Freitag, 20. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139192

2010 beginnt mit weiteren Einschränkungen bei der S-Bahn

VBB-Chef: Witterung ist nicht die alleinige Ursache

(lifePR) (Berlin, ) Die S-Bahn Berlin konnte heute früh nur mit 287 Viertelzügen starten. Dies sind weitere 23 Viertelzüge weniger als für den Notfahrplan vorgesehen waren. Damit steht der S-Bahn nur die Hälfte der eigentlich benötigten Züge zur Verfügung.

Hans-Werner Franz, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Berlin- Brandenburg sagt hierzu: "Die Situation wird immer unerträglicher. Statt einer Besserung der Situation, fängt das neue Jahr mit weiteren Rückschlägen an. Von witterungsbedingten Einschränkungen als alleinige Ursache für den neuerlichen Einbruch kann keine Rede sein, zumal uns von der S-Bahn Berlin noch im Dezember versichert wurde, dass die Züge und Strecken winterfest gemacht worden seien und es hier keine Probleme geben wird. Die Hauptursache der erneuten Einschränkungen liegt im jahrelangen Missmanagement bei der SBahn Berlin GmbH und dem Kostendruck der Deutschen Bahn AG auf ihr Tochterunternehmen. Ich erwarte von der Deutsche Bahn AG die umgehende Beseitigung des derzeitigen Zustands und eine schnelle Rückkehr zum Normalbetrieb. Außerdem sollte die Deutsche Bahn sich Gedanken machen, wie sie das Vertrauen in der Öffentlichkeit und zu den Fahrgästen wieder herstellen will."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Pirelli präsentiert bis zum 01. Mai in Settimo Torinese / Turin die Aussellung Pirelli in 100 Bildern: Schönheit, Innovation, Produktion

, Mobile & Verkehr, Pirelli Deutschland GmbH

Aufnahmen aus dem historischen Archiv der Pirelli Stiftung spiegeln die über 140-jährige Geschichte des Reifen-Herstellers in der Ausstellung...

ARCD: Sicherer Einsatz von Schneeketten im Winter

, Mobile & Verkehr, ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.

Die Winterreifen versinken im Schnee, bekommen auf der ansteigenden Straße keinen Grip. Gerade auf höhergelegenen Bergstrecken und Pässen können...

Ferlemann: Wichtigster Güterverkehrskorridor wird fit für die Zukunft

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Enak Ferlemann, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverkehrsminist­er wird am morgigen Freitag (20. Januar 2017) zusammen mit Bahnvorstand...

Disclaimer