In Binningen wird es 2013 keinen Umzug am Karnevalssamstag geben

(lifePR) ( Binningen, )
Keine Tradition ist für die Ewigkeit: Mit dieser Erkenntnis müssen nun auch Karnevals- und Möhnenverein Binningen leben. Denn 2013 wird es erstmals seit 36 Jahren keinen närrischen Umzug und kein anschließendes Abfeiern im Zelt am Karnevalssamstag geben. Grund hierfür ist der Mangel an ehrenamtlichen Helfern für die Durchführung dieser Großveranstaltung, die regelmäßig mehrere Tausende Menschen in das Eifeldorf lockte.

Günter Urwer, 1. Vorsitzender vom Karnevalsvereins und Marion Kalfels, die 1. Vorsitzende und amtierende Obermöhn von Binningen, machen deutlich, dass den Vereinsvorständen diese Entscheidung alles andere als leicht gefallen ist: "Uns ist sehr wohl bewusst, dass diese Entscheidung eine Entscheidung von großer Tragweite darstellt. Straßenkarneval, ein Stück Kulturgut, geht so verloren. Der fehlende Nachwuchs in beiden Vorständen zum Einen, als auch die Probleme bei der Besetzung der Arbeitsschichten zum Anderen, sind die ausschlaggebenden Punkte die uns bewogen haben, diese für uns nicht leichten Schritt zu vollziehen. Die über lange Jahre "gewachsene" Veranstaltung, Karnevalssamstag kann arbeitsmäßig in dieser Form von beiden Vorständen nicht mehr geschultert werden. Elferratsmitglieder verzichten beispielsweise auf die Teilnahme am Umzug um Arbeitsdienste zu besetzen. Den Frauen vom Möhnenvorstand kann auf Dauer der schwere körperliche Einsatz, den eine solche Großveranstaltung im logistischen Bereich erfordert, nicht mehr zugemutet werden."

Die meisten Vorstandsmitglieder beider Vereine sind seit 20 Jahren und länger im Karneval tätig. Eine Verjüngung der Vorstände gelingt weder im Möhnen - noch im Karnevalsverein. Günter Urwer und Marion Kalfels machen deutlich, dass dies nicht nur ein Problem für die Ausrichtung der Samstags-Großveranstaltung ist: "Bei der Besetzung der Arbeitsschichten, den Aktiven in der Bütt, ja sogar im Publikum gibt es Nachwuchsprobleme. Alles in allem, es fehlt uns der Unterbau, also Menschen, die in diese Engagements hinein nachwachsen. Wir können niemanden dazu zwingen, denn schließlich handelt es sich um ehrenamtliches Engagement."

In der Session 2013 wird es dennoch Veranstaltungen in Binningen in der Rosenthalhalle geben. Am 26. Januar steigt die große Kappensitzung. Am 03. Februar wird es den närrischen Kindertag geben. Und auch der Narren-Frühschoppen am Rosenmontag, 11. Februar, wird in gewohnter Weise gefeiert. Beide Vorsitzenden danken allen, die sich für den Karneval in Binningen eingesetzt haben: "Unseren ausdrücklichen Dank sagen wir allen, die uns im Laufe der Jahre, egal in welcher Form, unterstützt haben. Ihr alle habt mitgeholfen und Euren Beitrag für einen langjährigen, schönen Straßenkarneval in Binningen geleistet. In Sachen Hallenkarneval soll das Narrenschiff weiterhin in See stechen. Wir freuen uns, wenn hier alle mit an Bord bleiben. In diesem Sinne wünschen wir schon jetzt eine schöne und lustige "fünfte" Jahreszeit."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.