Nördlichster Punkt im Streckennetz

Emirates fliegt ab 1. November 2011 täglich nach Sankt Petersburg

(lifePR) ( Zürich, )
Zweite Destination in Russland: Die internationale Fluggesellschaft Emirates verbindet ab 1. November 2011 täglich nonstop Sankt Petersburg mit ihrem Drehkreuz in Dubai. Die Hafenstadt an der baltischen Küste, auch bekannt als Russlands "Hauptstadt des Nordens", wird die aktuell nördlichste Destination im weltweiten Streckennetz. Seit 2003 bedient Emirates bereits Moskau und fliegt aktuell zwei Mal täglich in die russische Hauptstadt.

Auf der Strecke setzt die Fluggesellschaft Jets vom Typ Airbus A340-300 und A330-200 in einer Drei-Klassen-Konfiguration (First/Business/Economy) ein. Ab 1. November 2011 startet der Flug EK 137 täglich um 10.35 Uhr in Dubai und erreicht Sankt Petersburg um 16.15 Uhr. Der Rückflug verlässt das "Venedig des Nordens" um 17.45 Uhr und erreicht Dubai um 00.35 Uhr des Folgetags (jeweils Ortszeiten).

Seine Hoheit Sheikh Ahmed bin Saeed Al-Maktoum, Chairman und Chief Executive, Emirates Airline & Group: «Wir sehen grosses Potential in Russland und der Erfolg unserer Flüge nach Moskau zeigt, dass in diesem Markt noch eine grosse Nachfrage besteht. Seit einiger Zeit haben wir bereits über die Einführung eines Nonstop-Services nach Sankt Petersburg nachgedacht und wir glauben, dass jetzt die Voraussetzungen dafür ideal sind. Sankt Petersburg ist eine Stadt, die aufgrund ihrer großartigen Architektur, Kunst und Kultur sowie ihrer faszinierenden Geschichte jedes Jahr viele Urlauber und Kreuzfahrttouristen anzieht.»

Als eine der wenigen Fluggesellschaften, die mit Grossraumflugzeugen nach Sankt Petersburg fliegen, wird Emirates SkyCargo Spediteuren eine Vielzahl an zusätzlichen Transportmöglichkeiten anbieten. Arzneimittel, Autoteile, Kleidung, Elektronik und Blumen werden über das Drehkreuz Dubai aus Märkten wie Indien, Japan, Singapur, China, Südafrika, Äthiopien und Neuseeland importiert. Als Exportgüter wird Emirates SkyCargo Maschinenteile, aber auch Tabakwaren in die Gegenrichtung, beispielsweise nach Japan, Indien, China, Vietnam und Angola fliegen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.