Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137976

Freunde Hauptstadtzoos begrüßen Bekenntnis zu Heinrich Dathe

Dathe-Oberschule behält Name des Tierpark-Gründers - -Schulstadträtin und Schulsenator haben sich als instinktlos entpuppt

(lifePR) (Berlin, ) Anfang August d. J. hatte die Schulstadträtin von Kreuzberg-Friedrichshain, Monika Herrmann, die Umbenennung der Gymnasium in Friedrichshain gefordert. Grund bot ihr, dass Heinrich Anfang der 1930er Jahr in die NSDAP eingetreten war. Diese Vorwürfe waren nicht neu und zum Zeitpunkt der Benennung der Schule bekannt; auch hatte Heinrich Dathe selbst daraus nie einen Hehl gemacht.

Nach wochenlanger Diskussion hat nun die Schulkonferenz der Dathe-Oberschule sich zu Heinrich Dathe und seinem Lebenswerk bekannt. Der Förderverein von Tierpark Berlin und Zoo Berlin begrüßt die Entscheidung: "Damit hat sich die Schule zum Leben und Wirken des bekannten Zoologen und Tierpark-Gründer Heinrich Dathe bekannt und ist nicht einer scheinheiligen Diskussion auf dem Leim gegangen. Die richtige Entscheidung im Vorfeld des 100. Geburtstags von Heinrich Dathe im nächsten Jahr.", so Thomas Ziolko, Vorsitzender der Freunde der Hauptstadtzoos.

Ziolko: "Die Stadträtin Herrmann und auch der Berliner Schulsenator, der die Diskussion innerhalb der Schulverwaltung unterstützt hat, haben sich als instinktlos entpuppt und kein Gespür für die wechselvolle Geschichte der Stadt bewiesen."

"Heinrich Dathe darf zu Recht als der 'Grzimek des Ostens' gelten und erreichte eine Popularität, die noch bis heute reicht. Er hat wesentlich dazu beigetragen, dass Berlin und die Region eng mit dem Tierpark verbunden sind und zur Attraktivität der Hauptstadt beiträgt.", so Thomas Ziolko weiter.

Die Freunde der Hauptstadtzoos planen für das nächste Jahr eine Vielzahl von Aktionen und Veranstaltungen rund um Heinrich Dathe, der am 7. November 2010 seinen 100. Geburtstag hätte. "Wir wollen 2010 zum Heinrich Dathe Jahr machen. Wir Berliner können für sein Wirken noch heute dankbar sein.", so begründet der Vorsitzende der Förderer von Tierpark und Zoo dieses Engagement.

Geplant ist ein wissenschaftliches Symposium in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Geschichte und Theorie der Biologie, der Staatsbibliothek zu Berlin und dem Tierpark Berlin. Außerdem soll ein Heinrich Dathe Preis gestiftet werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Herr der Ringe

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Fünf Keulen über 53 Minuten durch die Luft wirbeln —bisher gibt es nur einen Menschen auf der Welt, der das geschafft hat. Der Regensburger Thomas...

Kulturhighlights und Schlosslichtspiele: Karlsruhe stellt umfangreiches Kulturprogramm auf der ITB 2017 vor

, Kunst & Kultur, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Karlsruhe, 2016 als „lebenswerteste Stadt Deutschlands“ ausgezeichnet, lädt auch 2017 mit seinem milden Klima, dem grünen Zentrum sowie seiner...

JENUFA

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Samstag, 04. März 2017 feiert die Oper JENUFA von Leoš Janáček in der Regie von Dirk Schmeding im Großen Haus des Staatstheaters Darmstadt...

Disclaimer