DFB fördert 1. Deutsches Straßenfußball-Festival auf dem Nürnberger Kornmarkt

(lifePR) ( Frankfurt/Main, )
Parallel zum ersten Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nach dem Finaleinzug bei der UEFA Europameisterschaft 2008 veranstaltet das "Netzwerk Straßenfußball" das 1. Bundesweite Straßenfußball-Festival in Nürnberg. Am Abend des 20. August trifft Joachim Löws Mannschaft im Nürnberger Stadion auf Belgien, ab dem Morgen spielen die Straßenfußballer am Nürnberger Kornmarkt. Zu dem Netzwerk gehören Organisationen und Projekte aus dem gesamten Bundesgebiet, die Fußball als Mittel zur persönlichen und sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) fördert dieses 1. Deutsche Straßenfußball-Festival im Rahmen seines gesellschaftlichen Engagements und engagiert sich aktiv. Die Schirmherrschaft hat die DFB-Integrationsbeauftragte Gül Keskinler übernommen. DFB-Sportdirektor Matthias Sammer sagt zu dem bevorstehenden Straßenfußball-Festival: "Dass Fußball in ganz unterschiedlichen Ansätzen der Persönlichkeitsentwicklung dient, ist eine Grundfeste unserer Jugendarbeit und Talentförderung beim DFB . Vor diesem Hintergrund freue ich mich auf das erste Festival des Netzwerks Straßenfußball in Deutschland".

Das 17 Teams zählende Teilnehmerfeld setzt sich aus neun Mitgliedsorganisationen und einem Gastteam aus Südafrika zusammen, dabei sind: Sportgarten Bremen, Rheinflanke (Köln kickt) Köln, Straßenfußball Hamburg (Hamburger Sportjugend / Nestwerk e.V.), Straßenfußball Brandenburg (Brandenburgische Sportjugend), KICKFAIR Baden-Württemberg, Dynamo Windrad Kassel, Bunt kickt gut München, klickkicker.de Berlin, Kick Projekt Berlin, und die WhizzKids United aus Durban, Südafrika.

Während des dreitägigen Festivals werden auch Workshops zu den Themen "Entwicklung durch Fußball" und "Fair Play" durchgeführt. Zu diesen von den teilnehmenden Jugendlichen zum großen Teil selbst erarbeiteten Schwerpunkten gehören eine Fair-Play-Charta und die Auslobung eines Fair-Play-Siegers. Alle teilnehmenden Organisationen und Projekte nutzen den Fußball als zentrales Element für soziale Entwicklung und Integration in ihrer Arbeit.

Gefördert wird der Aufbau des Netzwerk Straßenfußball durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Stiftung Jugendfußball, koordiniert wird es von der streetfootballworld gGmbH.

Weltweit gibt es bereits eine ganze Reihe von erfolgreich durchgeführten Veranstaltungen, so zum Beispiel das jährliche Festival "Fútbol Callejero" in Süd-Amerika. Das Europäische Festival hat 2008 in Foca in Bosnien und Herzegowina stattgefunden und das 2006 in Berlin im Rahmen der FIFA-Fussball-Weltmeisterschaft ausgerichtete streetfootballworld festival wird 2010 in Alexandra, einem Township von Johannesburg, stattfinden.

Das besondere an den Straßenfußball-Spielen ist, dass die Teams aus Mädchen und Jungen bestehen können, die Spielregeln von den Spielerinnen und Spielern selbst vorab definiert werden und auch mögliche Konflikte untereinander geklärt werden müssen, da keine Schiedsrichter zur Verfügung stehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.