Dienstag, 21. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 663053

Mit Top-Talenten und Erfahrung: Das FFC-Zweitliga-Team geht mit verändertem Kader und der XRX Group als neuem Trikotsponsor in die Qualifikations-Saison 2017/18

Frankfurt am Main, (lifePR) - Das Zweitliga-Team des 1. FFC Frankfurt steht vor einer Saison 2017/18, in der es nicht allein um die mannschaftliche Weiterentwicklung und die Heranführung von Spielerinnen an den Bundesliga-Kader geht. Die Umstrukturierung der 2. Frauen-Bundesliga, die ab 2018/19 als eingleisige Liga mit 14 Mannschaften an den Start gehen wird, sorgt dafür, dass diesmal jeder Punkt entscheidend für die künftige Liga-Zugehörigkeit sein kann: Wer auf direktem Wege zweitklassig bleiben will, muss mindestens Sechster werden. Die Siebtplatzierten der Staffeln Süd und Nord sowie die Regionalliga-Meister und ein -Zweiter ermitteln zwei weitere Plätze.

Der 1. FFC Frankfurt II geht diese wichtige Herausforderung mit einem neu zusammengestellten Kader und mit der Unterstützung der XRX Group als neuem Trikotsponsor an, wobei nicht weniger als sechs Talente aus der FFC U17 befördert wurden: Johanna Berg, Laura De Rinaldis, Karla Erichsen, Lina Linke, Shekiera Martinez und Catharina von Drigalski zählen zum künftigen Team von Trainer Niko Arnautis.

Darüber hinaus konnten die FFC-Verantwortlichen vier externe Neuzugänge verpflichten:

Mai Hirata / 11. Juni 1998 / Mittelfeld

Die Japanerin, die bereits in der letzten Winterpause beim 1. FFC Frankfurt II mittrainierte, besucht eine Sprachschule in Frankfurt. Sie spielte für den japanischen Klub JFA Academy Fukushima und zählte als Juniorin zu japanischen Auswahlteams (U19, U17).

Sophia Kleinherne / 12. April 2000 / Abwehr/Sturm

Die U17-Europameisterin von 2016 (als jüngerer Jahrgang) spielt bei der U19 des DFB in der Innenverteidigung - neben Tanja Pawollek. Sie kommt von Zweitligist FSV Gütersloh, wird im im FFC-Internat wohnen und die zwölfte Klasse der Carl-von-Weinberg-Schule besuchen.

Lea Schneider / 3. Oktober 2000 / Mittelfeld

Die aus dem unterfränkischen Schondra stammende U17-Europameisterin von 2017 wechselt von der TSG Lütter an den Main. Auch Lea Schneider wird im FFC-Internat wohnen und die Carl-von-Weinberg-Schule (elfte Klasse) besuchen.

Meike Weber / 30. März 1987 / Mittelfeld

Drei Jahre nach ihrem Abschied ist die zweimalige UEFA-Cup-Siegerin, dreimalige Deutsche Meisterin und viermalige DFB-Pokalsiegerin zurück beim 1. FFC Frankfurt. Sie kommt von Liga-Konkurrent TSV Schott Mainz, der sich ebenfalls für die eingleisige 2. Frauen-Bundesliga qualifizieren will.

FFC-Trainer Niko Arnautis: „Wir sehen uns mit unserem Kader gut aufgestellt für das sicherlich enge Rennen um die Qualifikation zur eingleisigen 2. Bundesliga. In Sophia Kleinherne und Lea Schneider konnten wir zwei Nachwuchsspielerinnen für uns gewinnen, die bereits auf große Erfolge mit den Auswahlteams des DFB verweisen können und nun vor der Herausforderung stehen, sich im Frauenbereich durchzusetzen. Beide verfügen über die Qualität, diesen nächsten Entwicklungsschritt zu gehen und wichtige Rollen in unserem Teamgefüge auszufüllen. Eine wichtige Personalie ist darüber hinaus die Verpflichtung von Meike Weber, die als langjährige und erfolgreiche FFC-Spielerin nun in einer anderen Rolle ans Brentanobad zurückkehrt. Eine solche Persönlichkeit hat uns in der letzten Saison gefehlt, als wir vor allem in Auswärtsspielen oftmals zu naiv agiert haben. Von ihrer Erfahrung und von ihren Tipps werden unsere jungen Spielerinnen profitieren. Eine Chance, im deutschen Frauenfußball Fuß zu fassen, geben wir unserer Japanerin Mai Hirata, die mit ihrer Grundschnelligkeit, ihren technischen Fähigkeiten und ihrer Spielfreude das nötige Potenzial dazu mitbringt. Sie ist eine angenehme Persönlichkeit, die schnell Deutsch lernt und sich somit schnell integrieren wird. Nicht zuletzt werden unsere sechs FFC-Talente, die aus der U17 aufrücken, den Kampf um die Stammplätze annehmen und unsere Qualitäten als Mannschaft erhöhen. Als Lehrer-Trainer freut mich besonders, dass im nächsten Schuljahr allein zehn Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt II die Oberstufe der Carl-von-Weinberg-Schule besuchen werden und unser Konzept der dualen Karriere somit auch in der Spielzeit 2017/18 gelebte Praxis ist. Insgesamt verfügen wir über eine gute Mischung in unserem Kader, so dass wir durchaus zuversichtlich in die anstehende Qualifikations-Saison gehen können. Der Kampf um die Plätze in der oberen Tabellenhälfte wird sehr eng und ausgeglichen werden, so dass es darauf ankommen wird, von Beginn an zu punkten und sich möglichst wenig Ausrutscher zu erlauben. Umso wichtiger wird es sein, schon in der Vorbereitungsphase den Grundstein für ein erfolgreiches Abschneiden 2017/18 zu legen.“

 

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Farfus fährt im 18. BMW Art Car in Macau auf Rang vier - Mostert und Wittmann folgen auf den Plätzen fünf und sechs

, Sport, BMW AG

. • Starke Aufholjagd von Augusto Farfus vom Ende des Feldes. • Chaz Mostert und Marco Wittmann holen Top-6-Platzierungen für AAI. • BMW Art...

BMW Motorsport absolviert in Le Castellet 24-Stunden-Dauerlauf mit dem neuen BMW M8 GTE

, Sport, BMW AG

. Dreitägige Testfahrten im südfranzösischen Le Castellet. Langstrec­kentest steht im Mittelpunkt. Martin Tomczyk, António Félix da Costa,...

Augusto Farfus feiert mit dem 18. BMW Art Car Platz zwei im Samstagsrennen von Macau - Chaz Mostert wird Fünfter

, Sport, BMW AG

. Augusto Farfus erringt mit dem #18 BMW M6 GT3 Podestplatz im Qualifikationsrennen für den FIA GT World Cup. Chaz Mostert beendet erstes Rennen...

Disclaimer