Dienstag, 06. Dezember 2016


Mitsubishi auf dem Pariser Automobilsalon 2012

Außerdem: Vorstellung des Mitsubishi Modells "Global compact"

(lifePR) (Rüsselsheim, ) Auf dem diesjährigen Pariser Automobilsalon "Mondial de L' Automobile" (27.9. bis 14.10.2012) präsentiert sich die Mitsubishi Motors Corporation (MMC) erneut innovationsstark und fortschrittsorientiert.

Highlight des Messeauftritts in der französischen Hauptstadt ist die Weltpremiere des Plug-in-Hybridmodells Outlander PHEV, bei dem ein Mitsubishi-eigenes, vom Elektrofahrzeug i-MiEV abgeleitetes Plug-in-Hybridsystem zum Einsatz kommt. Als weltweit erstes SUV-Modell mit dieser Antriebstechnik kombiniert der Outlander PHEV das Beste aus drei Autowelten: die Umweltfreundlichkeit eines Elektrofahrzeugs mit der Reichweite eines konventionell angetriebenen Pkws und der On- und Offroadfähigkeit eines leistungsstarken SUVs. Die Markteinführung des Outlander PHEV ist für Frühjahr 2013 in Japan vorgesehen.

Zu den Debütanten in Paris zählen außerdem die Europaversion des neuen Mitsubishi Kompakt-Pkw "Global compact", das kompakte Crossover-Erfolgsmodell ASX in überarbeiteter Ausführung für das Modelljahr 2013 und der elektrisch angetriebene Rennwagen Mitsubishi i-MiEV Evolution.

Der neue Outlander PHEV

Der Outlander PHEV basiert auf dem neuen Mitsubishi Outlander, der ab Ende September in Deutschland auf den Markt kommt. Die Elektrokomponenten für sein Plug-in-Hybridsystem kommen im Kleinwagenmodell i-MiEV sowie in weiteren Mitsubishi-Elektrofahrzeugen zum Einsatz. Als weltweit erstes SUV-Modell mit Plug-in-Hybrid verbindet der Outlander PHEV die Umweltperformance und Laufruhe eines Elektrofahrzeugs mit der Funktionalität und den Fahreigenschaften eines allradgetriebenen SUVs. Außerdem verfügt er über die Reichweite eines Fahrzeugs mit konventionellem Verbrennungsmotor. Damit zielt er auf die mittleren und gehobenen SUV-Segmente, in denen die Reichweite eine wichtige Rolle spielt.

Der repräsentative Allrounder kombiniert die im Elektropionier Mitsubishi i-MiEV seit 2009 bewährte Antriebstechnologie mit einem Benzinmotor einschließlich einer variablen Ventilsteuerung (MIVEC). Die in der Fahrbatterie gespeicherte Energie - entweder von der heimischen Steckdose, einer öffentlichen Ladestation oder beim Abbremsen aus dem System selbst generiert - erreicht Fahrleistungen auf Benzinerniveau. Der Zielwert für den Verbrauch liegt bei rund 1,7 l/100 km* und damit deutlich unter dem konventionell angetriebener Fahrzeuge. Auch in puncto Aktionsradius fährt der Outlander PHEV dank 880 km* Reichweite mit diesen auf Augenhöhe.

Nach der Markteinführung in Japan im Frühjahr 2013 folgen Europa, Nordamerika und die übrigen globalen Märkte sukzessive.

Drei Fahrmodi sorgen für Energieeffizienz

Je nach Fahrbedingungen und Batterieladezustand wählt die elektronische Antriebssteuerung automatisch den jeweils optimalen Fahrmodus und verbindet auf diese Weise bestmöglichen Komfort und souveräne Fahrleistungen mit höchster Kraftstoffeffizienz.

So treiben im Fahrprogramm "EV Drive Mode" zwei Elektromotoren die Vorder- und Hinterachse jeweils rein elektrisch an - der Outlander PHEV ist ohne jeglichen Benzinverbrauch und CO2-emissionsfrei unterwegs.

