wissner-bosserhoff erweitert sein Smart Care Portfolio

LINET Group übernimmt das österreichische Start-Up CubileHealth

Über ein Sensor-Pad, welches unter der Matratze positioniert wird, können Bewegungs- und Vitaldaten ermittelt und auf mobilen Endgeräten sowie am PC für das Pflegepersonal oder Ärzte visualisiert werden.
(lifePR) ( Wickede, )
Durch die Akquisition des österreichischen Start-Ups CubileHealth bereichert die LINET Group ihr Portfolio an smarten Produkten um einen digitalen Pflege-Assistenten, der mit den Pflege- und Klinikbetten von wissner-bosserhoff modular und zukunftssicher kombiniert werden kann.

Ziel der Akquisition von CubileHealth ist die Weiterentwicklung der seit vielen Jahren bewährten Sensorik-Plattform „SafeSense“ zu einem echten digitalen Pflege-Assistenten, der in verschiedenen Modulen bedarfsgerecht mit dem Pflege- bzw. Klinikbett kombiniert werden kann und für höhere Sicherheit und schnellere Reaktionszeiten bei Stürzen sorgt. Darüber hinaus ermöglicht die neue Technologie die kontaktlose Aufzeichnung des Bewegungsverhaltens und trägt so zu einer nachhaltigen Dekubitusprävention bei. Das kontinuierliche Monitoring von Vitaldaten liefert außerdem wertvolle Puls- und Atmungsinformationen zur Gewinnung medizinische Rückschlüsse zum Gesundheitszustand des Bewohners/Patienten.

Kontakloses, patentiertes Sensor-Pad

Das Technologieunternehmen CubileHealth hat ein völlig kontaktloses, patentiertes Sensor-Pad entwickelt, welches unter der Matratze positioniert wird und kleinste Druckveränderungen in Echtzeit erfasst. Hochsensible Sensoren wandeln diese in Signale um und generieren basierend auf dem Prinzip der Ballistokardiografie Bewegungs- und Vitaldaten. Diese Gesundheitsdaten werden auf mobilen Endgeräten und am PC für das Pflegepersonal und für Ärzte visualisiert. Damit kann die Bewegungsaktivität von Bewohnern bzw. Patienten aufgezeichnet werden und mit Hilfe der visualisierten Daten können wertvolle Rückschlüsse auf ihr individuelles Bewegungsprofil gewonnen werden.

Patienten- und Bewohnersicherheit als Ziel der neuen Technologie

Gefahren wie Dekubitus und Stürze können frühzeitig erkannt und entsprechende Warnmeldungen wunschgemäß still aufgezeichnet oder als aktiver DECT-Ruf weitergeleitet werden. Weniger Kontrollgänge und Freiheitsentziehende Maßnahmen, dafür mehr Patienten- bzw. Bewohnersicherheit, das ist das erklärte Ziel der neuen Technologie.

„Die Übernahme ist kein Zufall - wir halten systematisch nach zukunftsträchtigen Lösungen für die Einrichtung von Altenheimen und Kliniken Ausschau, um den Innovationsgrad unseres Produkt-sortiments kontinuierlich zu verbessern. Dabei richten wir unser Augenmerk insbesondere auf eine spürbare Entlastung des Pflegepersonals", sagt Uwe Deckert, Leiter Marketing und Produktmanagement bei wissner-bosserhoff.

Das neue Mitglied der Unternehmensgruppe stärkt die Position der LINET Group als weltweit führender Innovator auf dem Markt für Krankenhaus- und Pflegebetten. wissner-bosserhoff wird die State-of-the-Art-Technologie in seine bewährte Sensorik-Plattform SafeSense® integrieren und übernimmt damit erneut eine führende Rolle bei der Entlastung der Pflegeprozesse von Pflegeheimen und Kliniken durch smarte Technologie.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.