Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 120655

Die ABT AR - Gutes Rad wird noch günstiger

Kempten, (lifePR) - Die AR-Felge von ABT Sportsline ist ein Design-Meisterwerk, das wirklich viele Fahrzeuge veredelt. Genau das erklärt den Erfolg des diamantbedrehten Rades. Egal, ob Audi A4, A3 Cabrio, VW Golf, ob SUV wie Touareg und Q5 - mit seinen nach außen gewölbten Speichen, die sich zum Felgenrand hin spalten, wirkt die ABT AR stets sportlich und elegant.Und in der großen Herbstaktion von ABT Sportsline wird die beliebte Rad-Kreation noch günstiger. Mit hart kalkulieren Preisen locken die Allgäuer zum Umrüsten, denn die AR ist wintertauglich. Wer bei seinem VW, Audi, Škoda oder SEAT auch in der kalten Jahreszeit auf exklusive Dynamik setzt, sollte zugreifen.

Erhältlich ist das Rad in Größen von 18 bis 22 Zoll und zu deutlich reduzierten Preisen.Einige Rechenbeispiele zeigen, dass es sinnvoll ist, jetzt zuzugreifen. So kostet der Satz mit vier Felgen in der Größe 225/40 R 18 nun 1.893 €. Für die AR in 22 Zoll (295/30 R22) zahlt der Kunde 3.531 €. Auch für den, der die edle Felge erst in der warmen Jahreszeit fahren will, lohnt der Kauf. Denn die Felge wird auch in der nächsten Saison zeitgemäß und beeindruckend modern sein. Nur so preiswert ist sie dann nicht mehr zu haben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Fördergelder für mehr Sicherheit und Qualität – Forschungsprojekt „Robot – Straßenbau 4.0“

, Mobile & Verkehr, Bundesanstalt für Straßenwesen

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) fördern mit dem Projekt „Robot...

Tuning: Hauptmotiv ist Individualisierung

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

2,3 Milliarden Euro geben Deutschlands Autofahrer im Jahr für das Tuning ihrer Autos aus, so eine neue Statistik des Verbandes der Automobil...

Sieben typische Fahrfehler - und was man dagegen tut

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Es gibt Fahrfehler, die sind typisch. Ein Beispiel? Ein Reh steht auf der Straße. Und wo schaut der Fahrer hin? Aufs Reh, und nicht in die Richtung,...

Disclaimer