Die sichere Entscheidung für die gesunde Küche

Bio-Kalbfleisch von der Erzeugergemeinschaft Weidehof neu im Wasgau-Sortiment - Bio-Brot ausgezeichnet

(lifePR) ( Pirmasens, )
Bio-Kalbfleisch von der Erzeugergemeinschaft Weidehof ist das jüngste Bio-Produkt in der Wasgau-Frischetheke: Gesund, hochwertig und von bestem Geschmack. Die Wasgau-Metzgerei bietet das gesunde Fleisch aus Mecklenburg-Vorpommern seit Anfang März an.

Mittlerweile finden sich annähernd 600 Produkte mit dem grünen Bio-Siegel im "Wasgau-Sortiment". Nicht in allen hundert Märkten im vollen Umfang, aber überall mit steigender Tendenz. Prominentestes Bio-Beispiel ist das Bio-Rindfleisch von der "Erzeugergemeinschaft Weidehof" aus Mecklenburg-Vorpommern, das die "Wasgau" ausschließlich vertreibt. "Wir haben vor gut vier Jahren damit begonnen, Bio-Rindfleisch in unseren Märkten einzuführen", sagt Wasgau-Vorstand Wolfgang Dausend.

Auch das aktuell ins Sortiment aufgenommene "Bio-Kalbfleisch" aus biologischer Aufzucht kommt von derselben Erzeugergemeinschaft "Weidehof" in Mecklenburg-Vorpommern. "Damit ergänzen wir unser Angebot für die Vollwert-Ernährung durch ein absolutes Spitzenprodukt für die gesundheitsbewusste Küche", sagt Dausend.

Bio-Kalbfleisch ist auch unter den Gesichtspunkten einer gesunden Ernährung besonders wertvoll, weil es reich an hochwertigem Eiweiß, , den Vitaminen B1 und B2 sowie Folsäure ist. Die Folsäure gehört ebenfalls zu den B-Vitaminen und ist für unseren Körper deshalb besonders wichtig, weil sie in Wachstums- und Entwicklungsprozesse eingreift.

Wasgau Bio-Kalbfleisch ist übrigens so gut, dass es auch für Baby-Nahrung geeignet ist. Ein großer deutscher "Gläschen"-Hersteller (der, der mit seinem "guten Namen bürgt") bezieht sein Kalbfleisch ebenfalls von der Erzeugergemeinschaft Weidehof.

Auszeichnung für Brot aus der Wasgau-Bäckerei

Die Wasgau Bäckerei ist für ihr "Bio-Roggen-Vollkorn-Brot" und fünf weitere Sorten vom Fachverband Vereinigung Deutsche Backtechnik e.V. ausgezeichnet worden. "Wir freuen uns besonders über diese Auszeichnung, weil sie die konsequente Qualitätsorientierung der Wasgau-Bäckerei in allen Produktbereichen honoriert", sagt Vorstand Wolfgang Dausend.

Neben der Sorte "Bio-Roggen-Vollkorn" wurden auch die Sorten "Wasgauer", "Kernie", "Hausbrot" und "Weizenmischbrot" mit der Urkunde des in Fachkreisen hoch angesehenen Verbandes "Deutsche Backtechnik" ausgezeichnet. "Die Wasgau Bäckerei backt als handwerklicher Großbetrieb in bester Bäckertradition", sagt Dausend. "Für unsere hochwertigen, wohlschmeckenden Brote und Backwaren haben wir bereits in der Vergangenheit immer wieder Auszeichnungen der maßgeblichen Verbände und Prüfinstitute erhalten".Elf Bäcker- und Konditormeister und 20 Gesellen stehen dafür ein, "dass unsere hervorragende Brotqualitäten grundsätzlich ohne chemische Backhilfen und in höchster Qualität hergestellt werden.", sagt Dausend Die Bäckerei hat ausschließlich für die Herstellung von Bio-Brot eine eigene Steinmühle angeschafft, in der das Mehl produktionstäglich frisch gemahlen wird. "Wir verwenden bei unseren Bio-Broten, so wie bei unserem übrigen Brot auch, ausschließlich unseren eigenen dreistufigen Natursauerteig, der durch die traditionelle Herstellung eine 23-stündige Reifezeit benötigt", sagt Dausend. Durch die Kombination von frisch gemahlenem Mehl und der handwerklichen Herstellung "erreichen wir ein Maximum an gutem Brotgeruch und -geschmack."

Im Jahr 2004 wurden erstmals Dinkel-Vollkornbrot und Dinkel-Vollkornbrötchen, sowie Roggen-Vollkornbrot angeboten, "die sich rasch als ausgesprochene Verkaufsrennern erwiesen", sagt Dausend.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.