Die Société Nautique de Genève gewinnt Rekursverfahren

Der New York Supreme Court setzt den Club Náutico Español de Vela wieder als Challenger of Record ein…

(lifePR) ( New York (US), )
Die Berufungskammer des New York Supreme Court hat heute zugunsten der Société Nautique de Genève (SNG) entschieden und den Club Náutico Español de Vela (CNEV) als rechtmässigen Challenger of Record für den 33. America's Cup bestimmt und somit dem Golden Gate Yacht Club (GGYC) diesen Status weggenommen.

Ernesto Bertarelli, der Präsident von Alinghi kommentierte dieses Verdikt folgendermassen: "Wir sind hoch erfreut über dieses Resultat und können nun mit unserer Vision von einem Anlass mit vielen Challengern weiterarbeiten. Der Entscheid des Gerichts erklärt unsere Vorgehensweise für korrekt und erlaubt es uns, den America's Cup wieder aufs Wasser zu bringen."

Lucien Masmejan, der Chef-Rechtsberater der SNG, äussert sich wie folgt: "Nach einem Jahr voller Streitigkeiten durch den Golden Gate Yacht Club sind wir hocherfreut, dass die Berufungskammer befand, ihre Vorwürfe gegenüber der Art, wie die SNG den 33. America's Cup führt, seien unbegründet. Die gerichtlichen Eingaben des GGYC haben während des letzten Jahres zu einem grossen Verlust an Zeit, Aufwand und Ressourcen geführt und wir hoffen, dass sie nun den Entscheid nicht weiterziehen. Wir müssen nun evaluieren, ob Anpassungen nötig sind, aufgrund der Zeit, die durch ihre unberechtigten gerichtliche Eingaben verloren wurde."

Im Urteil der Berufungskammer steht: "...das Urteil des Supreme Court vom New York County (Herman Cahn J.), das am 18. März 208 und 13. Mai 2008 eingereicht wurde und unter anderem die Herausforderung des CNEV für ungültig erklärte und den GGYC nach den Regeln der Deed of Gift zum Challenger of Record machte, soll nach dem Gesetz kostenpflichtig umgestossen werden, der CNEV wird zum Challenger of Record ernannt und, gemäss der Deed of Gift, soll der Defender mindestens eine zehnmonatige schriftliche Ankündigungszeit erhalten, um sich auf die Herausforderung vorzubereiten, die zehnmonatige Ankündigungszeit soll nicht beginnen, bis eine Kopie dieses Urteils vorliegt."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.