Erwerb des Caravan-Führerscheins wird leichter

Ab 2013 kann der Führerschein Klasse B um den Zusatz 96 für Gespanne erweitert werden

(lifePR) ( Köln, )
Der Erwerb des Caravan-Führerscheins, mit dem Inhaber der Führerschein-Klasse B auch Gespanne mit bis zu 4,25 Tonnen Gesamtgewicht fahren dürfen, wird erleichtert. Wie der ACV Automobil-Club Verkehr berichtet, kann ab Anfang 2013 der neue Führerschein Klasse B96 erworben werden. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung des B-Führerscheins. Nach Informationen des Caravan Industrieverbandes CIVD können Inhaber des neuen B96-Führerscheins, der rund 300 Euro kosten soll, rund 90 Prozent aller am Markt befindlichen Caravans bewegen.

Inhaber des Pkw-Führerscheins der alten Klasse 3, der bis 1998 ausgegeben wurde, sind von dieser Regelung nicht betroffen und dürfen weiterhin alle Gespanne bis zu einem Gesamtgewicht von 18,7 Tonnen fahren. Der seit 1999 europaweit vergebene Pkw-Führerschein der Klasse B erlaubt nach amtlicher Formulierung das Fahren folgender Fahrzeuge bzw. Fahrzeugkombinationen: "Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3500 Kilogramm (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 Kilogramm oder mit Anhänger über 750 Kilogramm zulässiger Gesamtmasse bis zur Höhe der Leermasse des Zugfahrzeugs, sofern 3500 Kilogramm zulässige Gesamtmasse der Kombination nicht überschritten wird)."

Wer mit schwereren Gespannen in den Urlaub fahren wollte, musste bisher den Führerschein der Klasse BE ablegen. Das bedeutet: Fahrschulbesuch, dort sechs bis zehn Fahrstunden mit einem Gespann absolvieren und auch noch eine Prüfung ablegen. Kostenpunkt: rund 900 Euro.

Durch den neuen B96-Führerschein wird der Erwerb dieser Fahrerlaubnis deutlich einfacher und günstiger. Verlangt wird eine eintägige Schulung in einer Fahrschule oder in einem Fahrsicherheitszentrum. Auf dem Stundenplan stehen: In der Theorie (2,5 Stunden) Verkehrsvorschriften für Anhänger, die Fahrzeugdynamik, Hinweise zur richtigen Beladung des Caravans und Austarierung der Stützlast. Darauf folgen 3,5 Stunden Praxis, in denen Spurwechsel, das Bremsen und Einparken geübt werden. Anschließend geht es mit dem Gespann eine Stunde in den Straßenverkehr. Am Ende dieser praxisgerechten Schulung erhält der Teilnehmer eine Bescheinigung, mit der bei der Führerscheinstelle die Führerschein-Klasse B um die Ziffer 96 ergänzt wird.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.