Staus auf dem Weg in die Faschingsferien

ACE-Verkehrslagebericht für das Wochenende 24. - 26.2.2017

(lifePR) ( Stuttgart, )
Am letzten Faschingswochenende füllen sich die Straßen. Das hohe Verkehrsaufkommen konzentriert sich vor allem im Süden Deutschlands auf Autobahnen in Alpenrichtung und die großen Ost-West-Verbindungen, aber auch in den Faschingshochburgen vor allem in den Innenstädten. Im übrigen Land ist hingegen weitgehend ein zügiges Durchkommen möglich.

Wie der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, mitteilt, ist in den Karnevalshochburgen entlang des Rheins und im Süden Deutschlands auch am Rosenmontag und Faschingsdienstag mit Verkehrsstörungen zu rechnen. In den Innenstädten müssen sich Autofahrer insbesondere in Köln, Düsseldorf und Mainz sowie vielen weiteren Städten auf Behinderungen einstellen. Wer sein Auto stehen lässt und auf den öffentlichen Nahverkehr ausweicht, ist hier gut beraten.

Die Faschingswoche ist aufgrund beweglicher Ferientage in Baden Württemberg und Rheinland-Pfalz sowie den Ferien in Bayern eine beliebte Ferienwoche für Wintersportler. Mit dem Ende der Ferien in Sachsen, im Norden der Niederlande und in Polen kommt es aber auch auf den Rückreiseouten am Sonntagnachmittag zu stockendem Verkehr und Stauungen. In den südlichen Bezirken der Mitte der Niederlande beginnen dagegen zweiwöchige Winterferien. Viele nicht an Ferien gebundene Wintersportler sind ebenfalls sowohl auf dem Weg in die Wintersportferien als auch auf dem Heimweg.
Der Freitagnachmittag bleibt landesweit ein Stauschwerpunkt, insbesondere in Hinsicht auf die Faschingstage wird sich das Verkehrsaufkommen zwischen 13 Uhr am frühen Nachmittag bis in die Abendstunden deutlich erhöhen. Staus sind auf vielen Streckenabschnitten unvermeidlich.

Aktuelle Lageberichte der Alpenpässe

Winterliche Straßenverhältnisse in den höheren Lagen, glatte Straßen durch überfrierende Nässe und mögliche Schneefälle können zu kurzfristigen Sperren wichtiger Alpenstraßen führen. Dies und ebenso die regulären Wintersperren sind alle tagesaktuell in der ACE-Übersicht Alpenpässe genannt.

Detaillierte Informationen zu Strecken mit erhöhtem Verkehrsaufkommen in Deutschland und dem europäischen Ausland finden sich hier.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.