Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 131451

Erfolgreiche Bilanz für die Erfindermesse iENA: von der globalen Wirtschaftskrise war nichts zu spüren

Nürnberg, (lifePR) - .
- Die Nürnberger Fachmesse "Ideen-Erfindungen-Neuheiten" unterstrich mit hochzufriedenen Ausstellern und neuen Rekordzahlen ihre weltweite Führungsposition
- Fachbesucher kamen aus 44 Ländern
- Gute Kontakte und konkrete Abschlüsse: Aussteller sind mit Messeverlauf hochzufrieden

Mit einem Spitzenergebnis ging die 61. iENA Nürnberg, Internationale Fachmesse "Ideen-Erfindungen-Neuheiten" nach vier Tagen zu Ende. Mit über 800 vorgestellten Erfindungen aus 33 Ländern und Fachbesuchern aus 44 Ländern konnte die Messe einen neuen Rekord verbuchen und ihre weltweite Führungsposition als Forum für die Vermarktung von Erfindungen und Produktneuheiten eindrucksvoll unterstreichen. Die iENA rückte vom 5. bis 8. November die Arbeit der freien Erfinder ins öffentliche Blickfeld und gewährte den Besuchern aus aller Welt interessante Einblicke in das weltweite Erfinderschaffen. Sie präsentierte Erfindungen von hohem Niveau, wobei das Spektrum von Problemlösungen aus unterschiedlichsten Bereichen des täglichen Lebens bis hin zu Hightech-Erfindungen reichte.

Völlig unbeeindruckt von der globalen Wirtschaftskrise machte die iENA deutlich, dass gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten das Interesse an Erfindungen, Problemlösungen und neuen Produktideen zunimmt und gezielt nach Innovationen gesucht wird, die das Potential für einen Markterfolg mitbringen. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen der Ausstellerbefragung wider, die gegen Ende der Messe von den veranstaltenden AFAG Messen und Ausstellungen durchgeführt wurde. So bewerteten 75% der Befragten die Kontaktmöglichkeiten der iENA mit sehr gut und gut, 17% waren zufrieden und bei lediglich 4% waren die Kontakte während der Messe weniger gut. 94 Aussteller konnten noch während der Messe konkrete Abschlüsse erzielen, weitere 4 Erfinder führten konkrete Gespräche mit Interessenten, die weitere Abschlüsse erwarten lassen. Bei den Interessengruppen hatten diesmal Verwerter (Consulting-Büros und internationale Verwertungsfirmen) den größten Anteil, gefolgt von Vertretern aus dem Handel und der Industrie.

Durch einen hohen Anteil von ausländischen Fachbesuchern konnte die iENA ihre internationale Bedeutung weiter festigen. Sie kamen diesmal aus 27 europäischen Ländern sowie aus USA, Kanada, Australien, Südafrika, Japan, China, Indien, Korea, Malaysia, Taiwan, Libanon, Saudi-Arabien, Dubai, Kuwait, Syrien, Israel und Asserbaijan.

Positives Fazit des Veranstalters und der beteiligten Verbände und Organisationen

Hochzufrieden mit dem Messeverlauf sind die veranstaltenden AFAG Messen und Ausstellungen: "Die iENA Nürnberg hat mit neuen Rekordzahlen und der hohen Zufriedenheit der Aussteller ihre internationale Spitzenposition festigen können. Viele der präsentierten Erfindungen und Neuheiten haben nach Meinung der Experten reelle Marktchancen. Große Beachtung fanden u. a. die verblüffenden Ideen jugendlicher Erfinder und die Messebesucher zeigten sich beeindruckt vom technisch-kreativen Potential der Jugendlichen. Besonderes Interesse fanden die rund 190 Erfindungen, die auf dem größten Gemeinschaftsstand der Messe von deutschen Erfinderinnen und Erfindern aus 38 deutschen SIGNO-Erfinderclubs vorgestellt wurden. Auf große Resonanz stieß die neue Sonderpräsentation von bayern design, die dem Publikum interessante Einblicke in Design-Gestaltungsprozesse ermöglichte und den Werdegang eines Produktes, von der Idee bis zum fertigen Produkt, anschaulich dokumentierte", so die iENA-Projektleiterin Lydia Zetl.

Beate Treu, Projektleiterin der SIGNO-Erfinderclubs, wertet die erneute Beteiligung als vollen Erfolg: "Für unsere Erfinder ist die Messe hervorragend gelaufen und es konnten viele Gespräche mit Interessenten geführt werden, die möglicherweise in eine konkrete Vermarktung münden. Die Messe war für die Erfinder auch eine wichtige Plattform der Information. Beim gut besuchten iENA-SIGNO-Symposium zum Thema "Patentfonds und andere Möglichkeiten der Finanzierung für Erfinderinnen und Erfinder" sowie bei den weiteren Vorträgen im Forum wurde den Erfindern wertvolles Wissen für die Praxis und die erfolgreiche Vermarktung ihrer Erfindungen vermittelt".

Überaus zufrieden mit dem Verlauf der Messe waren die ausländischen Länderkollektive, die bereits zum größten Teil ihre erneute Beteiligung für 2010 bestätigt haben. Diesmal waren Russland und Taiwan mit den größten Auslandskollektiven vertreten.

Internationale Fachjury prämierte die besten Erfindungen mit Medaillen und Ehrenpreisen

Wie jedes Jahr zeichnete auch diesmal eine internationale Fachjury die besten nationalen und internationalen Erfindungen der iENA 2009 mit Sonderpreisen und Medaillen aus. Insgesamt vergab die Fachjury in verschiedenen Kategorien folgende Medaillen:

- Freie Erfinder: 119 Bronze, 123 Silber, 67 Gold
- Schüler/Jugend: 14 Bronze, 20 Silber, 12 Gold
- Hochschulen/Universitäten: 24 Bronze, 38 Silber, 53 Gold

Der "Große Preis der iENA 2009" ging nach Deutschland

Neben den Medaillen wurden für herausragende Erfindungen weitere Ehren- und Sonderpreise vergeben.

Der "Große Preis der iENA 2009" ging diesmal an den deutschen Erfinder Herbert Wagner vom SIGNO Erfinderclub Deutsches Eck, Koblenz. Er stellte in Nürnberg eine Fensterabdeckung zum Schutz vor Einbruch und Umwelteinflüssen vor.

Die nächste iENA Nürnberg findet vom 28. bis 31. Oktober 2010 statt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Teilhabe und Würde im Alter ermöglichen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Parlamentarische Staatssekretärin Ferner spricht auf der 4. UNECE-Ministerkonferenz in Lissabon über die Herausforderungen des demografischen...

Die Eltern ins Boot holen und in der Verantwortung lassen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Andrea Arnold kennt die Situation nur zu gut: Eltern wollen sich nicht eingestehen, dass ihre Kinder Hilfe brauchen. Sie werfen sich vielmehr...

World Vision richtet Kinderschutzzentren in Mexiko-Stadt ein

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Kinderhilfsorganisat­ion World Vision setzt nach dem Erdbeben in Mexiko Psychologen zur Unterstützung von Erdbebenopfern ein....

Disclaimer