Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 663238

Erfolgreicher Prozessauftakt für Deutsche See am 14. Juli 2017 am Landgericht Braunschweig

Die Fischmanufaktur Deutsche See hatte Volkswagen auf "arglistige Täuschung" verklagt

Bremerhaven, Braunschweig, (lifePR) - Zufriedene Gesichter bei den Vertretern von Deutsche See nach dem Prozessauftakt am Freitag, den 14. Juli. Der erste Schritt in der Klage wegen „arglistiger Täuschung“ gegen Volkswagen wurde erfolgreich absolviert. „Wir sind sehr glücklich und zufrieden, dass es uns gelungen ist, unsere Position prägnant und überzeugend darzustellen. Uns war von Anfang an klar, dass es ein David-gegen-Goliath-Prozess wird und trotzdem sind wir unseren definierten Zielen ein großes Stück nähergekommen“, freut sich Egbert Miebach, Geschäftsführender Gesellschafter von Deutsche See.

Nur durch eine Anwaltskanzlei vertreten unterstrich Volkswagen seine bisherige Haltung, die zur Klage führte. Die in der Zusammenarbeit von Deutsche See und Volkswagen vereinbarten Themen, wie die gemeinsame Entwicklung von E-Mobilität, nachhaltige Fahrzeuglogistik, wurden seitens VW nicht umgesetzt. Volkswagen-Mitarbeiter, mit denen man die Verträge ausgehandelt und vereinbart hatte, waren nicht mehr greifbar, in Gesprächen saßen nur noch Juristen. Nach mehr als 50 Jahren Partnerschaft zwischen Deutsche See und Volkswagen ist das eine sehr unschöne Entwicklung.

„Wir können jeden Tag in den Spiegel schauen, denn unser Unternehmen die Deutsche See ist geradlinig, zuverlässig und wir halten uns an Vereinbarungen“, so Egbert Miebach weiter.

Deutsche See GmbH

Deutsche See mit Hauptsitz in Bremerhaven ist in Deutschland die Nummer eins bei der Herstellung und Vermarktung von Fisch und Meeresfrüchten. In bundesweit 20 Niederlassungen und Bremerhaven beschäftigt das Unternehmen über 1.700 Mitarbeiter und beliefert mehr als 35.000 Kunden vom Lebensmitteleinzelhandel, der Gastronomie und Top-Gastronomie über Caterer bis hin zur Betriebs- und Sozialgastronomie. Der weltweite Einkauf hochwertiger Rohwaren, die sorgfältige und kundenindividuelle Produktion und Veredelung in der Bremerhavener Manufaktur, das überdurchschnittliche Qualitätsmanagement und die im Markt einzigartige Logistik zeichnen das Unternehmen aus. Seit 2003 gehört die Feinkostmarke BEECK zu Deutsche See. Als Marktführer ist man sich der ökologischen, gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung zum nachhaltigen Schutz der natürlichen Ressourcen bewusst. Deutsche See engagiert sich schon lange aktiv für den Erhalt der Fischbestände und den Umweltschutz und wurde dafür 2010 als "Deutschlands nachhaltigstes Unternehmen" mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Weitere Informationen unter www.deutschesee.de.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weinhelden.de: Lachs & Wein – Eine sehr delikate Paarung!

, Essen & Trinken, Weinhelden GmbH

Welcher Wein zu Lachs passt, ist nicht einfach mit weiß, rosé oder rot zu beantworten. Denn je nach Zubereitungsart und den verwendeten Zutaten...

Kann man das noch essen?

, Essen & Trinken, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Haltbarkeit von Lebensmitteln wird von Verbraucherinnen und Verbrauchern sehr unterschiedlich beurteilt. Die Initiative Zu gut für die Tonne!...

„Wirt sucht Bauer live“: Der erste bayerische GastroRegioTag startet

, Essen & Trinken, Kompetenzzentrum für Ernährung

Der Trend zu frischen Regionalprodukten in der Küche ist ungebrochen. Und gerade die kommunizierte, direkte Zusammenarbeit mit Erzeugern aus...

Disclaimer