Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 326878

Stabiler Arbeitsmarkt bei gebremster Dynamik

Chemnitz, (lifePR) - Im Chemnitzer Agenturbezirk sind aktuell 23.147 Frauen und Männer ohne Arbeit, das entspricht einer Quote von 9,0 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen ist in Stadt und Landkreis rückläufig - Agenturbezirk minus 3,1 Prozent, Chemnitz Stadt minus 2,2 Prozent, Landkreis Mittelsachsen minus 3,9 Prozent. Die Arbeitskräftenachfrage ist zum Vormonat um 16,9 Prozent zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahr mussten sich im ersten Halbjahr 2.274 Personen weniger arbeitslos melden als im Vergleichszeitraum 2011 (minus 7,3 Prozent).

"Die positive Entwicklung kommt im Juni nicht überraschend. Die Betriebe stellen ein, der Arbeitsmarkt entspannt sich. Wir haben zwanzig Prozent weniger Arbeitslosmeldungen als im Juni 2011. Allerdings schwächt sich die gute Grundtendenz etwas ab. Die Arbeitskräftenachfrage bewegt sich auf einem soliden, aber niedrigeren Niveau" bilanziert die Leiterin der Arbeitsagentur Angelika Hugel die aktuelle Entwicklung.

"Unser Fokus liegt in den nächsten Wochen besonders auf dem Ausbildungssektor. Über 900 unbesetzte Ausbildungsplätze zwingen zum Handeln. Mit einer Last-Minute-Aktion Ende Juli und individuellen Angeboten arbeiten wir intensiv daran, die Diskrepanz zwischen freien Lehrstellen und Bewerbern möglichst gering zu halten. Es muss gelingen, besonders den schwächeren Schülern den direkten Weg in Ausbildung zu ebnen.", so Hugel.

Ausbildungsmarkt: Derzeit sind 1.935 Bewerber um einen Ausbildungsplatz bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit gemeldet, minus 3,7 Prozent zum Vorjahr. 625 Mädchen und Jungen sind in der Region aktuell noch auf der Suche. Dem gegenüber stehen 2.333 gemeldete Ausbildungsstellen zur Verfügung, 4,5 Prozent mehr als im Juni 2011. Darunter derzeit unbesetzt sind noch 966.

Rechnet man zur Anzahl der Arbeitslosen die 7.713 Personen hinzu, die sich beispielsweise beruflich weiterbilden oder an Arbeitsmarktmaßnahmen teilnehmen, erhält man die Zahl der Unterbeschäftigten in Höhe von 30.860 Personen. Das sind 3.739 oder 10,8 Prozent weniger als im Juni 2011. Die Unterbeschäftigungsquote liegt im Agenturbezirk Chemnitz bei 11,7 Prozent (Vorjahr 13,2 Prozent).

Blick in die Region:


Agenturbezirk Chemnitz

23.147 Personen arbeitslos gemeldet
1.766 weniger als im Juni letzen Jahres
735 weniger als im Vormonat
Die Arbeitslosenquote liegt bei 9,0 Prozent

Stadt Chemnitz

13.192 Personen arbeitslos gemeldet
1.003 weniger als im Juni letzen Jahres
294 weniger als im Vormonat
Die Arbeitslosenquote liegt bei 10,8 Prozent

Landkreis Mittelsachsen

14.059 Personen arbeitslos gemeldet
1.166 weniger als im Juni letzen Jahres
577 weniger als im Vormonat
Die Arbeitslosenquote liegt bei 8,2 Prozent

Region Flöha

1.224 Personen arbeitslos gemeldet
115 weniger als im Juni letzen Jahres
95 weniger als im Vormonat
Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,2 Prozent

Region Freiberg

3.819 Personen arbeitslos gemeldet
6 weniger als im Juni letzen Jahres
182 weniger als im Vormonat
Die Arbeitslosenquote liegt bei 7,4 Prozent

Region Hainichen

2.603 Personen arbeitslos gemeldet
212 weniger als im Juni letzen Jahres
88 weniger als im Vormonat
Die Arbeitslosenquote liegt bei 8,2 Prozent

Region Rochlitz

2.309 Personen arbeitslos gemeldet
430 weniger als im Juni letzen Jahres
76 weniger als im Vormonat
Die Arbeitslosenquote liegt bei 7,3 Prozent

Region Döbeln (AA Oschatz)

4.104 Personen arbeitslos gemeldet
403 weniger als im Juni letzen Jahres
136 weniger als im Vormonat
Die Arbeitslosenquote liegt bei 11,5 Prozent

Zum Chemnitzer Agenturbezirk gehören die Stadt Chemnitz und die Altkreise Freiberg und Mittweida. Die Angaben zum Landkreis Mittelsachsen beziehen sich auf die Entwicklung der Arbeitslosigkeit im gesamten Landkreis, einschließlich der Region Döbeln.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer