Wie eine riesige Maschine

Wasgau Dienstleistungs- und Logistik GmbH lagert und verteilt die waren für den ganzen Wasgau-Konzern und seine Kunden

(lifePR) ( Pirmasens, )
"Wir investieren viel in die Frische und Qualität unserer Produkte. Die 'Wasgau Dienstleistungs- und Logistik GmbH' (WDL) garantiert, dass diese Qualität und Frische auch bei unseren Kunden ankommt", sagt der zuständige Vorstand der Wasgau AG, Dr. Eugen Heim. Die WDL ist mit ihrem Zentrallager am Konzernstandort Pirmasens Drehscheibe für das gesamte Warengeschäft der Wasgau Produktions- & Handels AG.

Groß ist dieses im Jahr 2001 erbaute Logistikzentrum. Mit seinen 240 Metern Länge und 133 Metern Breite ist es sogar mehr als vier mal so groß wie ein Fußballfeld. Muss es auch, denn von hier aus werden die über 350 Kunden der Wasgau AG, darunter die mehr als 100 eigenen Märkte versorgt, laufen die Waren vom 'SanLucar-Apfel bis zur Tiefkühlpizza ein, werden zwischengelagert, kommissioniert und wieder verteilt, mit einer Kapazität von 4.200 Europaletten täglich. An 65 Terminals, 29 am Wareneingang, 36 am Warenausgang, docken die 40-Tonner zentimetergenau an.

Natürlich drängt es sich auf, ein Lager dieser Größe vor allem mit zahlen zu beschreiben. Schließlich kann man sich die Leistung dieses Logistikzentrums am besten vergegenwärtigen, wenn man es sich wie eine riesige Maschine vorstellt, die jeden Tag reibungslos funktionieren muss. Und bei einer Maschine schaut man ja auch zuerst auf die Zahlen...

Vielleicht ein Fehler. Denn diese leistungsfähige Maschine würde nicht so reibungslos funktionieren, wären da nicht die 370 Mitarbeiter, die die Waren annehmen, kontrollieren, auf haushohe Regale und eisschrankkalte Kühlhallen verteilen, um sie hernach wieder an den Ausgangsterminals auf der gegenüberliegenden Seite der Halle für die LKWs bereitzustellen. Wer dabei an das lärmende Treiben der alten Pariser Markthallen oder gar an einen summenden Bienenstock denkt, erlebt eine Überraschung. Gemessen am täglichen Warenumschlag, ist es in den riesigen Hallen nachgerade mucksmäuschenstill, flitzen die elektrogetriebenen Gabelstapler präzise wie an der Schnur gezogen zu ihrem Ziel. Flott wird hier gearbeitet, aber ohne Hektik und stets mit Überblick.

Bei über 11.000 Artikeln am Lager ist ein so störungsfreier Warenumschlag aber nicht mehr "von Hand" zu gewährleisten. "Wir unterhalten ein hochmodernes Lagerverwaltungs- und Warenwirtschaftssystem, mit dem wir den Warenfluss jederzeit detailliert verfolgen und steuern können", sagt Heim. Sämtliche Gabelstapler sind mit Bordcomputern ausgestattet, die Kommunikation wird über einen Breitbanddatenfunk sichergestellt. Kommissionierung und Lagerverwaltung geschehen komplett beleglos. 33 große Sattelschlepper und Lkws mit Anhänger werden so jährlich auf über 17.000 Touren geschickt.

"Wir sind Frische-Spezialisten mit dem Anspruch, die Nummer 1 im Südwesten zu sein", sagt Heim. "Wir bieten unseren Kunden überdurchschnittliche Qualität bei unseren Produkten und Dienstleistungen. Unsere Logistik folgt deshalb ebenfalls unserem Wahlspruch, 'Wasgau - für die Qualität tun wir alles'"
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.