Condor und Germania starten gemeinsamen Einzelplatzverkauf

Mehr Reisemöglichkeiten und neue Ziele auf beiden Unternehmenswebseiten buchbar

(lifePR) ( Frankfurt am Main / Berlin, )
Condor und Germania starten eine Kooperation und beginnen ab sofort mit der gemeinsamen Vermarktung ihrer Flüge. Flugtickets sind künftig gegenseitig auf den Unternehmenswebseiten der beiden Airlines buchbar, da die Webseiten über den Buchungsprozess miteinander verlinkt sind. Die Ferienflieger bieten auf ihren Plattformen jeweils ergänzende Kurz- und Mittelstreckenverbindungen des Partners an, wobei die Airlines ihre Ticketpreise weiterhin unabhängig gestalten. 

„Wir freuen uns, unseren Fluggästen mit dieser Kooperation ein erweitertes Streckenportfolio und eine weitere Buchungsmöglichkeit anbieten zu können“, so Ralf Teckentrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Condor Flugdienst GmbH. „Germania und Condor können so ihre Stärken bündeln und das Streckennetz sowie die Auswahl für unsere Kunden um zahlreiche Möglichkeiten erweitern.“

„Als etablierte Ferienfluggesellschaften eint Condor und Germania dasselbe Verständnis um einen angenehmen Flug“, sagte Karsten Balke, CEO der Germania Fluggesellschaft mbH, zur Bekanntgabe der Kooperation. „Neben sich ergänzenden Streckennetzen wird diese Kooperation im Wesentlichen auch durch einen ähnlichen Anspruch an Service, Zuverlässigkeit und Konstanz getragen, für die beide Traditionsunternehmen seit Jahrzehnten stehen.“

Besuchern der Condor Webseite stehen somit zusätzlich 187 Verbindungen zu 54 Destinationen zur Auswahl. Das Angebot auf flygermania.com erweitert sich um 24 Flugziele und 150 neue Strecken. Vor allem die neuen Condor Ziele, wie beispielsweise Sardinien, Süditalien oder Porto Santo stellen interessante Ergänzungen zum Germania Streckennetz dar. Die Routen von Germania nach Beirut, Tel Aviv oder Málaga runden das Angebot auf der Condor Webseite ab.

Neben den ergänzenden Zieldestinationen besteht ein weiterer Vorteil für die Fluggäste in einer flexibleren Auswahl im innerdeutschen Flughafennetz. Während Condor an den neun großen Flughäfen Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Köln/Bonn, Hannover, Leipzig und Berlin Schönefeld stationiert ist, bedient Germania Flughäfen wie Bremen, Münster-Osnabrück, Dresden oder Nürnberg. Wenn ein Fluggast beispielsweise zum neuen Condor Ziel Paphos, der Kulturhauptstadt 2017 fliegen möchte, kann er dies auf der Condor Webseite mit Abflughafen Frankfurt (Condor) oder Dresden, Hamburg, Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart und Nürnberg (Germania) buchen. Insgesamt bringen die beiden Airlines jährlich mehr als zehn Millionen Passagiere an die schönsten Urlaubsorte.

Germania ist eine unabhängige deutsche Fluggesellschaft mit über 30 Jahren Unternehmensgeschichte. Auf Kurz- und Mittelstrecke fliegt die Airline mit dem grün-weißen Logo jährlich mehr als 2,8 Millionen Passagiere. Von 20 Abflughäfen in Europa bietet Germania Verbindungen zu mehr als 55 Zielen innerhalb des Kontinents, nach Nordafrika sowie in den Nahen und Mittleren Osten. Die Fluggesellschaft bietet entgegen dem Trend den bewährten Service an Bord aus kostenfreien Snacks, Softdrinks, Zeitschriften und mindestens 20 Kilogramm Freigepäck. Im Geschäftsmodell vereint Germania die Bereiche Linien-, Charter- und Werksverkehr. Zusammen mit der Schweizer Schwestergesellschaft Germania Flug AG betreibt das Unternehmen derzeit 25 Flugzeuge. Für deren Wartung sorgt die Germania Technik Brandenburg. www.flygermania.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.