Samstag, 20. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 338730

Caravans und Wohnmobile: Die Trends 2013

München, (lifePR) - Der Düsseldorfer Caravan Salon (25.8. - 2.9.) bringt es an den Tag: 2013 gibt es viele Trends und Ideen rund um die mobile Freizeit. Der Deutsche Camping-Club e.V., DCC, hat nachfolgend sechs der auffälligsten Entwicklungen zusammengefasst - über weitere Neuheiten informiert am besten ein Besuch auf dem Messegelände und natürlich am DCC-Stand in Halle 9, A 38.

1. Sicherheitsausstattungen auf dem Vormarsch: Nicht nur Fahrer-, sondern auch Beifahrerairbags bei den Wohnmobilen, Rauchmelder für Caravans und besser gegen Einbruch geschützte Eingangstüren sind nur einige Beispiele.

2. Preisgünstig und luxuriös: Hersteller von Caravans und Reisemobilen, so der DCC, bedienen sowohl die Einsteiger mit preisgünstigen, als auch die Freunde von luxuriösem Campingurlaub mit entsprechend hochwertigeren Fahrzeugen. Das ist für Caravans, sowie auch für Reisemobile zu beobachten.

3. Design: Vor allem Caravans holen kräftig auf. Ihnen eilte bisher der Ruf voraus, eher langweilig und spießig zu sein. Sie punkten neben der Komfortausstattung nun mit Farbe, Fensterformen und gefälligen Heckpartien - optisch äußerst gelungen.

4. Praktisch und innovativ: Sowohl beim Zubehör als auch bei Zelten ist, so der DCC, klein und innovativ, was in Düsseldorf zu sehen sein wird.

5. Kastenwagen - beliebt beim Publikum, urteilt der DCC, da sie kompakt sind, im Alltag eingesetzt werden können und inzwischen trotzdem so ausgestattet sind, dass sie auch mit ihrer Wohnlichkeit punkten.

6. Leichtbau: Hersteller von Wohnmobilen und Caravans achten vermehrt darauf, Leichtbau zu praktizieren, um ihren Kunden hohe Zuladungen zu ermöglichen. Das macht diese Fahrzeuge geeignet für Einsteiger und mobile Nutzer, die rundum ausgestattet unterwegs sein wollen.

Deutscher Camping-Club e.V.

Der DCC ist Deutschlands Camping-Fachverband, der sich seit 1948 aktiv für die Belange der Camper einsetzt. Sitz der Organisation, die deutschlandweit vertreten ist, ist München.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Stoppok: Ich kauf mir doch kein neues Auto

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Der deutsche Liedermacher, Rock- und Folksänger Stefan Stoppok würde sich nie ein neues Auto kaufen. Der 61-Jährige hat in seinem ganzen Leben...

Tuning: Viel ist nicht gleich besser

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Wer sein Auto tunen will, sollte aufpassen, dass er nicht gängigen Irrtümern auf den Leim geht. Zum Beispiel kann Chip-Tuning die Herstellergarantie...

TÜV SÜD: Bei Böen besonders behutsam Fahren

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

Wenig Schnee und Eis, aber viel Wind und Sturm: Der Jahresauftakt 2018 bringt dem Straßenverkehr ungewohnte Bedingungen. Die Experten von TÜV...

Disclaimer