Im seriellen Hybridmodus "Series Hybrid Mode" lädt der Benzinmotor in der Funktion eines Generators die Batterie auf. Die Systemsteuerung schaltet automatisch in diesen Modus, wenn der Ladezustand einen definierten Grenzwert erreicht hat - ebenso bei zusätzlicher Leistungsanforderung, beispielsweise für Überholvorgänge oder an Bergpassagen.

Bei höherem Tempo oder Leistungsbedarf aktiviert das System den Parallelhybrid-Modus "Parallel Hybrid Mode": In dieser Konfiguration stellt der Benzinmotor aufgrund seiner Effizienzvorteile in diesem Betriebszustand die Hauptantriebskraft bereit und erhält bei Bedarf Unterstützung durch die E-Motoren.

Hohe Flexibilität durch kapazitätsstarke Batterie

Eine leistungsstarke Lithium-Ionen-Fahrbatterie mit einer Kapazität von 12 Kilowattstunden (kWh) erlaubt Aktionsradien von über 55 Kilometern* im rein elektrischen Betrieb und deckt damit die meisten Anforderungen des Alltags ab. Zusätzlich hat der Fahrer die Möglichkeit, den seriellen Hybridmodus und damit die Batterieladefunktion manuell zu aktivieren. Dieser Eingriff ist dann sinnvoll, wenn er beispielsweise zu einem späteren Zeitpunkt ausreichende Batteriekapazität für eine längere Passage im elektrischen Antriebsmodus bereitstellen möchte.

Für souveräne Fahreigenschaften des Outlander PHEV auf- und abseits befestigter Straßen sorgt ein Allradantrieb mit jeweils einem unabhängigen Elektromotor an Vorder- und Hinterachse. Im Vergleich mit konventionellen 4WD-Systemen bietet das elektrische Zweimotor-Konzept wegen des Fehlens einer Kardanwelle und anderer mechanischer Elemente deutlich reduzierte Reibungsverluste, ein noch spontaneres Ansprechen und präzisere Kontrolle. In Kombination mit der bewährten Mitsubishi-Allradsteuerung "S-AWC" (Super All Wheel Control) sorgt die "Twin Motor 4WD"-Lösung für hohe Fahrstabilität und ausgezeichnete Beherrschbarkeit unter allen Fahrbedingungen.

Darüber hinaus steht immer das maximale Drehmoment zur Verfügung. Diese grundlegende Eigenschaft von Elektromotoren sorgt für Beschleunigungswerte, die denen leistungs- und hubraumstarker Fahrzeuge mit konventionellem Antrieb ebenbürtig sind und hohe Umweltperformance mit souveräner Dynamik kombinieren.

Den Pressetext zu dem Thema finden Sie zum Download unter folgendem Link auf unserer Presse-Internetseite: http://presse.mitsubishi-motors.de/press.php?id=201209050

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jetzt bestellbar: Neuer Opel KARL ROCKS startet bei 12.600 Euro

, Mobile & Verkehr, Adam Opel AG

Der Kleine passt in die Zeit: eigenständig, frech, praktisch, wirtschaftlich und Opel-typisch – bestens vernetzt. Der Opel KARL ROCKS ist ab...

Umweltschonend mit dem Elektroauto zum Skivergnügen!

, Mobile & Verkehr, bike-energy

Im snow space Flachau können Sie Ihr Elektroauto ab sofort ganz bequem an vielen Ladestationen aufladen!    Umwelts­chonend und ökologisch –...

VAG: Kein Fahrplanwechsel in diesem Jahr

, Mobile & Verkehr, Freiburger Verkehrs AG

Der Jahresfahrplan 2016 der Freiburger Verkehrs AG (VAG) hat bis einschließlich zum 5. März 2017 Gültigkeit. Der Grund, weshalb die VAG den Wechsel...

Disclaimer