Mit der betrieblichen Krankenversicherung als Arbeitgeber überzeugen

Betriebliche Krankenversicherung gewinnt zunehmend an Attraktivität. Flexible Budget-Tarife bieten dabei individuelle Möglichkeiten.

Tino Weissenrieder, Geschäftsführer der W&K Wirtschaftsberatung GmbH&Co.KG, Friedhofstraße 32/2, 77933 Lahr, Tel.:078219219214 , tw@wundk.com, www.wundk.com
(lifePR) ( Lahr, Schwarzwald, )
Im War of Talents und bei Benefits suchen Unternehmen immer wieder nach neuen Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung und -bindung. Neben der betrieblichen Altersvorsorge hat sich dabei auch die betriebliche Krankenversicherung als geeignetes Mittel gezeigt. Dabei handelt es sich um eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers, die auch in Deutschland zunehmend in den Fokus rückt.

Gesundheit von Mitarbeitern wertschätzen

Die betriebliche Krankenversicherung (bKV) spielt in Deutschland bisher eher eine untergeordnete Rolle. Schließlich sind Angestellte und Mitarbeiter über die gesetzliche oder private Krankenversicherung abgesichert. Die bKV kann für gesetzlich und privat Versicherte ein zusätzliches Extra sein, das Arbeitnehmer von einem Unternehmen überzeugt.

Mit einer betrieblichen Krankenversicherung zeigt ein Arbeitgeber nämlich, dass er in die Gesundheit und Leistungsfähigkeit seiner Mitarbeiter investiert – und hebt sich so oft von der Konkurrenz ab.

Kein Mehraufwand für Unternehmen

Schon für Unternehmen ab 10 Mitarbeitern ist die betriebliche Krankenversicherung als Gruppentarif möglich. Besonders beliebt sind dabei die Budget-Tarife, die die Hallesche Krankenversicherung als erste Versicherungsgesellschaft eingeführt hat und die mittlerweile bei mehreren Gesellschaften erhältlich sind.

Bei diesen flexiblen Tarifen hat jeder Versicherte ein festgelegtes Budget pro Jahr, das er individuell nutzen kann. Das heißt, ein Brillenträger kann sein bKV-Budget zum Beispiel als Zuschuss für eine neue Brille in Anspruch nehmen. Ein anderer kann sein Budget wiederum für eine Zahnbehandlung nutzen.

Für Arbeitgeber entsteht dadurch kein Mehraufwand. So bietet die Hallesche etwa eine App für Mitarbeiter, über die sie ihre betriebliche Krankenversicherung direkt verwalten können. Als Arbeitgeber müssen Sie somit nichts weiter tun, wenn ein Mitarbeiter ein Teil seines Budgets nutzen möchte.

Nachhaltigkeitszertifikat für Versicherungskonzept

„Unternehmen, die ihren Mitarbeitern eine betriebliche Krankenversicherung anbieten, erhalten außerdem ein soziales Nachhaltigkeitszertifikat“, erklärt Tino Weissenrieder von der W&K Wirtschaftsberatung. „Denn sie zeigen damit, dass ihre Mitarbeiter und deren Gesundheit die wertvollste Ressource sind, die auch nachhaltig geschützt werden muss.“

Möchten Sie mehr Informationen oder eine Beratung zur betrieblichen Krankenversicherung, besuchen Sie www.wundk.com.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.