Ostern beginnt und endet mit Stau

ACE-Verkehrslagebericht für das Osterwochenende 13. - 17.4.2017

(lifePR) ( Stuttgart, )
Das lange Osterwochenende beginnt bereits am Gründonnerstag mit sehr hohem Verkehrsaufkommen. Schon ab den frühen Mittagsstunden stockt und staut es auf den Fernstraßen bundesweit. Dabei sind auf einzelnen Hauptreiserouten auch lange Staus zu befürchten, wie die Verkehrsexperten des ACE, Deutschlands zweitgrößtem Autoclub, weiter berichten. Zahlreiche Reisewillige nutzen die langen Ostertage für einen Trip in die Berge und andere beliebten Autoreiseziele. Auch Städtereisen sind über Ostern stark gefragt.


Am Karfreitag kann es ebenfalls zu Verzögerungen kommen, entlastet wird hier der Reiseverkehr jedoch durch das Lkw-Fahrverbot. Am Samstag ist das Verkehrsaufkommen ebenfalls stärker; durch den Bettenwechsel ist viel Reiseverkehr in beiden Richtungen unterwegs. Der Sonntag verspricht dann eine kleine Erholungspause, Reiseverkehr ist an diesem Tag nicht in hohem Maße zu erwarten.
Der Ostermontag als Rückreisetag wird ab der Mittagszeit dann wieder zu einem Stauschwerpunkt vornehmlich in nördlicher und westlicher Richtung. Auch in vielen Nachbarländern gehen die Osterfeiertage zu Ende, sodass es auf allen Rückreiserouten zu Verzögerungen kommen kann, vor allem an den Grenzübergängen.

Die Hauptreisezeiten/Stoßzeiten liegen voraussichtlich in diesen Zeiträumen:


Donnerstag zwischen 13 und 20 Uhr.
Freitag zwischen 10 und 15 Uhr
Samstag von 10 bis 17 Uhr
Montag von 11 bis 20 Uhr


In weiteren europäischen Nachbarländern beginnen in verschiedenen Landesregionen Frühlingsferien, so beispielsweise in Frankreich und der Schweiz und auch Luxemburg startet eine zweiwöchige Osterpause.

Aktuelle Lageberichte der Alpenpässe

Winterliche Straßenverhältnisse sind nur noch in den Höhenlagen anzutreffen, dennoch sind kurzfristige Sperren oder Warnhinweise bei entsprechenden Wetterwidrigkeiten jederzeit möglich. Informationen über bereits geöffnete Pässe und ebenso die regulären Wintersperren gibt es in der aktuellen ACE-Übersicht Alpenpässe.

Hinweis: In Österreich und in vielen Gebieten Italiens, unter anderem auf der Brennerautobahn gilt jeweils bis 15.04.2017 eine situative Winterreifenpflicht.

Grenzkontrollen verzögern die Fahrtzeit

Aufgrund der Stichprobenkontrollen an den Grenzen zwischen Österreich und Deutschland kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Über die aktuellen Wartezeiten informiert die österreichische Infrastrukturgesellschaft ASFINAG in ihrer Übersicht.
Auch sind Urlauber aus Kroatien besonders auf der Heimreise von verstärkten Grenzkontrollen betroffen. Durch den neu eingeführten Grenz-Kodex, der bei der Einreise ins Schengen-Gebiet ein Abgleich der Ausweisdokumente mit digitalen Datenbanken fordert, ist mit langen Wartezeiten zu rechnen.

Detaillierte Informationen zu Strecken mit erhöhtem Verkehrsaufkommen in Deutschland und dem europäischen Ausland finden sich hier.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.