Erster Wettbewerb nach umfassendem Re-Branding: WINE SYSTEM lädt zur Herbstausgabe des ORGANIC WINE AWARD INTERNATIONAL

Neuer Look, neuer Name, neues Datum: Die PAR® Verkostung findet vom 1. bis 4. Oktober 2021 statt, Anmeldeschluss ist der 27. August

(lifePR) ( Frasdorf, )
Mit neuem Markenauftritt und ungebrochener Begeisterung für ihre Herzensthemen Wein und Sensorik lädt WINE SYSTEM – Trust your Senses zum nunmehr 14. ORGANIC WINE AWARD INTERNATIONAL, wie der in der Branche wohlbekannte internationale bioweinpreis nun für alle Länder einheitlich heißt. Ganze vier Verkostungstage sind für die Herbstausgabe angesetzt, denn nach den zuletzt stark angestiegenen Teilnahmezahlen will die Jury auch im Oktober sicherstellen, dass die PAR®-eigenen hohen Standards gewährleistet sind. Ob der Wettbewerb als erster seit Beginn der Pandemie wieder in Präsenz stattfinden wird, ist noch unklar*). Ungeachtet des Rahmens dürfen sich Teilnehmende auf die gewohnte Objektivität, Transparenz und Nachvollziehbarkeit der qualitativen Einschätzungen verlassen. Jedem eingereichten Biowein wird die ihm gebührende Wertschätzung zuteil – in Form einer Bewertung jenseits von Trends und Normen. Die Grundlage ist das Erzeugnis, seine Herkunft und individuelle Machart. 

Wie alle WINE SYSTEM Qualitätswettbewerbe wird auch die Verkostung im Herbst nach dem sensorischen Prüfsystem PAR® durchgeführt. Dessen Verlässlichkeit ist nicht nur international anerkannt; im Zuge der Neuausrichtung der Marke WINE SYSTEM hält sie auch Einzug in den Zusatz „Trust your Senses“. Er ist eine Aufforderung, den eigenen Sinnen mehr Aufmerksamkeit zu schenken und sich selbstbewusst und kritisch ein eigenes Bild zu machen. Dank der umfassenden PAR® Ausbildung ist es auch das, was die Jury des ORGANIC WINE AWARD INTERNATIONAL kann: ihren Sinnen vertrauen. Denn dahinter steht fundiertes Tiefenwissen über die Biologie der Rebe und das Handwerk, über Ökologie, Kellertechnik und die sensorischen Konsequenzen, die jeder einzelne Handgriff auf das Endprodukt hat. 

Differenzierte Bewertungen – auch wenn es komplex wird
Die analytische und dokumentarische Herangehensweise von PAR® ermöglicht es den Prüfenden auch, der Diversität eines solchen Wettbewerbs objektiv und jenseits einfacher Vergleichstests zu begegnen. So erhält jeder eingereichte Wein eine nachvollziehbare Dokumentation seiner sensorischen und önologischen Eigenschaften, die immer in Bezug auf seine Herkunft mit Klima, Machart und Marktfähigkeit bewertet werden. Ein reduktiv, nach international moderner Stilistik ausgebauter, fruchtbetonter Weißwein gelangt auf diese Art ebenso zu einer objektiven Einschätzung und Würdigung, wie ein klassisch-handwerklich ausgebauter Terroirwein oder ein originärer Orange Wine.

Dem Wein zuliebe: seit 2020 im Frühjahr UND im Herbst

Dem regulären ORGANIC WINE AWARD INTERNATIONAL im Frühsommer wurde im vergangenen Jahr auf vielfachen Wunsch der Weinschaffenden erstmals eine Herbstverkostung hinzugefügt – mit positiver Resonanz. Denn: Im Herbst können auch die Weine teilnehmen, die längeres Reifepotential zeigen, oder als Jungweine, etwa durch längeres Hefelager oder Ausbau in Barrique und Amphore erst jetzt zur Geltung kommen.
Neben der Aufmerksamkeit, die der etablierte Wettbewerb mit sich bringt, schätzen viele Erzeuger die aufschlussreichen Analysen, die der PAR® Bewertung zugrunde liegen. Sie zeigen genau, welche Kriterien zum jeweiligen Ergebnis geführt haben und dienen als wertvolles Instrument im Qualitätsmanagement. Die Meldephase ist bereits eröffnet. Wer im Frühjahr teilgenommen hat und im Herbst erneut Weine anstellen möchte, erhält 20 Prozent Nachlass auf die Teilnahmegebühren.
Alle weiteren Informationen sowie die Ergebnisse der Frühjahrsverkostung und die Anmeldung zur Herbstverkostung gibt es unter www.bioweinpreis.de

Ergänzende Informationen

*) Sollte es die Pandemielage erfordern, wird der ORGANIC WINE AWARD INTERNATIONAL 2021 erneut als Online-Verkostung durchgeführt. Hierfür werden den PAR® Certified MasterInnen der Jury alle eingereichten Weine nach klimatischen, stilistischen und analytischen Parametern thematisch zugeordnet, anonymisiert und nummeriert, bevor sie vor Ort entpackt und den JurorInnen in festgelegter Reihenfolge präsentiert werden. Wie in der PAR®-Methodik vorgesehen, agieren die PrüferInnen auch online in Zweierteams, die jeden Wein zunächst separat verkosten, bevor das Ergebnis diskutiert und erst nach Erreichen eines Konsenses festgehalten wird.

Die Bewertung nach PAR®: Dank der Transparenz des international anerkannten sensorischen Prüfsystems PAR® erhält jeder eingereichte Biowein eine nachvollziehbare und objektive Dokumentation seiner sensorischen und önologischen Eigenschaften, die immer in Bezug auf die jeweilige Originalität, Herkunft und Machart bewertet wird. Das PAR® Training ermöglicht es der qualifizierten Jury aus PAR® Certified Master – meist Önologen, IHK geprüfte Sommeliers und entsprechend qualifizierte Weinfachleute – jeden Wein neutral zu bewerten und persönliche Präferenzen oder vorgefertigte Meinungen bezüglich des „guten Geschmacks“ von der Bewertung auszuschließen. Im Kontext moderner Önologie erfahren neue, internationale Weinstile ebenso ihre Würdigung und Akzeptanz, wie traditionell erzeugte Weine. Aufgrund der reproduzierbaren und differenzierten Methodik, die der Verkostung zugrunde liegt, geht der Mehrwert des Wettbewerbs für die Teilnehmer weit über den reinen Marketingnutzen hinaus. Vielmehr sind die detaillierten PAR®-Bewertungsbögen ein valides Werkzeug für die Qualitätssicherung der Weinbaubetriebe.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.