Kommt die Europäisierung des nationalen Gesundheitsrechts?

Sommerempfang 2018 der hessischen Heilberufe

mit Stefan Grüttner, Hessischer Minister für Soziales und Integration, und Prof. Dr. Anne Schäfer, M.A., Professorin für Sozial- und Gesundheitsrecht, Verfassungsrecht und Europäisches Berufsrecht, Hochschule Fulda

am 22. August 2018 um 19:00 Uhr im Opelbad-Restaurant, Auf dem

Neroberg 2 in 65193 Wiesbaden
19:00 Uhr: Beginn
19:15 Uhr: Begrüßung

Grußwort: Stefan Grüttner (CDU), Hessischer Minister für Soziales und Integration

19:30 Uhr: Gesundheitsberufe 2020: Europäisierung des nationalen Gesundheitsrechts Gastvortrag: Prof. Dr. Anne Schäfer
20:00 Uhr: Schlusswort
20:15 Uhr: Stehempfang mit Barbecue

Zum Vortrag von Prof. Schäfer: Wie europäisch wird das deutsche Gesundheitssystem? In ihrem Impulsvortrag widmet sich Prof. Dr. Anne Schäfer dem ebenso aktuellen wie umstrittenen Thema der Europäisierung des nationalen Gesundheitsrechts. Lange haben die Gesundheitsberufe in der Europäischen Union (EU) eine Sonderstellung eingenommen, während viele andere Dienstleistungsberufe bereits seit einiger Zeit durch Vorgaben der EU konkreten Regulierungen unterliegen. Inzwischen hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) jedoch die Beweisanforderungen für die nationale Regulierung auch für die Gesundheitsberufe verschärft und die Mitgliedsstaaten haben sich auf eine neue Richtlinie zur Prüfung der Verhältnismäßigkeit neuer und zu ändernder Regulierungen verständigt. Derzeit ist ungewiss, wie viel Bestand die nationalen Regulierungen des Gesundheitsrechts vor der Europäischen Kommission noch haben werden. In ihrem Vortrag wird sich Schäfer u. a. damit auseinandersetzen, welche Konsequenzen durch die Entwicklungen für die Gesundheitsberufe in Deutschland entstehen könnten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.