Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 133982

Preis der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE geht an Dipl.-Ing. Christian Volmer und Prof. Dr. rer. nat. Matthias Hein von der TU Ilmenau

Frankfurt, (lifePR) - Einen der drei mit 3.000 Euro dotierten Preise der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE (ITG) für hervorragende Veröffentlichungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik erhalten in diesem Jahr Dipl.-Ing. Christian Volmer und Prof. Dr. rer. nat. Matthias Hein von der Technischen Universität Ilmenau für ihre Publikation "An Eigen- Analysis of Compact Antenna Arrays and its Application to Port Decoupling". Die Auszeichnung wurde gestern abend im Rahmen des VDE-Hauptstadtforums "Telekommunikation und Energieeffizienz" in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Staatssekretär Horst Westerfeld, CIO und Bevollmächtigter für EGovernment und Informationstechnologie der Hessischen Landesregierung, von Prof. Dr.- Ing. Ingo Wolff, Vorsitzender der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE, sowie von Thomas Sattelberger, Vorstandsmitglied Deutsche Telekom, Personal und Arbeitsdirektor, vergeben.

In ihrem Aufsatz beschreiben die Autoren die Anwendung der klassischen Eigenmode- Analyse von Antennengruppen zur Behandlung von Verkopplungs- und Fehlanpassungsproblemen in kleinen und kompakten Antennengruppen, einem Problem das heute im Bereich mobiler Kommunikationsgeräte von besondere Bedeutung ist. Der klassische Eigenmode-Ansatz erlaubt die Ermittlung eines optimalen Speisenetzwerkes auch für Antennengruppen mit einem sehr kleinen Abstand im Vergleich zur Wellenlänge. Am praktischen Beispiel einer 3-Elementgruppe wird das Konzept im Einsatz bestätigt. Dr.-Ing. Volker Schanz, Geschäftsführer der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE: "Damit zeigen die beiden Preisträger einen vielversprechenden Lösungsweg auf, integrierte Antennengruppen in mobilen Kommunikationsgeräten mit hinreichender Entkopplung der Antennenelemente zu realisieren, einer grundlegenden Bedingung für Mehrantennenkonzepte in der mobilen Kommunikation, beispielsweise der MIMO-Technik." Der VDE vergibt die begehrte Auszeichnung bereits seit 1956 jährlich für herausragende wissenschaftliche Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Informationstechnik. Ziel ist es, den wissenschaftlichen Nachwuchs besonders zu fördern.

Über die Preisträger

Professor Dr. Matthias Hein, Jahrgang 1961, schloss 1987 sein Studium der Diplomphysik ab und promovierte 1992 in Experimentalphysik an der Bergischen Universität Wuppertal. Der Promotion schlossen sich interdisziplinäre Forschungsarbeiten in der supraleitenden Mikrowellenelektronik und Materialcharakterisierung an, die 1998 in seiner Habilitation mündeten. Von 1999 bis 2000 nahm er ein Stipendium des Engineering and Physical Sciences Research Council (EPSRC) als Senior Research Fellow an der Universität Birmingham (GB) wahr. 2002 wurde Herr Hein auf den Lehrstuhl für Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik an der Technischen Universität Ilmenau berufen. Seine Forschungsinteressen richten sich auf Antennen- und Schaltungstechnik sowie HF-MEMS für Anwendungen in der Kommunikations-, Sensor- und Biomedizin-Technik. Herr Hein wurde zu zahlreichen internationalen Workshops und Tutorials eingeladen, ist als Autor oder Koautor an vier Monographien bzw. Übersichtsartikeln sowie an mehr als 300 Publikationen beteiligt, und hat 38 Diplomanden sowie 20 Doktoranden betreut.

Christian Volmer, geboren 1980, besuchte zwei Jahre lang die Oberstufe eines englischen Internats (Cheltenham College). Dort schloss er 1998 sein Abitur mit naturwissenschaftlicher Ausrichtung ab. Nach seiner Zeit als Zivildienstleistender studierte er Elektrotechnik an der Technischen Universität Ilmenau mit Schwerpunkt Nachrichtentechnik. Nach Abschluss seines Diploms im Jahr 2005 nahm er eine Stelle am Fachgebiet Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik der TU Ilmenau an, wo er sich bis zur Abgabe seiner Dissertation 2009 mit den Eigenschaften kompakter Gruppenantennen für die mobile Kommunikation beschäftigte. Derzeit erarbeitet er Schaltungskonzepte für nachführbare Antennen für die mobile Satellitenkommunikation im Ka-Band. Herr Volmer interessiert sich in seiner Freizeit für Computerprogrammierung und spielt mehrere Musikinstrumente.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Goldener Oktober in Finnland

, Freizeit & Hobby, Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG

In der letzten Ziehung der Lotterie Eurojackpot am Freitag, den 20. Oktober konnte ein Spielteilnehmer aus Finnland den Jackpot in der Gewinnklasse...

Swiss Galoppers - Hovfokus.dk ejes og styres af Søren Høper

, Freizeit & Hobby, Swiss Galoppers GmbH

Søren har i over 10 år været interesseret i hove og hvordan de påvirker resten af hesten. I de sidst 8 år har han arbejdet som professionel Hovtrimmer...

Neues Magazin „sticken 4.0"

, Freizeit & Hobby, text & presse-service Gudrun Schillack

Ein Magazin mit Themen rund ums Maschinensticken, das ist das Magazin „sticken 4.0“– ein special interest Magazin, jetzt neu. Ein Magazin, das...

Disclaimer