Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 665405

Verden International - Reitsportelite zu Gast in Verden

Schwentinental, (lifePR) - Verden – Knapp eine Woche ist es her, da beeindruckte Maurice Tebbel (Emsbüren) mit Chacco`s Son beim ersten Nationenpreiseinsatz in Aachen mit zwei tadellosen Runden. Lohn  der Mühe: Sieg im prestigeträchtigen Mannschafts-Wettbewerb für die deutsche Equipe, zu der auch Marco Kutscher (Bad Essen) zählte. Jetzt kommt mit Maurice Tebbel und Marco Kutscher die Hälfte der deutschen Aachen-Equipe zum Reitturnier „Verden International“ (1.- 6. August). Zwei von insgesamt 84 Reiterinnen und Reitern aus 21 Nationen, die im CSI Verden International antreten wollen.

Das deutsche Aufgebot ist insgesamt sehr ausgeglichen und zwar sowohl im Springen, als auch in der Dressur: 52 Reiterinnen und Reiter erhielten die Startgenehmigung für das CSI, sechs Kandidaten treten im CDI an. Im Reiterstadion sind darunter Promis wie Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen), Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Hamburg), Carsten-Otto Nagel (Wedel) oder auch die sechsmalige Deutsche Meisterin Eva Bitter (Bad Essen). Toni Hassmann (Münster), Katrin Eckermann (Füchtorf) und auch die Nationenpreisreiter Holger Wulschner (Passin) und Heiko Schmidt (Neu-Benthen) zählen zum deutschen Aufgebot. Der Pferdesportverband Hannover hat u.a. mit Harm Lahde (Blender), Sieger des deutschen Springderbys 2015 Christian Glienewinkel (Celle), Lennert Hauschildt und Mynou Diederichsmeier (Ganderkesee) eigene „Eisen im Feuer”.

Der 23-jährige Maurice Tebbel war 2012 bereits Europameister der Jungen Reiter, hat eine ganze Reihe von Championaten bestritten und zählt zum deutschen Perspektivkader. Der Einsatz im Nationenpreisteam in Aachen war für den Sohn des dreimaligen Deutschen Meisters Rene Tebbel und Chacco`s Son die erste ganz  große Herausforderung. Pferd und Reiter kennen sich, seit der Fohlenzeit des Pferdes. „Ich hab ihn zwar fünfjährig auch mal geritten”, sagt Vater Rene Tebbel, „aber Maurice hat ihn selbst ausgebildet. Chacco`s Son gehört uns und soll auch unserer bleiben”.

Dressurtalente in Verden

Auf dem Weg nach oben ist auch die 25-jährige Maire Carolin Beuth aus Holdorf. Die Niedersächsin und ihr Trakehner Hofglanz zählen zum Aufgebot für den Piaff-Förderpreis (U25) in der Dressur, der im Finale in der Stuttgarter Schleyerhalle mündet. Marie Carolin Beuth und Hofglanz konnten bereits in Mannheim mit Platz zwei und drei Zeichen setzen. Der Piaff-Förderpreis ist eines der Highlights im Dressurprogramm von Verden International, doch bei weitem nicht das einzige. 

Allein das CDI mit dem Grand Prix de Dressage und dem Grand Prix Special lockt 23 Teilnehmerpaare aus neun Nationen nach Verden, darunter die gesamte russische sowie polnische Dressurequipe für die Europameisterschaften in Göteborg. Deutsche Farben vertreten  Hartwig Burfeind (Hamburg), die Siegerin im deutsche Dressurderby Kathleen Keller (Luhmühlen), Svenja Peper (Harsefeld), Stella-Charlott Roth (Bippen), Rainer Schwiebert (Kattendorf)  und Benjamin Werndl (Aubenhausen).

CDI und CSI, das steht für internationalen Sport, Verden kann wie in jedem Jahr jedoch mehr: So werden die Hannoveraner Championate auf dem Gelände ausgetragen und zwar für die Reitpferde, die Dressur- und die Springpferde, das bringt die besten Nachwuchspferde aus Hannoveraner Leistungszucht auf das große Turniergelände und bietet damit einen perfekten Ausblick in die Zukunft.

Verden International: Dabei sein und erleben

Das internationale Turnier vom 1. - 6. August gehört zu den schönsten Veranstaltungen im Norden Deutschlands. Für fünf Euro ist man am Dienstag (Herwart von der Decken-Schau)  und Mittwoch dabei. Von Donnerstag bis Sonntag kosten Tageskarten einheitlich zehn Euro und die Dauerflanierkarte ist bereits für 35 Euro zu haben. Tickets im Vorverkauf gibt es unter der Rufnummer 01806 999 0000 oder online unterwww.ticketmaster.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Doppel-Interview mit Jens Marquardt und Jochen Neerpasch: "Es ist genauso wichtig, in die Fahrer zu investieren wie in die Technik"

, Sport, BMW AG

Zusammentreffen beim Jubiläumsevent zu 40 Jahren BMW Motorsport Nachwuchsförderung. ­Marquardt: „Herr Neerpasch ist für mich ein riesen Vorbild,...

Formel-E-Champion Grassi: Ich respektiere Buemi, aber wir werden keine Freunde mehr

, Sport, Motor Presse Stuttgart

Der brasilianische Formel-E-Champion Lucas di Grassi hat die heftigen Streitereien mit seinem Dauerrivalen Sébastien Buemi aus dem Weg geräumt...

Formel E: Kostendeckelung bleibt in jedem Fall

, Sport, Motor Presse Stuttgart

Die Formel E will an ihrem strengen Budgetdeckel festhalten, trotz ihres wachsenden Erfolges und der steigenden Zahl an finanzstarken Herstellerteams....

Disclaimer