Montag, 19. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 676312

Milchprodukte mit VLOG-Siegel

Bayerische Milchindustrie eG baut ihr Frische-Sortiment an Quark, Kräuterquark und Schlagsahne aus gentechnikfreier Milch weiter aus

Landshut, (lifePR) - Immer mehr Verbraucher wünschen sich Lebensmittel, die ohne Einsatz von Gentechnik hergestellt werden. Das gilt auch für Milchprodukte, die sowohl im Lebensmitteleinzelhandel als auch in der Gastronomie immer stärker nachgefragt werden, wenn sie das grüne Siegel des Verbands Lebensmittel ohne Gentechnik e. V. (VLOG) tragen. Ein Trend, auf den die BMI (Bayerische Milchindustrie eG) reagiert, indem sie ihr Angebot an gentechnikfrei hergestellten Produkten stetig weiter ausbaut und die Bauern bei der Umstellung auf die gentechnikfreie Fütterung unterstützt. Die Landwirte erhalten hierfür eine entsprechende Zulage. Ein erfolgreiches Konzept: Mehr als die Hälfte der Rohmilch, die BMI-Landwirte in konventioneller Milchviehhaltung erzeugen, stammt inzwischen aus gentechnikfreier Fütterung.

Gentechnikfreie Produkte der BMI aus Zapfendorf

Verarbeitet wird der Rohstoff unter anderem am Standort Zapfendorf. In den modernen Frischestandort im Norden Bayerns, gelegen zwischen Bamberg und Bayreuth, investiert die BMI seit Jahren regelmäßig. So gibt es hier beispielsweise neue, hochwertige Quarkseperatoren, die auch bei niedrigen Fettstufen einen sämigen und cremigen Quark produzieren, was vor allem für Bäckereien und Gastronomiebetriebe wichtig ist. Speise- und Kräuterquark sowie Schlagsahne sowohl für den Lebensmitteleinzelhandel als auch für Großverbraucherkunden sind ab sofort in einer Vielzahl an Gebinden und Fettstufen mit dem Label „Ohne Gentechnik“ gekennzeichnet.

„Für unsere Kunden wird das Wissen über Herkunft und Herstellung von Produkten immer wichtiger. Mit dem Siegel des VLOG bieten wir ihnen noch mehr Transparenz und Sicherheit“, so Peter Hartmann, Vorstandsvorsitzender der BMI.

Neben Zapfendorf sind unter anderem die BMI Werke in Jessen (Sachsen-Anhalt), Obermaßfeld (Thüringen) und Langenfeld (Bayern) sowie der Trocknungsstandort Peiting (Bayern) nach dem Standard des VLOG (Verband Lebensmittel ohne Gentechnik) zertifiziert.

Bayerische Milchindustrie eG

Die 1952 gegründete Genossenschaft BMI Bayerische Milchindustrie mit Sitz in Landshut zählt aktuell 27 Milchliefergenossenschaften und Molkereien als Mitglieder. Als eines der führenden deutschen Molkereiunternehmen verarbeitet die BMI jährlich mehr als 938 Mio. Kilogramm Milch und knapp über zwei Mrd. Kilogramm Molke an den neun Produktionsstandorten in Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Der Exportanteil beträgt 48 Prozent. Die BMI ist einer der größten Molkenpulverhersteller Deutschlands; daneben sind Frischeprodukte und Käse tragende Säulen. Abnehmer sind der Lebensmitteleinzelhandel, die weiterverarbeitende Industrie und der Fachgroßhandel. Mit 1.039 Mitarbeitern wird ein Jahresumsatz von rund 532 Mio. Euro (2016) erwirtschaftet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Vom Klosterbrauch zur "fünften Jahreszeit"

, Essen & Trinken, Bayerischer Brauerbund e.V.

"G'standne Mannsbilder" schätzen seinen vollmundigen Geschmack, weibliche Biergenießer seine dezente Malzsüße: Von Aschermittwoch bis zur Karwoche...

Deutschlandpremiere: "Orange" Sekt

, Essen & Trinken, KvD Strauch Sektmanufaktur GmbH

Die erst 2011 gegründete Strauch BIO-Sektmanufaktur konnte auch in diesem Jahr unter den kritischen Zungen der Prüfer Eichelmann und Gault &...

Blitzkur mit Säften

, Essen & Trinken, Mankau Verlag GmbH

Wer sich zwei Tage lang nur von gesunden Säften ernährt, gibt dem Körper die Chance, Gift- und Abfallstoffe schneller loszuwerden. In der flüssigen...

Disclaimer