Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 883204

Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover Lange Weihe 6 30880 Laatzen, Deutschland http://www.deutsche-rentenversicherung.de
Ansprechpartner:in Deutsche Rentenversicherung Bund +49 30 8651
Logo der Firma Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover
Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover

Rentenversicherer finanzierte 2021 mehr als 580 Post-Covid-Rehabilitationen

(lifePR) (Laatzen, )
Wieder ganz alltägliche Aufgaben meistern und schließlich auch in den Beruf zurückkehren: Nach einer Covid-19-Infektion gelingt das oft nur mit einer Rehabilitation. Mehr als 580 stationäre Behandlungen für Menschen mit Post-Covid-Symptomen finanzierte allein die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover im Jahr 2021. Bei einem Besuch in der Klinik Teutoburger Wald in Bad Rothenfelde hat sich die niedersächsische Gesundheitsministerin Daniela Behrens jetzt über die breite Palette der Therapieangebote informiert.

Die Rehaklinik ist spezialisiert auf Herz-, Gefäß-, Atemwegs- und Stoffwechselerkrankungen. Seit April 2020 wurden dort mehr als 270 Patientinnen und Patienten mit Post-Covid-Symptomen behandelt: anfangs nach einem Krankenhausaufenthalt mit schwerem Verlauf, mittlerweile vor allem bei Post-Covid-Symptomen wie Atemnot oder Herzproblemen, die auch lange nach einer überstandenen Infektion noch auftreten können. „Wir passen unsere Therapiekonzepte fortlaufend an die jeweiligen Bedürfnisse der Betroffenen an. So wollen wir ihre körperliche und mentale Leistungsfähigkeit verbessern und ihnen wieder mehr Lebensqualität ermöglichen“, sagt Chefarzt Dr. Christoph Preu.

In der drei- bis vierwöchigen Reha erhalten die Patientinnen und Patienten vor allem Ausdauertraining und Atemtherapie – die typischen Bausteine einer pneumologischen Reha. Je nach Indikation und Bedarf werden zudem Hirnleistungs- und Geschmackstraining angeboten. Hinzu kommen psychotherapeutische Angebote: In kleinen Gruppen können sich Menschen mit Angststörungen und Depressionen über ihre Erkrankungen austauschen und Erfahrungen verarbeiten – nach oftmals langen und von Komplikationen gezeichneten Verläufen.

„Eine Post-Covid-Reha endet nicht mit der Entlassung aus der Klinik“, sagt Dr. Preu. In der anschließenden Nachsorge erhalten Betroffene weiterhin etwa Sportangebote zur Verbesserung der Belastbarkeit. Wichtig sei auch der weitere Kontakt zu jenen, die noch nicht wieder ins Arbeitsleben zurückkehren konnten, um ihnen die dafür nötige medizinische und berufliche Unterstützung zu ermöglichen.

„Menschen mit Long-Covid haben oftmals mit starken Beeinträchtigungen im Alltag zu kämpfen“, betont Ministerin Behrens. „Aus diesem Grund ist es mir ein wichtiges Anliegen, dass alle Beteiligten im Gesundheitssystem von der Diagnose über die Behandlung bis zur Rehabilitation und der Zeit danach zusammenarbeiten. Forschungsergebnisse und praktische Erfahrungen zur Diagnose und über Behandlungsmethoden müssen in einem breiten Netzwerk von niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten sowie Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen geteilt werden, damit wir den Betroffenen möglichst effektiv helfen können.“

„Schon jetzt können Menschen mit Post-Covid-Symptomen zahlreiche neue Hilfsangebote auch telefonisch wahrnehmen: von der Erstberatung bis zum unkomplizierten Antrag einer Reha“, so der Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover Jan Miede. „Unser Ziel ist es, ihre Erwerbsfähigkeit zu erhalten oder wiederherzustellen und damit gesundheitliche wie auch finanzielle Folgen abzuwenden: im Hier und Jetzt und fürs komplette Leben.“

Die Hotline zur Post-Covid-Reha ist erreichbar unter der Telefonnummer 0531 7006-603. Weitere Informationen gibt es online unter www.deutsche-rentenversicherung-braunschweig-hannover.de.      
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.