzen Linie: Die Leistungsträger des Golf Club St. Leon-Rot präsentierten sich einmal mehr in überragender Form und holten bei wichtigen Events - auf nationalem und internationalem Terrain - Siege und Top-Platzierungen in beeindruckender Zahl.

Bei den Deutschen Meisterschaften der Mädchen und Jungen vom 6. bis 7. Oktober, die in vier deutschen Golfclubs ausgetragen wurden, sammelten die St. Leon-Roter Mannschaften Edelmetall wie sonst wohl kein anderer der konkurrierenden Clubs: einmal Golf und drei Mal Silber lautete die stolze Bilanz am Ende des zweiten Spieltags.

Titel und Goldmedaille holte sich die Jungenmannschaft der AK 18 von Trainer Danny Wilde im Mittelrheinischen Golfclub Bad Ems: Die St. Leon-Roter Spieler um Alexander Matlari, Maximilian Oelfke, Julian Ballmann, Janes Lombardo, Philipp Matlari, Maximilian Bögel und Reservespieler Frederic Unger setzten sich in einem spannenden Fight gegen die stark aufspielende Konkurrenz durch. Nach den Einzeln am Sonntag nahmen die St. Leon-Roter mit fünf Schlägen Vorsprung (518) vor dem GC Reichswald und dem GC Hubbelrath (523) den Platz auf dem Siegertreppchen ein und das blinkende Edelmetall entgegen.

Eine hart erkämpfte Silbermedaille brachte die St. Leon-Roter Mädchenmannschaft der AK 18 aus Bremen mit nach Hause: Das Turnier im Club zur Vahr musste wegen starken Regens auf vier Einzel pro Team am Sonntag verkürzt werden und auch der Platz machte den Mädels um die frischgebackene Vizemeisterin Karolin Lampert zu schaffen. Das Ergebnis: 239 Schläge und Platz zwei hinter den stark aufspielenden Siegerinnen vom GC Hubbbelrath (226 Schläge). Auf Platz drei landete das Team vom GC Paderborner Land (242 Schäge).

Und nochmals Silber: An Spannung kaum zu überbieten war die Meisterschaft der Jungen AK 14 im Golfclub Rhein-Wied. Nach den Vierern lag das Team von Trainer Patrick Emery drei Schläge hinter dem Hamburger Golf-Club. Die Jungen machten es am Sonntag in den Einzeln noch einmal richtig spannend, konnten den Vorsprung jedoch nicht mehr aufholen und folgten den Hamburgern (391 Schläge) auf Platz zwei (394 Schläge). Dritter wurde mit fünf Schlägen Rückstand der Berliner Golf-Club Stolper Heide.

Auch die Mädchen der AK 14 holten das begehrte Edelmetall: Obgleich das Turnier etwas holprig anlief - der Vierer von Ava Bergner und Hannah Günther wurde disqualifiziert, weil es Verwirrung bei der Reihenfolge am Abschlag gegeben hatte - zeigten die Mädchen echten Kampfgeist: Nach einer Aufholjagd wurde die St. Leon-Roter Riege Vizemeister mit 427 Schlägen hinter dem starken Team vom Golf- und Landclub Berlin-Wannsee (403 Schläge) und vor den Bronzemedaillengewinnerinnen vom GC Hof Hausen vor der Sonne (430 Schläge).

Großartige Erfolge der Jungen und Mädchen, denen der St. Leon-Roter Spitzenspieler Moritz Lampert mit der DGV-Auswahl im türkischen Belek noch eins draufsetzte: Bei der Amateur-Mannschaftsweltmeisterschaft der Herren vom 4. bis 7. Oktober gewann die deutsche Auswahl Bronze. Die USA sicherten sich mit 404 Schlägen bereits zum 14. Mal den Titel. Zweiter wurden die Mexikaner (409). Mit 413 Schlägen landeten Titelverteidiger Frankreich, Korea und das deutsche Team auf dem geteilten dritten Platz. Maßgeblich am Erfolg auf türkischem Boden beteiligt war Moritz Lampert, der mit Runden von 70, 66 und phänomenalen 65 Schlägen herausragend spielte und Dritter der inoffiziellen Einzelwertung wurde. Er bewies damit erneut, dass er zu den besten Amateurspielern der Welt zählt und der Schritt ins Profilager im kommenden Jahr nun der nächste logische Schritt ist.

