Heimsieg gegen die SG BBM Bietigheim

(lifePR) ( Berlin, )
Die Füchse Berlin sichern sich durch ein 30:26 (15:12) gegen die SG BBM Bietigheim zwei wichtige Punkte in der DKB Handball-Bundesliga. Dadurch festigen die Füchse den fünften Tabellenplatz vor der MT Melsungen. Bester Akteur der Füchse war Nationalspieler Paul Drux mit acht Treffern.

Die Füchse befinden sich aktuell in anspruchsvollen Wochen. Alle vier Tage steht das Team von Velimir Petkovic in Liga und EHF-Cup auf der Platte. Gegen Bietigheim startete das Team aus der Hauptstadt dennoch frisch und konzentriert. Die Hausherren lagen schnell mit 3:1 in Führung. Doch die Gäste konnten nochmal den Ausgleich erkämpfen.

Allerdings beherrschten die Füchse von nun an die Begegnung. In dieser Phase waren es immer wieder Paul Drux und Jacob Holm, die den Ball im Tor der Gäste unterbringen konnten. In der 20. Spielminute erzielte Holm dann das deutliche 12:6 für die Berliner. Doch wie häufig in den letzten Spielen, konnten die Gastgeber die Konsequenz nicht halten. Darum gelang es den Gästen bis zum Pausenpfiff auf 15:12 zu verkürzen.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts merkte man den Füchsen an, dass sie gewillt waren wieder eine Schippe drauf zu legen. In der 35. Spielminute erzielte Bjarki Mar Elisson das 19:13 und nur vier Minuten später verwandelte Fabian Wiede zum 22:15 für die Hausherren. Doch der kämpferische Aufsteiger zeigte auch ohne Neuzugang Michael Kraus eine große Mentalität. In der 46. Spielminute waren es beim 24:20 erneut nur vier Treffer Differenz.

Allerdings hatten die Hausherren den Sieg weiter fest im Blick und als Jacob Holm sechs Minuten vor dem Schlusspfiff zum 29:23 einnetzte war das Spiel praktisch entschieden. Letztendlich gewinnen die Füchse im heimischen Fuchsbau verdient mit 30:26 gegen kämpferisch starke Bietigheimer. Bereits am Sonntag um 19:00 Uhr heißt es dann wieder EHF-Cup für die Berliner. Mit einem Heimsieg gegen BM Logroño La Rioja können die Füchse den Viertelfinaleinzug perfekt machen.

Füchse Berlin – SG BBM Bietigheim 30:26 (15:12)

Heinevetter, Semisch; Wiede 2, Elisson 3, Holm 5, Struck, Gojun, Lindberg 7/4, Zachrisson 2, Schmidt, Matthes, Reißky 1, Marsenic 2, Drux 8

Stimmen:

Velimir Petkovic (Trainer Füchse Berlin):

Ich bin zufrieden mit den zwei Punkten, dem Sieg und der Mini-Serie von zwei Siegen. Aber mit der Leistung von heute bin ich nicht einverstanden. Ich will immer mehr. Die vielen Spiele sind keine Ausrede, auch wenn wir sehr kaputt vom Wochenende zurückgekommen sind. Es fehlt ein wenig die Frische. Nach dem 13:7 müssen wir Gas geben und mit 20:7 in die Pause gehen. Es muss jeder mehr Gas geben.

Bob Hanning (Geschäftsführer Füchse Berlin):

Das war nicht ausreichend. Bietigheim hat das gut gemacht und den Ball lange gespielt. Da muss man den Kopf haben in einer solchen Situation und das haben wir höchst mittelmäßig gemacht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.