Donnerstag, 23. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 44488

Gesundheitswirtschaft made in Europe

EU-Vizepräsident Günter Verheugen zu Gast beim Hauptstadtkongress 2008

(lifePR) (Berlin, ) Nicht nur in Deutschland, in nahezu allen 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union hat sich die Gesundheitswirtschaft zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor entwickelt. Das Potenzial der Branche wird inzwischen auch von maßgeblichen Akteuren auf EU-Ebene erkannt. Problematisch aber ist, dass die Aktivitäten der Gesundheitswirtschaft bislang nicht im Sinne eines "Clusters" organisiert und vorangetrieben werden. Stattdessen herrscht, was das Thema Gesundheit betrifft, eine zersplitterte Zuständigkeit vor: Der Gesundheitskommissar zeichnet für Prävention und Gesunderhaltung verantwortlich, der Wettbewerbskommissar überwacht geplante Fusionen großer Gesundheitskonzerne, der Industriekommissar ist für den Pharmasektor zuständig.

Vor diesem Hintergrund erwarten sich die Veranstalter des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit 2008 vom 4. bis 6. Juni im ICC Berlin vom Auftritt des Vizepräsidenten der EU-Kommission und Kommissars für Industrie und Wettbewerb, Günter Verheugen, wichtige Impulse für die weitere Diskussion über den "Gesundheitswirtschaftsstandort Europa". EU-Kommissar Verheugen wird im Rahmen des Hauptstadtforums Gesundheitspolitik am Freitag, 6. Juni, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr, seine Vorstellungen von einer "Gesundheitswirtschaft aus europäischer Sicht" vortragen.

Günter Verheugen, 1944 in Bad Kreuznach geboren, war von 1978 bis 1982 Generalsekretär der FDP. 1982 wechselte er zur SPD, für die er von 1983 bis 1999 im Deutschen Bundestag saß. Von 1998 bis 1999 war Verheugen Staatsminister im Auswärtigen Amt, bevor er anschließend zur EU-Kommission ging und dort EU-Kommissar für Erweiterung wurde. Seit November 2004 ist er Vizepräsident der Europäischen Kommission und EU-Kommissar für Unternehmen und Industrie.

Zum Hauptstadtkongress werden rund 7.000 Fachbesucher aus Krankenhäusern, Medizin und Pflege sowie Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden erwartet. Eröffnet wird der Kongress von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD).

Informationen & Akkreditierung: www.hauptstadtkongress.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer