Freitag, 19. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 330148

Wenig Verbrauch, viel Fahrspaß- mehr Power für die Basismotoren im Audi Q3

Kempten, (lifePR) - Der Audi Q3 wirkt aus jeder Perspektive wie ein kompaktes Kraftpaket. Und diesem Ruf wird der "urbane Offroader" selbst dann gerecht, wenn unter der Haube nur eines der beiden Basistriebwerke mit 140 TDI- respektive 170 TFSI-PS installiert ist (103 bzw. 125 kW). Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, kann für die "kleinen" Motoren ab sofort bei ABT Sportsline noch einen kräftigen Nachschlag ordern und adelt das Auto zum QS3. In beiden Fällen nennt sich das zuverlässige Leistungsupgrade ABT Power. Der 2.0 TDI besitzt bereits serienmäßig ein Drehmoment wie ein großer Sechszylinder-Benziner. ABT reicht die passenden PS-Werte nach und liefert ein sattes Plus von 21 Prozent: macht 170 statt 140 Pferdestärken bzw. 125 statt 103 kW. Mehr Newtonmetern gibt es obendrein - der entsprechende Wert klettert von 320 auf 370 Nm.

Fahrer mit Benzin im Blut wenden sich dem spritzigen 2.0-TFSI-Triebwerk zu. Das Aggregat beweist mit serienmäßigen 170 PS (125 kW) nachdrücklich, dass auch ein Otto-Motor in einem SUV Spaß machen und den Geldbeutel schonen kann. Wer die passende ABT Power ordert, gebietet über stolze 240 PS (176 kW). Im Vergleich zur gewiss nicht schwachen Basis ist dies eine Steigerung um gut 41 Prozent und sicherlich mehr als nur ein "akademischer" Wert, der nur auf dem Datenblatt "spürbar" wäre. Dank intelligenter Aufladung sind die TFSI-Motoren saugenden Vertreter ihrer Zunft in puncto Drehmoment haushoch überlegen - dies gilt umso mehr, da der zugehörige Wert nach der Allgäuer Leistungskur von 280 auf 340 Nm ansteigt. Vor soviel Urgewalt müssen selbst viele Diesel den Hut ziehen.

Um das Potential der neuen Motorisierungen optimal auszuschöpfen, empfehlen sich als weitere Option die ABT Fahrwerksfedern. Und da man ruhig sehen soll, wer einen da gerade überholt, ordert man den passenden Allgäuer Maßanzug am besten gleich dazu. Ein markanter Frontgrill und die passende Frontschürze gestalten ein selbstbewusstes Gesicht, Heckspoiler und Heckschürze mit den typischen ABT 4-Rohr-Endschalldämpfern komplettieren den sportlichen Auftritt. Ein Muss für jeden QS3 sind da natürlich auch ABT Sportfelgen, besonders die Design-Highlights CR und DR harmonieren perfekt mit der souveränen Silhouette des Fahrzeugs. Sie sind in Größen von 18 bis expressiven 21 Zoll und natürlich auch in Kombination mit Hochgeschwindigkeitsreifen erhältlich. Schließlich können selbst die Basistriebwerke den "urbanen Offroader" ganz schön auf Trab bringen. Und wer vom QS3 nicht genug bekommen kann, erhält auch für die großen Motoren eine zuverlässige Leistungssteigerung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Stoppok: Ich kauf mir doch kein neues Auto

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Der deutsche Liedermacher, Rock- und Folksänger Stefan Stoppok würde sich nie ein neues Auto kaufen. Der 61-Jährige hat in seinem ganzen Leben...

Tuning: Viel ist nicht gleich besser

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Wer sein Auto tunen will, sollte aufpassen, dass er nicht gängigen Irrtümern auf den Leim geht. Zum Beispiel kann Chip-Tuning die Herstellergarantie...

TÜV SÜD: Bei Böen besonders behutsam Fahren

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

Wenig Schnee und Eis, aber viel Wind und Sturm: Der Jahresauftakt 2018 bringt dem Straßenverkehr ungewohnte Bedingungen. Die Experten von TÜV...

Disclaimer