lifePR
Pressemitteilung BoxID: 292359 (Agentur für Arbeit Chemnitz)
  • Agentur für Arbeit Chemnitz
  • Heinrich Lorenz Str. 20
  • 09120 Chemnitz
  • https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/dienststellen/rds/chemnitz/Agentur/index.htm
  • Ansprechpartner
  • Michaela Barthel
  • +49 (371) 5672037

Arbeitslosigkeit steigt weiter leicht an

(lifePR) (Chemnitz, ) Auch im Februar stieg die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Chemnitz nochmals leicht an (Agenturbezirk plus 1,7 Prozent, Chemnitz Stadt plus 1,6 Prozent, Landkreis Mittelsachsen plus 1,4 Prozent). Derzeit sind im Agenturbezirk 26.193 Arbeitslose gemeldet, das entspricht einer Quote von 10,1 Prozent. Die Arbeitskräftenachfrage ist im Vergleich zu den Vormonaten wieder im Aufwind (plus 10,6 Prozent zum Vormonat). Jobangebote kamen im Februar überwiegend aus dem Bau, dem verarbeitenden Gewerbe, dem Handel, der Gastronomie und aus dem Gesundheitsbereich. Der Anteil der Zeitarbeit an allen Jobangeboten liegt mit 28,6 Prozent deutlich unter dem Vorjahr (2011: 40,4 Prozent). Im Vergleich zum Februar des Vorjahres wurden insgesamt weniger freie Arbeitsplätze gemeldet (minus 28,8 Prozent). In der Zeitarbeit macht sich das besonders bemerkbar (minus 49,6 Prozent).

Für Jens Burow, operativer Geschäftsführer der Chemnitzer Arbeitsagentur, passt die verhaltene Arbeitskräftenachfrage ins Bild. "Saisonbedingt bewegt sich im Februar wenig. Das ist typisch für diese Jahreszeit. Dennoch ist dieser Februar nicht mit dem Vorjahr vergleichbar. Die Dynamik am Arbeitsmarkt stagniert. 2011 um diese Zeit wurden Arbeitskräfte in rasantem Tempo nachgefragt, die Beschäftigung wuchs. Momentan spüren wir saisonunabhängig eine abwartende Haltung in den Unternehmen. Freisetzungen und Neueinstellungen führen wechselseitig zu einem Austausch der Beschäftigten, aber kaum zu einem Zuwachs an Arbeitsplätzen. Der Markt ruht in sich. Die Arbeitskräftenachfrage bewegt sich auf einem soliden, aber niedrigeren Niveau. Saisonbereinigt wird sich diese Entwicklung auch in den nächsten Monaten noch fortsetzen. Die Region zeigt sich unaufgeregt stabil."

Rechnet man zur Anzahl der Arbeitslosen die 8.047 Personen hinzu, die sich beispielsweise beruflich weiterbilden oder an Arbeitsmarktmaßnahmen teilnehmen, erhält man die Zahl der Unterbeschäftigten in Höhe von 34.240 Personen. Das sind 5.121 oder 13,0 Prozent weniger als im Februar 2011. Die Unterbeschäftigungsquote liegt im Agenturbezirk Chemnitz bei 13,1 Prozent (Vorjahr 15,0 Prozent).

Blick in die Region:

Agenturbezirk Chemnitz

- 26.193 Personen arbeitslos gemeldet
- 2.479 weniger als im Februar letzen Jahres
- 443 mehr als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 10,1 Prozent

Stadt Chemnitz

- 13.974 Personen arbeitslos gemeldet
- 1.301 weniger als im Februar letzen Jahres
- 225 mehr als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 11,5 Prozent

Landkreis Mittelsachsen:

- 17.084 Personen arbeitslos gemeldet
- 1.930 weniger als im Februar letzen Jahres
- 243 mehr als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 9,9 Prozent

Region Flöha

- 1.665 Personen arbeitslos gemeldet
- 178 weniger als im Februar letzen Jahres
- 43 mehr als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 8,3 Prozent

Region Freiberg

- 4.492 Personen arbeitslos gemeldet
- 95 weniger als im Februar letzen Jahres
- 137 mehr als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 8,6 Prozent

Region Hainichen

- 3.184 Personen arbeitslos gemeldet
- 404 weniger als im Februar letzen Jahres
- 22 mehr als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 9,9 Prozent

Region Rochlitz

- 2.878 Personen arbeitslos gemeldet
- 501 weniger als im Februar letzen Jahres
- 16 mehr als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 8,9 Prozent

Hinweis für Redaktionen in Mittelsachsen:

Entwicklung in der Region Döbeln (AA Oschatz)

- 4.865 Personen arbeitslos gemeldet
- 752 weniger als im Februar letzen Jahres
- 25 mehr als im Vormonat
- Die Arbeitslosenquote liegt bei 13,4 Prozent

Zum Chemnitzer Agenturbezirk gehören die Stadt Chemnitz und die Altkreise Freiberg und Mittweida. Die Angaben zum Landkreis Mittelsachsen beziehen sich auf die Entwicklung der Arbeitslosigkeit im gesamten Landkreis, einschließlich der Region Döbeln.