»Wir freuen uns außerordentlich über die sensationellen Resultate unserer jungen Spieler, die uns wieder einmal zeigen, dass wir mit unserer Jugendförderung auf dem richtigen Weg sind. Vier Medaillen und der tolle Erfolg von Moritz Lampert mit der DGV-Mannschaft sind eine Bilanz, die uns stolz macht. Wir gratulieren unseren Spielerinnen und Spielern zu ihren Erfolgen und halten ihnen für die nächsten Herausforderungen die Daumen«, so Eicko Schulz-Hanßen, Geschäftsführer des Golf Club St. Leon-Rot.

Golf Club St. Leon-Rot

Der 1996 gegründete Club verfügt über zwei 18-Löcher-Meisterschaftsplätze, die beide bereits Austragungsort der Deutsche Bank SAP Open waren, einem Profiturnier der PGA European Tour. Tiger Woods, insgesamt 600 Wochen seiner Karriere Nummer eins der Welt, hatte in St. Leon-Rot seinen ersten Auftritt auf dem europäischen Festland und gewann das Turnier in den Jahren 1999, 2001 und 2002. Beide Plätze, »St. Leon« und »Rot«, sind mehrfach von der Fachpresse ausgezeichnet worden. So erhielt der Meisterschaftsplatz Rot bis 2010 neun Mal in Folge den begehrten Golf Journal Travel Award als »Beliebtester Golfplatz in Deutschland«. 2011 und 2012 ging diese Auszeichnung an Platz St. Leon. Das Golf Magazin erklärte die Spielbahn 9 des Platzes »Rot« im Jahre 2000 zu einem der »Top 500 Holes in the World«. Darüber hinaus verfügt die Anlage über einen 9-Löcher-Kurzplatz sowie einen 5- Löcher-Bambini-Platz. Zudem stehen mit gleich zwei Driving- Ranges, einem innovativen Video-Trainingszentrum, diversen Pitching-, Chipping- und Putting-Grüns großzügige und hochwertige Übungsbereiche zur Verfügung. 2011 wurde das große, innovative Indoor Short Game Center of Excellence eröffnet, das den Leistungsträgern des Clubs nun ein ganzjähriges Training ermöglicht. Seit April 2012 gehört der Golf Club St. Leon-Rot zu den »European Tour Destinations«, einem Verbund der weltweit führenden Golfanlagen unter dem Dach der European Tour.. Bekannt ist der Club ferner durch seine herausragende Stellung im deutschen Amateur-Golf. Eine vorbildliche und systematische Jugendförderung bildet seit Jahren die Grundlage für sportliche Erfolge. So stellte St. Leon-Rot von 2004 bis 2012 insgesamt acht Mal den Deutschen Mannschaftsmeister der Herren, davon 7 Jahre in Folge. Darüber hinaus gab es auch einen Europameisterschafts-Erfolg. Die Damenmannschaft kann auf sechs Deutsche Meisterschaften und fünf Europameister-Titel verweisen. Ferner holten die Spieler Stephan Gross (2008) sowie Sophia Popov (2010) einen Einzel-Europameisterschaftstitel in die Kurpfalz. Maßgeblich verantwortlich für die Entwicklung von St. Leon-Rot zu einer der besten Golfanlagen Deutschlands ist Clubpräsident Dietmar Hopp, einer der Gründer des Walldorfer Softwarekonzerns SAP.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ticket-Vorverkauf für Motorrad GP 2018 hat begonnen!

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Heute, den 16. Oktober 2017, begann pünktlich um 8 Uhr der Ticket-Vorverkauf für den GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland, der 2018 vom 13....

Alessandro Zanardi und Lena Gercke zu Gast beim DTM-Finale - BMW gewinnt Herstellertitel in der Pirelli World Challenge

, Sport, BMW AG

Ob in der DTM, in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und Fahrer...

Marco Wittmann gewinnt für BMW beim DTM-Finale in Hockenheim - Auch Maxime Martin und Augusto Farfus punkten

, Sport, BMW AG

  Marco Wittmann feiert im 18. Lauf den vierten BMW Sieg 2017. Tom Blomqvist nach Poleposition mit Pech im Rennen. Saisonfinale vor beeindruckender...

Disclaimer