Autoregion: "Unser Kurs pro Wasserstoff hat sich ausgezahlt"

Geschäftsführer Armin Gehl: Technologieoffenheit für die Mobilität der Zukunft ist das Gebot der Stunde

(lifePR) ( Saarbrücken, )
Das Automobilcluster autoregion e.V. der Großregion sieht sich in seinem Kurs „pro Wasserstoff“ mit der jüngsten Förderung des Bundeswirtschaftsministeriums in Höhe von bis zu 300.000 Euro für ein Wasserstoffkonzept im Saarland bestätigt. „Unsere schon früh begonnene Arbeit, Wasserstoff als echte Alternative für den Mobilitätssektor voranzutreiben und das Saarland als Modellregion für künftigen Wasserstoffeinsatz mit aufzubauen, hat sich damit ausgezahlt“, so Armin Gehl, Geschäftsführer der autoregion.

Er verweist darauf, dass autoregion bereits vor über zwei Jahren in der Großregion die wasserstoffbetriebene Brennstoffzelle als Alternative zum Elektroantrieb proklamiert und in der Folgezeit auch mit Leben erfüllt habe. So war autoregion Mitorganisator des vielbeachteten Wasserstoff-Kongresses der Großregion im Februar 2019 im luxemburgischen Bad Mondorf und war beim Wasserstoffsymposium des saarländischen Wirtschaftsministeriums im Sommer 2019 mit im Boot. Gehl unterstreicht dabei die „besonders intensive und sehr gute Zusammenarbeit“ mit dem saarländischen Wirtschaftsministerium. Autoregion habe auch den Bau einer ersten Wasserstofftankstelle in Saarbrücken-Burbach durch das Konsortium H2 Mobility Deutschland GmbH massiv unterstützt.

Armin Gehl: „Angesichts des Umbruchs bei den Fahrzeugantrieben dürfen wir in der jetzigen Situation nicht allein auf elektrobatteriebasierte Antriebe setzen, sondern müssen technologieoffen im Interesse unserer Zulieferbetriebe und ihrer Arbeitsplätze in der Großregion vorgehen. Dazu gehört auch die Brennstoffzelle. Das Saarland muss sich hier bundesweit als H2-Modellregion profilieren. Insofern ist diese Förderung ein wichtiger Beitrag auf dem Weg dorthin.“ Im Saarland sind aktuell 23 Organisationen und Unternehmen von autoregion über Robert Bosch GmbH/Homburg, EVS und KVS/Saarlouis, bis zu Schaffler, SHS-Stahlholding, Saarbahn den Stadtwerken Homburg und Saarlouis und Creos mit im Wasserstoff-Boot.

Ein besonderer Dank geht an das Wirtschaftsministerium für die aktive Begleitung des Antrags zur Förderung beim Bund. Ohne diese Koordination des Ministeriums und die Teilnahme der Unternehmen „mit Weitblick“ wäre es nie zu dieser Maßnahme gekommen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.