Donnerstag, 21. Juni 2018


EWR übergibt Deutscher Weinkönigin neuen Opel Ampera

"königliches" Dienstfahrzeug

Mainz, (lifePR) - Die Deutsche Weinkönigin Annika Strebel hat ein neues Dienstfahrzeug: den neuen Opel Ampera mit Elektro-Hybridantrieb. Möglich wurde dies durch die Kooperation zwischen Rheinhessenwein, Deutschem Weininstitut (DWI) und EWR.

Am 12. März übergab EWR-Vorstandsmitglied Günter Reichart auf dem Gutenbergplatz in Mainz die Schlüssel des innovativen Fahrzeugs. Mit Begeisterung bestaunte die deutsche Weinkönigin ihren neuen Begleiter, den ihr der regionale Energiedienstleister für ihre verbleibende Amtszeit zur Verfügung stellt.

Schon von weitem ist der Opel Ampera ein Blickfang. Mit großem Front- und Rückaufdruck weist der er andere Verkehrsteilnehmer auf die Fahrerin des E-Mobils hin. Auch über das außergewöhnliche Innendesign staunte Annika Strebel nicht schlecht. Mit integriertem Navigationssystem, Rückfahrkamera und vielen weiteren Extras ist der Ampera für die Weinkönigin eine tolle Unterstützung auf ihren Touren durch das Weinland Deutschland. Trotz ihrer überregionalen Präsenz freut sie sich, ein Unternehmen aus ihrer Region unterstützen zu können.

Bei der Einweisung in das Fahrzeug und der ersten Probefahrt lernte Annika Strebel alle wichtigen Fakten und Details zum Elektro-Hybridauto. So beträgt die Reichweite mit Batterie allein beispielsweise 40 bis 80 km, mit Reichweitenverlängerung durch den Benzinmotor allerdings schon 500 km. Bei einer maximalen Leistung von 111 (Elektromotor), bzw. 63 kW (Benzinmotor) erreicht der Amepra eine Höchstgeschwindigkeit von 161 km/h.

Über den umweltschonenden Antrieb freute sich die deutsche Weinkönigin besonders: "Ein Elektro-Auto ist genau die richtige Wahl für mich als Weinkönigin. Denn heute ist es wichtig, sich für ein besseres Umweltbewusstsein zu engagieren und ich denke mit diesem Auto kann ich als gutes Beispiel voran gehen." Auch Günter Reichart unterstrich den Gedanken der Nachhaltigkeit: "Mit unserem Mobilitätskonzept setzten wir auf den Zukunftsmarkt der E-Mobile. Außerdem stellen wir uns auf diese Weise unserer ökologischen Verantwortung."

Der erste Einsatz des zukunftsweisenden E-Mobils steht auch schon fest. "Es geht an den Mittelrhein, nach Bacharach", erklärte Annika Strebel. Wir wünschen allzeit gute Fahrt!

(Foto kann durch anklicken heruntergeladen werden. Quelle: Deutsches Weininstitut, deutscheweine.de)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

SUV: Im Gelände nur mit Vorsicht zu genießen

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Wer mit einem SUV ins Gelände fahren will, der sollte einige Tipps beherzigen. Denn vollwertige Geländewagen sind SUV nicht, auch wenn sie so...

Rauchen im Auto ist in vielen Ländern richtig teuer

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Autofahrer, die während der Fahrt rauchen wollen, sollten sich im Ausland erst einmal informieren, ob das erlaubt ist. Dazu rät die Zeitschrift auto...

TÜV SÜD: Gutes Klima am Steuer

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

Schlechte Luft in Städten macht vor den Innenräumen der Autos nicht halt. Dorthin können auch natürliche Verunreinigungen wie Pollen und Staub...

Disclaimer